Netzwerk

    Netgear: Switches für einfachere PoE+-Montage

    Der PoE+-Switch Netgear Prosafe GS408EPP mit 8 PortsZwei Netz­werk-Switches der Reihe Prosafe mit einem flexi­blem PoE+-Mon­tage­sys­tem hat Netgear vorge­stellt. Beide haben 8 Gbit-Ethe­rnet-Ports und unter­stützen Power-over-Ethernet PoE+ (IEEE 802.3at). Es stellt über das LAN-Kabel 25,5 Watt zur Verfügung, bei Last­spitzen bis 30 Watt.

    Linksys Velop: Modulares WLAN mit Mesh-Struktur

    Eine WLAN-Infrastruktur mit Linksys Velop besteht aus mehreren Velop-Nodes.Auf den Namen Velop hat Linksys ein modu­lares WLAN-System getauft, mit dem sich ein maschen­förmiges draht­loses Netz­werk (Mesh-Struktur) auf­bauen lässt. Die primäre Ziel­gruppe sind Wirelesss LANs im Heim­bereich. Aller­dings kommt das Sys­tem auch für Selbst­ständige und Klein­unternehmen in Betracht.

    3CX: Telefonanlage für Windows plus Unified Communications

    3CX iPhone-ClientSoftware-basierte Telefon­anlagen ersetzen immer öfter her­kömm­liche Hardware-Systeme. Sie beherr­schen nicht nur sämt­liche Funkt­ionen für Tele­fonie auf Grund­lage von VoIP, sondern bieten zudem eine Viel­zahl von Zusatz­funk­tionen für Unified Communi­cations. 3CX ist eine derartige Lösung für Windows.*

    VMware Auto-Deploy: Architektur und Betriebsarten

    VMware Auto-DeployAuto-Deploy basiert zum Groß­teil auf PowerCLI und kann ESXi-Hosts via PXE vom Netz­werk starten. Dabei teilt es dem Host automatisch ein pas­sendes Hyper­visor-Image zu, das es von einem zen­tralen Reposi­tory holt. Admins können Regeln defi­nieren, die fest­legen, welche Ma­schinen welches Image er­halten oder in welchem Cluster sie platziert werden.

    Synology mit All-Flash-System FlashStation FS3017

    Das Management der Synology FlashStation 3017 erfolgt über ein Web-Interface.Mit der FlashStation FS3017 hat Synology ein All-Flash-NAS vorge­stellt, das für Anwen­dungen in den Bereichen Big-Data, Virtua­lisierung und Video­bearbeitung in Frage kommt. Weitere Kandidaten sind Daten­bank-Applika­tionen, bei denen kurze Verzö­gerungs­zeiten (Latenzen) gefordert sind.

    Internet-Zugang mit 30 MBit/s über Satellit

    Filiago arbeitet mit dem britischen Kommunikationsunternehmen Avanti zusammen.Einen Internet-Zugang mit einer Down­load-Rate von 30 MBit/s bietet Filiago aus Bad Segeberg an. In der Gegen­richtung, also beim Upload, beträgt die Geschwin­digkeit 2 MBit/s. Die Beson­derheit: Der Service Filiago 4.0 steht über Satel­lit zur Verfügung.

    Nutanix erweitert Cloud-Plattform um Netzwerk-Visualisierung

    Nutanix stellt eine Funktion für die Orchestrierung von Netzwerk-Services bereit.Seine .NEXT-Kunden­konferenz in Wien nutzte Hyper­convergence-Spezialist Nutanix, um meh­rere Erwei­terungen für seine Enter­prise-Cloud-Platt­form vorzu­stellen. Zu den wichtig­sten zählt One-Click Networks. Damit ergänzt der Her­steller seine Software um Funk­tionen zur Virtualisierung und Mikro­segmen­tierung von Netz­werken.

    Hosts-Datei in Windows 10 bearbeiten

    Aufbau einer Hosts-DateiDie Hosts-Datei gilt oft als Relikt aus Vor-DNS-Zeiten, das keine Bedeutung mehr hat. Tat­sächlich ist dieser einfache Mechanismus für die Namens­auflösung aber weiter­hin wirk­sam und unter­stützt selbst IPv6. Neben den Bord­mitteln gibt es einige spezia­lisierte Tools, um die Ein­träge in der Hosts-File bequemer zu bearbeiten.

    Avaya mit Netzwerkmanagement über die Cloud

    Mit der Avaya Cloud Networking Platform lassen sich WLAN-Komponenten und drahtgebundene Netzwerksysteme verwalten.Mittel­ständische und größere Unter­nehmen sind die Ziel­gruppe der Cloud-basierten Netzwerk­management-Lösung von Avaya. Mit der Avaya Cloud Networking Platform können Admini­stra­toren kabel­gestützte lokale Netze und Wireless LANs konfi­gurieren und verwalten. Das erfolgt, wie der Name sagt, über im Rahmen eines Software-as-a-Service-Angebots.

    Buffalo mit Switch und NAS für 10-Gigabit-Ethernet

    Das NAS-System Buffalo TeraStation 5210DN stellt bis zu 16 TByte Speicherplatz bereit.Im November bringt Buffalo Techno­logy die NAS-Systeme der Reihe TeraStation 5010 auf den Markt. Sie haben eine Kapa­zität von 4 bis 32 TB. Wie die neuen Switches der BS-XP-Serie sind sie mit 10-Gbit-Ethernet-Schnitt­stellen aus­ge­rüstet. Die Tera­Station-5010-Familie be­steht aus 3 Mit­gliedern, den Desktop-Model­len 5210DN und 5410DN sowie der Rack-Version 5410RN.

    Netzwerkanalyse: Feinschliff für OptiView XG von Netscout

    Das Netscout OptiView XG ist ein Netzwerkanalyse-System im Tablet-Format.Eine überarbeitete Version des mobilen Netzwerk­analyse-Systems OptiView XG hat Netscout vor­gestellt. Es hat das Format eines Tablets und kann Funk- sowie kabel­gestützte Netz­werke über­prüfen. Neu ist ein Dash­board, das die wichtig­sten "Gesundheits­daten" zeigt. Dazu zählen In­forma­tionen über die Ver­füg­barkeit und Antwort­zeiten von Netzwerk­pfaden und der entsprechenden Netzwerk­systeme.

    Seiten