Patch-Management

    Automatische Updates konfigurieren in Windows 10 Home, Pro und Enterprise

    Windows Update IconIn Windows 10 übernimmt Windows Update eine neue Aufgabe, indem es neben Patches und Bugfixes auch alle künftigen Neuerungen des Betriebs­systems ausliefert. Gleichzeitig gibt Microsoft den Benutzern abhängig von der Edition weniger Kontrolle über Updates, so dass die Lage ziemlich unüber­sichtlich ist.

    Updates für Windows 10: Microsoft gibt Firmen 8 Monate Zeit zur Installation

    Windows Update in der Systemsteuerung von Windows 10 PreviewErst kürzlich hatte Microsoft die Editionen von Windows 10 ange­kün­digt und dabei die verschie­de­nen Update-Optionen als ein wesentliches Unterscheidungs­merkmal benannt. Unklar war bis dato jedoch, wie lange Unternehmen beim normalen Update-Rhythmus Zeit haben würden, um neue Features einzuspielen.

    G Data mit Mobile Device Management für Apple

    Um das Mobie Device Management von iPhones und iPads, also Apple-Systemen mit dem Betriebssystem iOS, hat G Data seine IT-Security-Lösung für Unternehmen erweitert. Die Funktionen sind Bestandteil von Client Security Business, für das auch ein ergänzendes Patch-Management-Modul verfügbar ist.

    Matrix42: Update für Software-Verteilung, Patch-Management

    Mit Client Management 2015 hat Matrix42 eine neue Ausgabe seiner Software für Verwaltung von Desktop-Rechnern und Anwendungen vorgestellt. Nach Angaben des Anbieters enthält sie mehr als 30 Verbesserungen, die vor allem auf das Feedback von Anwendern zurückgehen.

    Microsoft stellt Operations Management Suite für Hybrid Clouds vor

    Eine der Neuheiten, die Microsoft auf seiner Ignite-Konferenz in Chicago vorstellte, ist die Operations Management Suite (OMS). In der ersten Version können Systemverwalter damit "normale" IT-Umgebungen, aber auch Instanzen in Public- und Private-Clouds sowie Hybrid-Clouds verwalten. Unterstützt werden zu Beginn die Cloud-Plattformen Windows Azure und Amazon Web Services. Es liegt auf der Hand, dass weitere folgen werden beziehungsweise müssen, etwa die Cloud-Dienste von Google.

    Windows Update for Business: Das Ende von WSUS?

    Windows Update IconNachdem schon seit längerer Zeit bekannt war, dass die nächste Version des Betriebs­systems die Rolle von Windows Update aufwerten würde, gab Microsoft dazu nun einige weitergehende Informationen bekannt. So stellte es eine eigene Version für Firmen vor, die irgendwann WSUS nachfolgen könnte.

    Windows 10: Automatische Updates konfigurieren oder deaktivieren

    Windows Update in der Systemsteuerung von Windows 10 PreviewIn der Store App Settings von Windows 10 Preview ist die Auswahl von Update-Methoden ausgegraut. Seit Build 9926 fehlt zudem Windows Update in der System­steuerung. Wenn man die vor­ein­ge­stellte auto­matische Installation von Updates nicht will, dann kann man andere Ein­stellungen über (lokale) Gruppenrichtlinien oder einen Registry-Eintrag konfigurieren.

    Windows 10: Lange Update-Intervalle für Unternehmen

    Windows 10 Update in PC-EinstellungenNach der Ankündigung von Windows as a Service blieb bisher die Frage offen, wie Firmenkunden Updates des Betriebssystems beziehen können. Microsoft wird für diese Kunden eigene Release-Zweige anbieten, so dass professionelle Anwender Zeit haben, die Kompatibilität ihrer Anwendungen mit dem Update zu testen. Windows 10 wird zudem das erste Release seit XP sein, das nicht gleichzeitig mit einer neuen Server-Version erscheint.

    Client-Management: Dell mit neuer Version von Kace K1000

    Version 6.3 seiner System-Management-Appliance Kace K1000 hat Dell vorgestellt. Mit den Systemen lassen sich alle Arten von IT-Systemen im Netzwerk verwalten, mobile und stationäre Clients, aber auch Server unter Unix, Windows und Linux. Dell bezeichnet diesen Ansatz einer umfassenden Systemverwaltung als "Anypoint"-Management.

    Update-Zyklen von Windows 10: Cloud-ähnlich oder traditionell

    Windows 10 StartmenüWindows 10 ist offiziell das letzte Major Release des Betriebs­systems. Nach seiner Freigabe er­folgt die Aktualisierung kontinuierlich, die großen Migrationen auf neue Versionen sollen der Ver­gan­genheit angehören. Ständige Neuerungen sind jedoch nicht für jede Umgebung geeignet, so dass Microsoft mehrere Update-Geschwindig­keiten vor­sieht.

    Seiten