P2V

    Altaro bringt kostenloses Backup für physische Windows-Server

    Altaro Physical Server BackupNach Veeam und Nakivo ergänzt auch Altaro sein Backup für virtu­elle Maschi­nen um eine Daten­sicherung für phy­sische Server. Die Standalone-Lösung ist kosten­los und soll im nächsten Schritt mit VM Backup inte­griert werden. Davon erbt sie bereits jetzt fort­geschrittene Funk­tionen wie Dedup und Ver­schlüsselung.

    Nakivo Backup & Replication v9: Sicherung physischer Windows-Server, Support für Hyper-V 2019

    Nakivo Backup & ReplicationDas neueste Major Release von Nakivo Backup & Replication er­laubt es, auch physische Windows Server zu sichern. Dieses Feature profi­tiert von den Fähig­keiten des Gesamt­systems, indem es Anwen­dungen wie Exchange oder SQL Server unterstützt und in die Dedup­lizierung einge­bunden wird.

    Von VMware nach Hyper-V migrieren mit dem Microsoft VM Converter

    Migration einer virtuellen MaschineDer Virtual Machine Converter (MVMC) ist Microsofts offizielles Werkzeug, um physika­lische Windows-Installationen und virtuelle Maschinen von VMware und nach Hyper-V zu übertragen. Es leistet dabei um einiges mehr als bloß virtuelle Laufwerke zu konvertieren.

    VMware Converter: VMs von Hyper-V nach ESXi oder Workstation migrieren

    VMware Converter 5.1VMware bietet mit dem Converter Standalone schon länger ein kostenloses Tool an, um virtuelle und physikalische Maschinen auf ESXi oder VMware Workstation zu migrieren. Allerdings funktioniert der Transfer nicht immer reibungslos, wenn die Quelle eine VM unter Hyper-V ist.

    P2V: Microsoft veröffentlicht Virtual Machine Converter 3.0

    Das kostenlose Konvertierungs-Tool dient primär dazu, virtuelle Maschinen von VMware vSphere auf Hyper-V oder auf Azure zu migrieren. In der Version 3.0 erhält es nun zusätzlich die Fähigkeit, physikalische Systeme ab Windows Vista oder Server 2008 in VMs zu übertragen.

    MS Virtual Machine Converter 2: VMware-Migration mit PowerShell

    Microsoft hat die Version 2.0 des Virtual Machine Converter (MVMC) vorgestellt. Mit MVMC 2.0 lassen sich VMware-Virtual-Machines auf Hyper-V oder auf Azure übernehmen. Als Quellsysteme werden vCenter und ESX(i) 4.1 bis 5.5 unterstützt, außerdem kommt es mit VMwares vHardware in den Versionen 4 bis 10 zurecht. Es können auch Linux-Gäste mit CentOS, Debian, Oracle, Red Hat Enterprise Linux, Suse Enterprise Linux und Ubuntu konvertiert werden.

    P2V: Disk2VHD 2.0 erfasst physikalische Laufwerke als VHDX

    Microsoft aktualisierte sein kostenloses P2V-Tool Disk2VHD. Das zur Sysinternals-Sammlung gehörende Programm kann physikalische Installationen von Windows nun auch ins VHDX-Format konvertieren. Zudem ist die Version 2.0 in der Lage, WinRE-Volumes und externe Laufwerke zu erfassen.

    VMware Converter 5.5: Support für Redhat, vSAN und Virtual Hardware 10

    VMware Converter 5.1VMware veröffentlichte den vCenter Converter 5.5, der beim Import von VMs aus verschiedenen Quellsystemen wichtige neue Features von vSphere 5.5 nutzen kann. Dazu zählen unter anderem die Virtual Hardware 10 und Virtual SAN. Neu ist auch die Möglichkeit, VMs von KVM nach VMware zu übernehmen.

    VMware Converter 5.1: Support für UEFI, GPT, Windows 8 und Server 2012

    VMware Converter 5.1VMware veröffentlichte die Version 5.1 seines Konvertierungs- und Migrations-Tools. Die wichtigsten Neuerungen von Converter 5.1 Standalone sind der aktualisierte Support für Gast­betriebs­systeme, der nun auch Windows 8 und Server 2012 berücksichtigt, sowie die Möglichkeit, UEFI-Systeme inklusive GPT-Datenträger zu migrieren.

    P2V Migration Tool for Software Assurance: XP als VM unter Windows 7

    P2V-Migration-Tool for Software AssuranceMicrosoft sieht die Virtualisierung von Windows XP schon bisher vor, wenn sich ältere Anwendungen partout nicht unter Windows 7 ausführen lassen. Zu diesem Zweck gibt es den so genannten XP Mode, der ein unkonfiguriertes Windows XP zur Ausführung in einer virtuellen Maschine bereitstellt. Für eine größere Anzahl von Clients, deren virtuelles XP zentral und fein abgestuft verwaltet werden soll, positioniert Microsoft MED-V. Nun kommt mit dem P2V Migration Tool for Software Assurance eine dritte Option hinzu, die primär dazu dient, bestehende XP-Installationen im Zuge der Windows-7-Migration automatisch zu virtualisieren.

    Seiten