NTFS

    Dumpsec: Berechtigungen für Freigaben, NTFS und Registry anzeigen

    Zugriffsrechte über Dynamic Access Control regeln.Die Zugriffs­berech­tigungen für IT-Ressourcen zu ver­walten, ist eine kritische Aufgabe der System­administration. Nachdem man sich mit den Bord­mitteln von Windows nur schwer einen Überblick über die vergebenen Rechte verschaffen kann, füllen Tools von Drittanbietern diese Lücke. Eines davon ist der Klassiker Dumpsec.

    Paragon veröffentlicht NTFS-Treiber für Mac OS X

    Paragon veröffentlichte die Version 12 seines Dateisystemtreibers NTFS for Mac, der den Angaben des Herstellers zufolge als erster die Version 10.10 des Apple-Betriebssystems ("Yosemite") unterstützt. Damit können Benutzer von Macs nicht nur lesend, sondern auch schreibend auf Laufwerke mit dem Microsoft-Dateisystem zugreifen.

    Disk Quotas in Windows: Speicherplatz für Benutzer begrenzen

    Kein Speicherplatz mehr freiAuch wenn Festplatten heutzutage relativ günstig sind, kann es angebracht sein, auf File-Servern den Speicherplatz pro Benutzer zu beschränken. Windows bietet seit der Version 2000 auf NTFS-Volumes die Möglichkeit, Disk Quotas zu definieren.

    Link Shell Extension: GUI-Tool für Hardlinks und symbolische Links

    Obwohl das NT-Filesystem die von Unix bekannten Datei-Links schon seit längerer Zeit unterstützt, sind sie in der Windows-Welt immer noch relativ wenig gebräuchlich. Das liegt vor allem daran, dass der Explorer bis heute in dieser Hinsicht ein Ignorant geblieben ist. Weder macht er Symbolische Links, Hardlinks oder Verzeichnisverbindungen als solche kenntlich, noch ist er in Lage, diese anzulegen.

    Hardlinks, Symbolic Links: NTFS-Dateiverknüpfungen unter Windows 7

    Darstellung von NTFS-Links am Beispiel einer JunctionNTFS bietet, wie unter Unix/Linux gebräuchliche Dateisysteme auch, Links auf Dateien oder Verzeichnisse, also salopp gesagt die Möglichkeit, ein- und dieselbe Datei (oder Verzeichnis) über unterschiedliche Pfade und Dateinamen anzusprechen. Das System macht davon seit Vista ausführlich Gebrauch, indem es etwa die Standard-Pfade für Programme oder Benutzerdatei nicht in der Windows-Installationssprache anlegt, wie dies noch bis Windows 2003/XP der Fall war, sondern auf Englisch.

    Verknüpfungen (Links) mit mklink verwalten

    Um NTFS-Links zu verwalten, verwendet man das Windows-eigene Tool mklink.exe. mklink wird innerhalb einer Eingabeaufforderung mit Administratorrechten ausgeführt. Ohne Parameter aufgerufen, zeigt es seine verfügbaren Aufrufoptionen; für diesen einzelnen Zweck sind auch keine Administratorrechte vonnöten.

    Seiten