Netzwerk

    DNS-Verkürzungsebene im Active Directory konfigurieren

    Die DNS-Verkürzungsebene kann man manuell in den Gruppenrichtlinien einstellen (Thumbnail)Für die Namensauflösung per DNS gestattet Windows dem Benutzer eine gewisse Bequemlichkeit: Er muss nicht immer den vollqualifizierten Hostnamen vorgeben, damit die zugehörige IP-Adresse von DNS gefunden wird.

    Public DNS-Server für Unternehmen

    Konfiguration der DNS-Weiterleitung unter Windows (Thumbnail)Alternative DNS-Anbieter buhlen um die Gunst der Kunden: Schneller als die Standard-DNS-Server der Internet-Provider seien sie und sicherer durch Abwehr schädlicher Inhalte. Außerdem bieten sie zum Teil Zusatzleistungen wie benutzerdefinierte Filter, die sich per Web-Formular einstellen lassen und so zumindest kleinen Unternehmen helfen, eine eigene Filter-Infrastruktur und die damit verbundene aufwändige Verwaltung einzusparen. Andere wiederum bieten eine Erweiterung des Namensraums über die vom ICANN vergebenen TLDs hinweg an, wie etwa .oss- oder .geek-Domains.

    "Nicht identifiziertes Netzwerk" nach Installation von Virtualbox

    Die Installation von Virtualbox unter Windows richtet einen Netzwerkadapter namens "Virtualbox Host-Only Adapter" ein. Nach dem Neustart des Systems wird dieser von der Netzwerkerkennung als "nicht identifiziert" eingestuft. Die Firewall-Einstellungen bleiben damit auf "öffentlich".

    Überblick: Die Netzwerk-Tools in Windows 7

    Microsoft Network MonitorFür die Lösung von Verbindungsproblemen gibt es eine Reihe mächtiger Werkzeuge mit grafischer Oberfläche, etwa den von Microsoft kostenlos angebotenen Network Monitor. Aber oft lässt sich eine Aufgabe schneller mit den altbewährten Kommandozeilen-Tools bewältigen. Einige davon gehören schon lange zum Lieferumfang von Windows oder haben schon eine lange Tradition unter Unix. Hier eine Übersicht:

    netsh: Die wichtigsten Befehle zur Netzwerkkonfiguration

    netsh.exe kann als interaktive Shell oder als Kommando, sowohl lokal als auch remote verwendet werdennetsh.exe (Network Shell) ist eines der mächtigsten Hilfsprogramme unter Windows. Mit ihm lassen sich alle Aspekte der Windows-Netzwerkkonfiguration per Kommandozeile erledigen, seit Vista/Windows Server 2008 auch die für Drahtlos-Netzwerke (WLAN). netsh.exe kann sich auch mit entfernten Rechnern verbinden und deren Netzwerk­ein­stellungen komplett remote konfigurieren. Während es unter Windows seitens Microsoft in der Vergangenheit prinzipiell nie so wichtig war, die Konfiguration per Kommandozeile durchführen zu können, kommt dem Tool mit Windows Server Core eine neue Bedeutung zu, da dort die GUI – oft auch für grundlegende Einstellungen – nun einmal fehlt.

    Netzwerk-Tools mit IP-Subnetting oder Supernetting verwenden

    subnet thumbnailUnter IP-Su­per­netting versteht man die Zusammen­fassung mehrerer, bis dato separater Sub­netze zu einer einzigen Route. Umgekehrt bildet man ein IP-Sub­netz, indem man ein Segment in mehrere aufteilt, zwischen die jeweils ein Router geschaltet sein muss, damit sie sich erreichen. Während Ersteres die Anzahl der möglichen Hosts pro Segment erhöht, werden sie beim Sub­netting verringert. Wie viele Sub­netze mit wie vielen Hosts man im Unternehmen hat, ist eine Frage des Netz­werk-Designs und nicht unbedingt überall Tages­geschäft. Für die erfolgreiche Anwendung von Netz­werk-Tools ist es jedoch sinnvoll, das gegenwärtige Layout immer im Kopf zu behalten.

    Anleitung: PC aufwecken mit Wake-On-LAN (WOL)

    Wake On LAN thumbnailWake-On-LAN (WOL) ist ein standardisiertes Verfahren, einen ausgeschalteten oder im Energie­sparmodus befindlichen Computer über das Netzwerk aufzuwecken. Dessen Netzwerk­karte (NIC) wird dabei ein spezielles Paket mit der Bezeichnung magic packet geschickt, worauf sie über den Bus den Start­vorgang auslöst.

    VMware: LAN-Segmente für Teams verwalten

    VMware Team WizardVMware Work­station bietet eine ausgewachsene Test­um­ge­bung nicht nur für einzelne Maschinen, auch virtuelle Netze lassen sich hier konfigurieren und isoliert von physischen LAN betreiben. Mittels der Team-Funktion lassen sich existierende Klone bereits vorhandener oder neue VMs schnell zu Netz­werken zusammenschließen.

    Ein solches Test­netz kann man mit einer Schalt­fläche komplett einschalten, wobei sich in den Einstellungen des Teams auch festlegen lässt, ob bestimmte VMs mit Verzögerung starten sollen, etwa um virtuelle Work­stations erst dann ans Netz zu lassen, wenn ihre Domaincontroller, DHCP-Server etc. dieses bereits verwalten.

    NAT, Bridged, Host-only: Virtuelle Netze unter VMware konfigurieren

    virtual network thumbnailUnabhängig von der implementierten Virtualisierungslösung gibt es prinzipiell drei unterschiedliche Arten, die virtuellen Maschinen (VMs) mit dem Netzwerk zu verbinden:

    64-Bit-Software für Windows 7: Datei- und Laufwerk-Management, Netzwerk-Tools

    Programme die relativ tief in das System eingreifen, wie etwa Tools zur Erzeugung virtueller Laufwerke, kommen in 32-Bit-Ausführungen oft nicht unter Windows x64 zurecht. Aber auch hier gibt es ein zunehmendes Angebot an 64-Bit-Versionen, wie auch bei Netzwerk-Tools.

    Seiten