Netzwerk

    Windows 10 1709 Hyper-V: Standard-Switch für NAT und DHCP-Server

    Virtual Switch (vSwitch)Zu den Neuerungen von Windows 10 Hyper-V im Fall Creators Update gehört, dass der Hyper­visor auto­matisch einen Standard-Switch enthält. Dieser lässt sich nicht konfi­gurieren oder ent­fernen, aber er verein­facht das Ein­richten von NAT-Netz­werken und umfasst einen DHCP-Dienst.

    Guide zu RDMA unter Windows Server 2016 und im Gast-OS unter Server 1709

    Switch Embedded Teaming Remote Direct Memory Access (RDMA) ist die empfohlene Techno­logie für Storage Spaces Direct und generell, um schnelle Netzwerk­daten­transfers mit geringen Latenzen zu er­zielen. Hyper-V 1709 erlaubt erst­mals, RDMA auch in VMs zu nutzen. Micro­soft gibt in seinen Guide­lines Empfehlungen zu den RDMA-Techniken.

    baramundi Management Suite 2017 R2: Erweiterte Inventarisierung von Netzwerkgeräten und Software

    baramundi Management SuiteRund ein halbes Jahr nach der Version 2017 legt die Augs­burger baramundi AG das Release 2017 R2 seiner Client-Management-Soft­ware nach. Es bringt vor allem Verbes­serungen im Modul Network Devices und schließt die Neuent­wicklung von Inventory ab. Zudem unter­stützt der Agent nun die Kommuni­kation über IPv6.

    Storage über VMware VVOLs in vSphere integrieren und mit Policies konfigurieren

    Architektur von VMware Software-defined Storage mit vSAN und VVOLBei Virtual Volumes (VVOLs) sind die ver­füg­baren Storage-Policies viel­seitiger als in vSAN, dafür aber her­steller­abhängig. Daher muss man sie zuerst mit der Soft­ware des Anbieters auf der Storage-Seite definieren, bevor man sie im Regel-Editor von vSphere ein­binden kann.

    VMware Workstation 14: Netzwerklatenz simulieren, ESXi- und vCSA-Integration, Secure Boot

    VMware WorkstationDie neueste VMware Work­station liegt derzeit als Tech Preview 2017 vor und wird im Lauf des Jahres voraus­sichtlich als Version 14 erscheinen. Zu den wichtig­sten Neuerungen zählen eine engere Inte­gration mit vSphere, mehrere Verbes­serungen beim Management virtueller Netz­werke oder die Unter­stützung von Hyper-V-basierten Sicherheits­funktionen.

    VMware: Update für Management-Plattform vRealize

    VMware vRealize - das Workload Placement WLPVMware veröffent­lichte ein Update für die Management-Plattform vRealize. Sie bietet Funk­tionen zum Manage­ment von Soft­ware Defined Datacenter (SDDC), Hybrid Clouds und zur Automati­sierung von Cloud-Umge­bungen, wenn diese auf Basis von VMware-Produkten laufen.

    NAS, ESXi, Appliances: Liste von Produkten, die noch SMB 1.0 verlangen

    Windows-Ordner freigebenDas 30 Jahre alte Proto­koll Server Message Block (SMB) 1.0 hat sich bei der Ver­breitung der Ransom­ware Wannacry als Schwach­stelle er­wiesen. Der Her­steller empfiehlt schon lange, es in Windows abzu­schalten. Aber oft geht das nicht so ein­fach, weil noch Systeme existieren, die nur diese alte Implemen­tierung unter­stützen.

    Ipswitch erweitert File-Transfer mit MOVEit und das Netzwerk-Monitoring

    Der Netzwerk-Performance-Monitor von WhatsUp Gold 2017 PlusDie Sicherheits- und Cloud-Funk­tionen erwei­tert Ipswitch bei den 2017-Plus-Ver­sionen der File-Trans­fer-Software MOVEit und von WhatsUp Gold. Das sagte der An­bieter auf der Sicherheits­konferenz Info­security 2017 in London.

    Mit G DATA Network Monitoring die IT-Infrastruktur überwachen

    Dashboard von G DATA Network MonitoringDie Bochumer G DATA ist für seine IT-Sicher­heits­lösungen bekannt. Als Zusatz­modul für die Business-Produktlinien bietet das Unternehmen nun G DATA Network Monitoring zur Überwachung der IT-Infra­struktur an. Die Software kann zusammen mit Antivirus Business und Client Security Business einge­setzt werden.

    Kostenloses Netzwerk-Monitoring: WhatsUp Gold Starter

    Netzwerkanalyse mit WhatsUp GoldMit dem kostenlosen WhatsUp Gold Starter können Admini­stratoren virtuelle Maschinen, Netz­werk­geräte, Access Points oder Server über­wachen. Die Starter Edition bietet alle Funkt­ionen der Voll­version für Monitoring und Configu­ration Manage­ment. Ihre Ein­schränkung besteht in der Lizenz mit nur fünf Punkten.

    Seiten