Migration

    Active Directory-Zertifikatdienste auf einen neuen Server migrieren

    Active Directory Zertifikatsdienste sichernWenn Firmen ältere Versionen von Windows Server aus­mustern, dann steht oft der Umzug wichtiger Infra­struktur­dienste an. Davon können die Active Directory Certificate Services (AD CS) betroffen sein. Der folgende Beitrag zeigt, wie man die Daten­bank und die Einstellungen der AD CS auf Windows 2019 überträgt.

    Whitepaper: Vorteile und Stolpersteine bei der Migration in die Cloud

    Migration in die CloudWährend noch vor wenigen Jahren viele Unter­nehmen dem Thema Cloud mit Skepsis begegneten, hat sich mittler­weile die Stimmung gedreht. Die Mehr­heit der deutschen Firmen nutzt bereits Dienste aus der Cloud. Eine weiter­gehende Migration bedarf aber einer Strategie, um nicht in die üblichen Fallen zu tappen.*

    Hybridmodus von Exchange deaktivieren

    Exchange Hybrid ConfigurationDer Rückbau einer hybriden Exchange-Umgebung kann anstehen, wenn Unter­nehmen von einer geplanten Migra­tion in die Cloud absehen, oder auch bei einem voll­ständigen Wechsel nach Micro­soft 365. Da beiden Welten in einer Hybrid-Konfiguration eng ver­knüpft sind, muss man einige Ver­bin­dungen kappen.

    Exchange Public Folder nach Office 365 migrieren

    Erfolgreiche Migration der Public Folder nach Exchange OnlineBeim Umstieg von einer on-Premise-Umgebung in die Cloud reicht es meist nicht, Benutzer und Gruppen zu mig­rieren. Denn nach wie vor nutzen viele Organi­sationen öffent­liche Ordner auf ihrem lokalen Exchange-Server. Diese sollten in einem sepa­raten Projekt nach Micro­soft 365 über­führt werden.

    Windows Server Update Services (WSUS) auf einen anderen Server migrieren

    WSUS-Datenbank migrieren mit SSMSAufgrund ihrer Schlüssel­funk­tion sollten WSUS-Server auf einem aktu­ellen Host-System laufen. Spätes­tens das Support-Ende einer Ver­sion von Windows Server, wie kürz­lich bei 2008 R2, ist ein zwin­gender Grund für den Wechsel. Diese An­leitung zeigt, wie man WSUS auf eine neue Maschine um­zieht.

    Virtuelle Maschinen unter Hyper-V von Generation 1 auf 2 konvertieren

    VM der Generation 2Hyper-V führte mit Windows Server 2012 R2 virtuelle Maschinen der zweiten Genera­tion ein. Sie bieten gegenüber VMs Gen1 einige Vor­teile, so dass man eine Kon­vertierung in Erwägung ziehen sollte. Eine auto­matische Umwan­dlung ist zwar nicht vor­gesehen, eine Neu­installation kann man aber ver­meiden.

    Upgrade auf vCenter 7: Einstellungen aus dem alten vCSA übernehmen

    Erfolgreiche Datenübernahme beim Upgrade auf vCenter 7Nachdem der Installer die Voraus­setzungen geprüft hat, übernimmt die zweite Phase des vCenter-Upgrades die Daten­bank­inhalte samt Konfi­gurations­daten aus der Quell-VM. Nach dem erfolgreichen Transfer schaltet er die Quell-VM ab. Anschließend stehen für den Admin noch einige Nacharbeiten am neuen vCenter an.

    Aus für Google Cloud Print: Reibungslos auf Alternativen wechseln

    Google Cloud PrintCloud Printing bietet mehrere Vor­teile. Dazu zählt das standort­unabhängige Drucken auch von mobilen Geräten ohne Instal­lation von Drucker­treibern. Da Google sein Cloud Print ein­stellt, müssen sich Anwender nach Alter­nativen umsehen. ThinPrint zeigt in einem Webinar, wie man Google Cloud Print ersetzt.

    Geplante Aufgaben auf andere Rechner übertragen mit PowerShell

    Geplante Aufgaben mit PowerShell bearbeitenWenn man eigene geplante Auf­gaben auf einen neuen Rechner migrieren will, dann bietet die grafische Aufgaben­planung dafür eine Import- und Export­funktion. Diese funktioniert aber immer nur für eine einzelne Task. PowerShell ist hier flexibler, hält aber ein paar Fall­stricke bereit.

    Upgrade auf vCenter 7: Vorbereitungen treffen und mit der Quell-VM verbinden

    Upgrade des vCenter Server ApplainceBeim Umstieg auf vSphere 7 werden die meisten Benutzer eine vor­handene vCenter Appliance von Version 6.5. bzw. 6.7 auf 7 aktua­lisieren. Der Installer kann zudem ein Windows vCenter ab Version 6.5 auf das vCSA 7 mig­rieren. Unser Beispiel aktua­lisiert ein im Embedded Linked Mode ver­knüpftes Linux-Appliance.

    Seiten