Patch-Management

    Windows 10 1909 (November 2019 Update) ist fertig

    Windows 10 1909 Build 18363.418Micro­soft gab bekannt, dass Windows 10 1909 ("November 2019 Update") auf dem aktu­ellen Build 18363.418 be­ruhen wird. Windows Insider er­halten ihn über den Ring Release Preview, der all­gemeine Rollout beginnt in weni­gen Wochen. Windows 10 1909 teilt sich dann kumu­lative Updates mit der Version 1903.

    Microsoft öffnet verlängerten Support für Windows 7 auch für kleinere Firmen

    Windows Update IconIm Januar 2020 läuft der erweiterte Support für Windows 7 ab, so dass es dann dafür keine Security-Updates mehr gibt. Für Unter­nehmen, die den Um­stieg auf Windows 10 nicht recht­zeitig schaffen, kün­digte Microsoft die Extended Security Updates an. Sie stehen nun auch für Kunden ohne Volumen­lizenzen offen.

    WuInstall: Windows-Updates installieren über Kommandozeile oder Scripts

    Updates mit WuInstall von der Kommandozeile installierenDas Patchen von Systemen gehört zu den laufenden und zugleich kriti­schen Auf­gaben der System­verwaltung. Micro­soft stellt dafür zwar die Infra­struktur bereit, schafft es aber nicht, diesen Prozess anwender­freund­lich zu ge­stalten. Die hs2n GmbH möchte Admins mit Wu­In­stall daher mehr Kon­trolle über Updates geben.

    Microsoft Edge (Chromium) für Unternehmen im Test: GPO-Support, IE Mode, Offline-Installer

    Logo Microsoft Edge (Chromium)Microsoft meldet weitere Fort­schritte des Chromium-basierten Edge, die den Browser tauglich für Unter­nehmen machen sollen. Dazu gehören die Konfi­guration über Gruppen­richtlinien oder die Kompa­tibilität mit alten Web-Anwendungen. Die Multi-Plattform-Strategie bringt aber auch Nach­teile für Windows-Admins.

    Windows 10 1909 kommt als kumulatives Update

    Windows as a ServiceMicrosoft veröffent­lichte die erste Insider Preview für  Windows 10 19H2 (1909). Diese Version soll auf PCs mit Windows 10 1903 nicht wie ein her­kömmliches Feature-Update verteilt werden, sondern nach dem Muster eines kumu­lativen Updates. Unklar ist, ob das künftig für alle Herbst-Updates gilt.

    System Center Update Publisher (SCUP): Patches von Drittherstellern mit SCCM verteilen

    Kataloge von Drittanbietern in SCUP importierenSystem Center Update Publisher (SCUP) ist ein kosten­loses Tool von Micro­soft, das Software-Kataloge sowie Definitions- und Software-Updates von Dritt­anbietern an einen WSUS-Server übergibt. Anschließend kann die Software-Komponente im Configuration Manager diese Updates weiter­verarbeiten.

    Windows 10 1903: Die wichtigsten Neuerungen für professionelle Anwender

    Windows 10 1903 (May Update)Windows 10 1903, das wegen der verlängerten Release Preview zum so genannten May Update wurde, bringt einige sub­stanzielle Neuerungen. Diese be­stehen in zusätzlichen Funk­tionen sowie in Änderungen beim Service-Modell und den Best Practices. Hinzu kom­men einige Verbes­serungen in der Bediener­führung.

    Updates für System Center Configuration Manager (SCCM) installieren

    Installation des SCCM-Updates startenWie alle Microsoft-Produkte erhält auch der Confi­guration Manager regel­mäßig Hotfixes und Updates. Hinzu kommen wie bei Windows 10 halb­jährliche Feature-Updates durch das neue Service-Modell. Es liegt nahe, dass SCCM sein eigenes Patch-Management nutzt, um die Updates einzu­spielen.

    VMware Tools mit vSphere Update Manager (VUM) verteilen

    VMware Tools in den VM-EinstellungenVMware vSphere Update Manager kann nicht nur Patches für ESXi-Hypervisor ver­teilen oder das Upgrade von Hosts auto­matisieren, sondern auch virtu­elle Maschinen aktua­lisieren. Das Patch-Management für VMs umfasst das Upgrade der virtu­ellen Hardware-Version und das Ein­spielen der VMware Tools.

    Windows 10 1903: Neuer Update-Prozess, längere Preview, Freigabe Ende Mai

    Update und Sicherheit in der App EinstellungenMit der näch­sten Version von Windows 10 sollen Benutzer mehr Kon­trolle über den Update-Prozess erhalten. Von den ange­kündigten Änderungen profi­tieren vor allem private An­wender und kleine Firmen. Allerdings stellt Micro­soft auch Windows Update for Business um, so dass Support-Fallen ver­hindert werden.

    Seiten