Mobile Device Management

    DeskCenter vereinfacht Lizenzmanagement virtueller Systeme

    Ein Schwerpunkt des neuen Release 10.3 der DeskCenter Management Suite von DeskCenter Solutions ist die vereinfachte Verwaltung von virtualisierten Clients und Servern. Das gilt insbesondere für die Lizenzen. Sie lassen sich automatisch erfassen und managen.

    T-Systems integriert EMM von MobileIron in Workplace Services

    Unter dem Namen Dynamic Workplace Services bietet T-Systems cloudbasierte IT-Arbeitsplätze an, auf die Nutzer über Web-Browser zugreifen. Für das Enterprise Mobility Management (EMM) dieser Workplaces steht jetzt die Lösung von MobileIron zu Verfügung. Die EMM-Lösung wird, ebenso wie die Arbeits­plätze, über Rechenzentren von T-Systems bereit­gestellt.

    Remote-Management: Kaseya VSA 9.3 mit optimierter Sicherheit

    Kaseya hat mit VSA 9.3 die nächste Generation seiner Plattform für das Remote-Management und -Monitoring veröffent­licht. Mit VSA können Admini­stratoren IT-Systeme verwalten und ent­sprechende Aufgaben auto­matisieren. Dazu zählen ein Patch-Management, der Fern­zugriff auf Rechner, um Fehler zu beheben oder Konfigurations­einstellungen zu ändern, sowie die Inventari­sierung von Hard- und Software.

    Mobile IT: MobileIron sichert Zugriff auf Cloud-Daten

    Um MobileIron Access hat MobileIron seine Sicherheits- und Management­lösungen im Bereich Mobile IT erweitert. Das Unternehmen will damit sicher­stellen, dass nur autorisierte Nutzer von dafür freige­gebenen End­geräten und Apps aus auf Daten in Cloud-Umgebungen zugreifen können. Zu den unterstützten Cloud-Diensten und entsprechenden Apps zählen unter anderem Google Apps for Work, Microsoft Office 365, die Applika­tionen von Salesforce.com und Cloud-Storage-Services wie Box.

    Mobile Device Management: Neue Funktionen für Microsoft Intune

    Im April hat Microsoft laut einem Beitrag im Enterprise Mobility Blog seine Mobile-Device-Management-Lösung Microsoft Intune um weitere Funktionen ergänzt. Es handelt sich vor allem um Features, die eine bessere Kontrolle von Apps erlauben.

    Windows 10, MDM: baramundi kündigt Management Suite 2016 an

    Das Augsburger Softwarehaus baramundi software AG stellt auf der CeBIT (14. bis 18. März) die neue Version seiner Client-Management-Software vor. Die baramundi Management Suite 2016 wird voraussichtlich im Mai auf den Markt kommen.

    ManageEngine mit Mobile Device Management aus der Cloud

    IT-Abteilungen können Mobile Device Manager Plus von ManageEngine jetzt auch aus der Cloud beziehen. Das amerikanische Unternehmen bietet die Lösung für die Verwaltung von mobilen Systemen wie Smartphones und Tablets, Stichwort Mobile Device Management (MDM), jetzt auch via Cloud an – als Software-as-a-Service.

    Mobile Security: SecurePIM sichert Daten unter iOS und Android

    Vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) "abgesegnet" wurde SecurePIM der Virtual Solution AG. Die App des Software-Unternehmens aus München steht für iOS ab Version 7.0 (iPhone und iPad) und Android (ab 4.0.3) zur Verfügung. Sie ermöglicht es, private und geschäftliche Daten auf Mobilsystemen zu trennen.

    Citrix XenMobile 10.3 verwaltet Windows 10 und Macs

    Das "Unified Endpoint Management", also die zentrale Verwaltung von mobilen Endgeräten, soll Citrix XenMobile 10.3 vereinfachen. Die neue Version der Software-Suite stellt Citrix auf dem Citrix Summit 2016 vor (11. bis 13. Januar). Allerdings steht die Software bereits seit Ende Dezember zum Download bereit.

    System Center Configuration Manager 2016: die wichtigsten Neuerungen im Überblick

    System Center LogoMicrosoft gab die neueste Version seiner Software für das Client- und Server-Management frei. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören kontinuier­liche Upgrades von SCCM, die vollständige Unter­stützung von Windows 10 und Universal Apps, ein reines On-Pre­mise-MDM sowie eine Lizenzierung pro CPU-Kern.

    Seiten