Migration

    Exchange 2019: Hohe Systemvoraussetzungen, neue Hybrid-Optionen

    Logo für ExchangeAuf der Ignite gab Micro­soft weitere Details zu Exchange 2019 bekannt. Für Diskus­sionen sorg­ten die offi­ziell deut­lich erhöhten Hard­ware-Anfor­derungen sowie Änder­ungen, welche die On-Prem-Version primär für große Fir­men posi­tioniert. Den ge­misch­ten Betrieb mit Office 365 er­leich­tern OCT v2 und ein neuer Hybrid-Agent.

    vCenter Server Appliance (vCSA) auf Version 6.7 aktualisieren

    vCenter Server Appliance (vCSA) auf neue Version migrierenEin Upgrade auf vCSA 6.7 erfolgt über den Assi­stenten des Installers, und zwar durch die Migration auf eine neue Appliance. Dieser Vor­gang unter­scheidet sich von der Neu­instal­lation in einigen wich­tigen Punkten. Zuvor muss man jedoch einige Voraus­setzungen beim Quell- und Ziel­system sowie beim Netz­werk schaffen.

    Microsoft verlängert Support für Windows 10, Patches für Windows 7 bis 2023

    Roadmap von und zu Windows 10Die Bedin­gungen für Windows as a Service ändern sich erneut. Auf Druck der An­wender ge­währt der Her­steller län­geren Support für Windows 10 Enterprise, so dass Unter­nehmen künf­tig bis zu zwei­ein­halb Jahre Zeit für Upgrades haben. Für Windows 7 gibt es gegen Gebühr Sicherheits-Updates bis Januar 2023.

    Exchange 2016: Öffentliche Ordner in Shared Mailboxes migrieren

    Freigegebenes Postfach in Exchange Bei einer Migration von Exchange 2013 zu 2016 wurde die Anforderung an mich heran­ge­tragen, die öffent­lichen Ordner in Freigabe­post­fächer umzu­wandeln. Dabei sollte nicht nur ihre Struktur inklu­sive der In­halte, sondern auch die Berechti­gungen über­nommen werden. Letzteres erwies sich als der schwierigste Teil der Aufgabe.

    DHCP-Server auf Windows Server 2012 (R2) oder 2016 migrieren

    MMC Snap-in für DHCPNachdem sich das Support-Ende für Windows Server 2008 (R2) ab­zeich­net, liegt es nahe, die Server all­mählich auf eine neuere OS-Version zu aktua­lisieren. Da­durch kommt man auch beim DHCP-Server in den Genuss neuer Features. Diese An­leitung be­schreibt die Migration der DHCP-Konfi­gu­ration auf einen neuen Server.

    Verlängerter Support für Windows Server 2008 (R2) und SQL Server 2008 (R2) On-Prem oder auf Azure

    Windows Server 2008 R2 Box ShotAngesichts des näher rücken­den Support-Endes für Windows Server 2008 (R2) und SQL Server 2008 (R2) bietet Microsoft zwei Optionen an, mit denen sich das Betriebs­system und die Daten­bank darüber hinaus nutzen lassen. Anwender können Extended Security Updates beziehen oder die Server nach Azure zu migrieren.

    Amazon Web Services für Einsteiger: Migration von Daten und Anwendungen

    Tools zur Migration von Daten und Anwendungen nach AWSWenn Unter­nehmen mit der Nutzung von AWS beginnen, dann müssen sie oft be­stehende Anwen­dungen und Daten in die Cloud über­nehmen. Amazon bietet dafür mehrere Tools und Services an. Dazu zählen AWS Application Discovery Service, VM Import/Export-Service sowie das AWS Management Portal for vCenter.

    vSphere DRS: Erweiterte Konfiguration und Predictive DRS, Distributed Power Management (DPM)

    VM-Migration durch DRS mittels vMotionIm Normal­betrieb kümmert sich DRS vorrangig um Last­ausgleich. Dazu über­wacht er konti­nuierlich die Ver­wendung von CPUs und Arbeits­speicher für alle Hosts und virtuelle Maschinen im Cluster. Dem Admin stehen mehrere zusätz­liche Optionen zur Ver­fügung, um das Ver­halten von DRS genauer zu steuern.

    File-Server mit dem Storage Migration Service auf Server 2019 umziehen

    Storage Migration Srevice in Windows Server 2019Mit Windows Server 2019 führt Microsoft den Storage Migration Service ein, der den Um­zug be­tagter File-Server auf das neu­e OS ver­ein­facht. Dieses Feature er­laubt nicht nur eine kom­fortable Mig­ration der freige­gebenen Ord­ner und der Daten, son­dern auch von Sicher­heits­ein­stellungen wie den NTFS-Berech­tigungen.

    VMware bringt vSphere 6.5 Update 2, Support für Embedded Linked Mode

    VMware vSphere 6.5Kurz nach der Vor­stellung von vSphere 6.7 reicht VMware das Update 2 für die Vorgänger­version nach. Die wich­tigste Neuerung besteht in der Rück­portierung des Embedded Linked Mode für vCenter auf die Version 6.5. Vorerst ver­bauen sich An­wender mit vSphere 6.5 U2 jedoch den Update-Pfad zur Version 6.7.

    Seiten