Netzwerk

    Windows Server 2019: Die wichtigsten Neuerungen im Überblick

    Windows Server 2019 LogoKnapp zwei Jahre nach Windows Server 2016 veröf­fent­licht Microsoft das näch­ste Release im Long Term Service Channel. Zu den wesent­lichen Neuer­ungen zäh­len nicht nur Rollen wie System Insights oder die Migrations-Tools, sondern viele Verbes­serungen beste­hender Funk­tionen. Hinzu kommen externe Services.

    Amazon Virtual Private Cloud: Subnetze, Gateways und Routing-Tabellen konfigurieren

    Neues Subnet in einer AWS VPC anlegenDie Virtual Private Cloud erlaubt es Kunden, einen logisch iso­lierten Bereich in der Amazon-Cloud einzurichten. Sie bildet die Grund­lage für die Bereit­stellung der meisten von inzwischen weit über 150 AWS-Diensten. Ihre Konfi­guration erfor­dert das Einrichten von Sub­netzen, Routing-Tabellen und Gateways.

    Virtual Private Cloud (VPC) in AWS mit Hilfe des Wizards konfigurieren

    Einrichten einer NAT-InstanceMit VPC kann jeder Kunde der Amazon Web Services einen logisch isolierten Bereich in der AWS-Cloud ein­richten. Dabei darf er die IP-Adress­bereiche, die Sub­netze, Routing-Tabellen und Gateway-Geräte selbst konfigurieren. Amazon unter­stützt Admini­stratoren bei dieser Auf­gabe mit einem grafischen Assistenten.

    Amazon Virtual Private Cloud (VPC): Funktionsweise und Limitierungen

    Subnets in einer VPC konfigurierenAmazon Virtual Private Cloud (VPC) heißt das von den Amazon Web Services angebotene Software-Defined-Networking. Damit kann jeder Kunde einen logisch isolierten Bereich in der AWS-Cloud einrichten. Nutzer führen ihre AWS-Ressourcen dann in einem solchen selbst­definierten virtuellen Netzwerk aus.

    File-Server absichern durch SMB-Signierung

    Signierung von SMB-PaketenUm zu ver­hindern, dass Angreifer die über das Netz über­tragenen Infor­ma­tionen mani­pulieren, unter­stützt Server Message Block (SMB) die Sig­nierung der Daten­pakete. Das soll ihre Authen­tizität gewähr­leisten. Die Sig­nierung ist für Domain Controller standard­mäßig aktiviert, für File-Server muss man sie per GPO einschalten.

    SMB-Traffic verschlüsseln mittels Server Manager oder über PowerShell

    SMB-VerschlüsselungServer Message Block (SMB) dient nicht nur als Proto­koll für den Zugriff auf freige­gebene Ordner, sondern hinter den Ku­lissen auch für das Remote-Management oder die Ver­teilung von GPOs. Diese Kommu­nikation lässt sich seit SMB3 durch Ver­schlüs­selung absichern, ent­weder für einzelne Shares oder ganze Server.

    Hyper-V-Host mit PowerShell (remote) konfigurieren, vSwitch hinzufügen

    Hyper-V-HostWenn man des Öfteren Hyper-V-Hosts auf­setzen muss, dann lohnt es sich, diesen Vor­gang mit PowerShell zu automa­tisieren. Dabei lassen sich über ein Script alle not­wen­digen Schritte remote erle­digen, von der Instal­lation der Rolle über die Konfi­guration der Host-Ein­stellungen bis zum Anlegen eines virtuellen Switches.

    Windows 10 1709 Hyper-V: Standard-Switch für NAT und DHCP-Server

    Virtual Switch (vSwitch)Zu den Neuerungen von Windows 10 Hyper-V im Fall Creators Update gehört, dass der Hyper­visor auto­matisch einen Standard-Switch enthält. Dieser lässt sich nicht konfi­gurieren oder ent­fernen, aber er verein­facht das Ein­richten von NAT-Netz­werken und umfasst einen DHCP-Dienst.

    Guide zu RDMA unter Windows Server 2016 und im Gast-OS unter Server 1709

    Switch Embedded Teaming Remote Direct Memory Access (RDMA) ist die empfohlene Techno­logie für Storage Spaces Direct und generell, um schnelle Netzwerk­daten­transfers mit geringen Latenzen zu er­zielen. Hyper-V 1709 erlaubt erst­mals, RDMA auch in VMs zu nutzen. Micro­soft gibt in seinen Guide­lines Empfehlungen zu den RDMA-Techniken.

    baramundi Management Suite 2017 R2: Erweiterte Inventarisierung von Netzwerkgeräten und Software

    baramundi Management SuiteRund ein halbes Jahr nach der Version 2017 legt die Augs­burger baramundi AG das Release 2017 R2 seiner Client-Management-Soft­ware nach. Es bringt vor allem Verbes­serungen im Modul Network Devices und schließt die Neuent­wicklung von Inventory ab. Zudem unter­stützt der Agent nun die Kommuni­kation über IPv6.

    Seiten