Patch-Management

    Patch-Management für ESXi: vSphere Update Manager (VUM) installieren

    vSphere Update Manager (VUM)VMware vSphere bietet nicht nur eine kom­plette Infra­struktur für das Deployment des Hyper­visors, sondern auch für das anschließende Ver­teilen von Patches und das Update von ESXi. Das wich­tigste Tool hierfür ist der Update Manger, der in vSphere 6.5 einige wichtige Neuerungen er­halten hat.

    Software-Verteilung und Patch-Management mit VMware Airwatch und Adaptiva

    VMware AirWatch - der App-KatalogVMware und Adaptiva arbeiten auf den Gebieten Software-Vertei­lung und Unified-Endpoint-Mana­ge­ment zusammen. Nutzer der Unified-Endpoint-Mana­gement-Software (UEM) VMware AirWatch können im Rahmen der Kooper­ation auf die Peer-to-Peer-Lösung OneSite von Adaptiva zurück­greifen.

    Software verteilen mit GPOs: Einschränkungen und Alternativen

    Zentrale Verteiling von SoftwareWie unser erster Beitrag zeigt, bieten Gruppen­richtlinien einige Möglich­keiten, um Software zu verteilen. Diese Bordmittel leiden allerdings auch unter einigen schwer­wiegenden Einschränkungen, die eine moderne Client-Management-Lösung über­winden kann.*

    Updates für Windows 10: Apps ignorieren WSUS, Konflikt mit WUfB

    Windows 10 UpdateWindows 10 bietet ab der Pro Edition zusätz­liche Einstel­lungen für Windows Update, wenn PCs direkt über das Inter­net aktua­lisiert werden. Dieses Update for Business (WUfB) kann aber WSUS oder SCCM in die Quere kommen. Store Apps gehen zudem ganz eigene Wege.

    Sicheres Patch-Management mit DeskCenter 10.4

    Das Patchlevel Security Dashboard der DeskCenter Management Suite listet potenziell gefährliche Applikationen auf.Bei der Aktualisierung seiner IT-Management-Lösung DeskCenter Management Suite hat sich das Leipziger Software-Hauses DeskCenter vor allem auf die Bereiche Sicherheit und Lizenz-Management beziehungsweise deren Optimierung konzentriert.

    Updates für Windows 7, 8.1 und Server 2012 enthalten keine IE-Fixes mehr

    Windows aktualisieren und neu startenIm Oktober 2016 stellte Micro­soft das Service-Modell für Windows 7, 8.1 sowie Server 2008 R2 und 2012 auf monat­liche Updates um. Nach Änderungen im Dezem­ber steht Admins im Feb­ruar eine erneute Um­stel­lung bevor, bei der Updates für den Internet Explorer separat ausge­liefert werden.

    Client-Management: Aagon ACMP 5.1.3 mit Regel-Engine

    Aagon ACMP verfügt über neue Timings für das Ausführen von Client Commands.Ein ein­facheres Hand­ling von Routine-Aufgaben stand nach Angaben von Aagon bei der Entwick­lung von Version 5.1.3 von ACMP im Vorder­grund. Die modular auf­gebaute Soft­ware-Suite stellt eine Palette von Funkt­ionen für das Client-Manage­ment bereit.

    Patch Connect Plus: Mit SCCM Nicht-Microsoft-Software patchen

    Mit ManageEngine Patch Connect Plus lassen sich mit SCCM auch Anwendungen patchen, die nicht von Microsoft stammen.Mit der Patch-Management-Lösung Patch Connect Plus von ManageEngine können Administratoren den Microsoft System Center Configuration Manager (SCCM) nutzen, um auch für Nicht-Microsoft-Anwendungen automatisch Patches bereitzustellen.

    Microsoft verlängert Support für Windows Server und SQL Server um 6 Jahre

    Windows Server 2008 LogoMicrosoft kündigte für Windows Server und SQL Server unter der Bezeich­nung Premium Assurance eine Verlän­gerung des Support-Zeit­raums über den Extended Support hinaus an. Dieser Produkte können somit kri­tische Updates für bis zu 16 Jahre er­halten. Das Ange­bot unter­liegt jedoch mehreren Ein­schrän­kungen.

    Microsoft ändert Update-Logik für Windows 7/8 und Server 2012 (R2)

    Windows Update IconSeit Oktober 2016 unterliegen ältere Windows-Versionen einem verän­derten Schema für das Patch-Manage­ment. Dabei ergänzen regel­mäßige kumu­lative Rollups die monat­lichen Sicher­heits-Updates. Die beiden Update-Pakete kamen sich aber zuletzt in die Quere, so dass Microsoft nun den Mecha­nismus anpasst.

    Windows 10 1607 wird Current Branch for Business

    Windows 10 UpdateRund 5 Monate nach seinem Er­scheinen rückt das Jubi­läums-Up­grade 1607 in den Ver­teiler­ring Current Branch for Business (CBB) auf. Micro­soft ver­teilt das neue Release ab Januar 2017 über Windows Update auf Firmen-PCs. Frühe Um­steiger auf Windows 10 müs­sen sich auf ein bal­diges Support-Ende für ihre OS-Version einstellen.

    Seiten