Patch-Management

    Client-Management: Dell mit neuer Version von Kace K1000

    Version 6.3 seiner System-Management-Appliance Kace K1000 hat Dell vorgestellt. Mit den Systemen lassen sich alle Arten von IT-Systemen im Netzwerk verwalten, mobile und stationäre Clients, aber auch Server unter Unix, Windows und Linux. Dell bezeichnet diesen Ansatz einer umfassenden Systemverwaltung als "Anypoint"-Management.

    Update-Zyklen von Windows 10: Cloud-ähnlich oder traditionell

    Windows 10 StartmenüWindows 10 ist offiziell das letzte Major Release des Betriebs­systems. Nach seiner Freigabe er­folgt die Aktualisierung kontinuierlich, die großen Migrationen auf neue Versionen sollen der Ver­gan­genheit angehören. Ständige Neuerungen sind jedoch nicht für jede Umgebung geeignet, so dass Microsoft mehrere Update-Geschwindig­keiten vor­sieht.

    Updates für vCenter Server Appliance (automatisch) installieren

    vCenter Server ApplianceDas vCenter Server Appliance (vCSA) ist die Linux-basierte Alternative zu einer herkömmlichen vCenter-Installation unter Windows. Trotz deutlich gestiegener Leistungsfähigkeit in der Version 5.5 richtet sich das vCSA primär an kleinere Installationen. Dort mangelt es häufig an VMware-Expertise, so dass ein einfaches Update der zentralen vSphere-Schaltstelle willkommen ist.

    Automatischen Neustart verhindern in Windows 8.x und Server 2012 (R2)

    Windows aktualisieren und neu startenEinige Windows-Updates erfordern einen Reboot, um wirksam zu werden. Höchste Sicherheit ge­währ­leistet dabei ein automatischer Neustart, der unter XP oder Windows 7 jedoch zu Daten­ver­lus­ten führen konnte. Windows 8.x und Server 2012 (R2) verhalten sich defensiver und bieten neue Gruppen­richt­linien für den Reboot nach Updates.

    Ausstehende Reboots nach Updates prüfen mit PowerShell und reg.exe

    Windows macht auf einen bevorstehenden Neustart aufmerksam.Die meisten Windows-Updates erfordern einen Neustart des Systems. Während dieser auf dem Client per Voreinstellung automatisch erfolgt und der Benutzer ausgiebig darauf hingewiesen wird, sind die Verhältnisse auf dem Server nicht immer so offensichtlich. Will man sich Klarheit über anstehende Reboots verschaffen, dann kann man dies (besonders unter Server Core) via Kommandozeile tun.

    IT- Service-Management: Landesk-Suite mit Self-Service-Portal

    Version 9.6 seiner Management- und Security-Software-Suiten hat Landesk vorgestellt. Überarbeitet beziehungsweise beschleunigt hat der Hersteller vor allem das Bereitstellen von Software. Das läuft nach Angaben von Landesk jetzt um den Faktor 20 schneller ab.

    Gartner-Quadrant Client-Management: 4 Hersteller führend, 2 neu dabei

    Client-Management-ToolsDie Analysten des Beratungs­hauses veröffent­lichten ihre jährliche Markt­übersicht für Client-Management-Tools. Die Posi­tionen der Anbieter im Quadranten veränderten sich gegenüber dem letzten Jahr nicht wesen­tlich. Zum Spitzentrio aus Microsoft, IBM und LANDesk kehrt Symantec zurück, neu in die Übersicht auf­genommen wurden ManageEngine und Accelerite.

    Microsoft bringt Security-Patch für IE8 unter Windows XP

    Internet Explorer 6Rund einen Monat nach dem Ende des Supports für Windows XP stand Microsoft erstmals vor der heiklen Entscheidung, ob es Millionen von Benutzern einer bekannten Bedrohung ausliefern oder entgegen der angekündigten XP-Politik einen Patch liefern sollte. Der Hersteller entschied sich für die zweite Variante und nährt damit Hoffnungen der XP-User.

    Windows 8.1 Update: 120-Tage-Frist für Firmenkunden

    Microsoft gab kürzlich bekannt, dass das Update für Windows 8.1 und Server 2012 R2 installiert werden muss, um künftig Patches für diese Versionen des Betriebssystems zu erhalten. Die dafür vorgesehene Frist von 30 Tagen war allerdings knapp bemessen, besonders weil einige Firmenkunden von einem WSUS-Bug betroffen waren.

    Ab Mai keine Security-Updates mehr für Windows 8.1 verfügbar

    Microsoft sieht im gerade erschienen Update für Windows 8.1 eine neue Systemvoraussetzung für den Bezug von Patches und Security-Fixes. Anwender, die es bis Mai nicht installieren, erhalten keine weiteren Updates für das Betriebssystem.

    Seiten