Patch-Management

    Updates suchen mit dem kostenlosen Software Update Monitor (SUMo)

    SUMo informiert über neuere Versionen von installierten Programmen.Unter Windows gibt es bekanntlich keinen zentralen Update-Service, in den sich Anbieter von Software einklinken können, um Patches oder neue Versionen ihrer Produkte zu verteilen. Microsoft liefert Updates für sein Betriebssystem und für Office über Windows Update bzw. Office Update aus. Andere Hersteller wie Adobe, Google oder Oracle (Java) betreiben ihre eigenen Services für diesen Zweck, viele kleinere Firmen jedoch verzichten auf die Benachrichtigung ihrer Kunden über vorhandene Updates. Die Freeware Software Update Monitor (SUMo) findet Updates für zahlreiche dieser Programme.

    Dell KACE: (Virtuelle) Appliances für das System-Management

    Dell Kace 1100 ApplianceKace zählt zu den Unternehmen, die von Dell geschluckt wurden. Die System-Management-Lösungen von Dell-Kace dienen dazu, zeitaufwändige Prozesse wie das Einspielen von Software-Updates und Patches zu automatisieren. Ein Manko für deutsche Anwender war bislang, dass die Appliances nur in einer englischsprachigen Version zur Verfügung standen. Jetzt hat Dell eine deutschsprachige Ausgabe der Systeme herausgebracht.

    vCenter Protect Essentials: Patching und Antivirus für VMs

    VMware bringt mit den vCenter Protect Essentials neue Management-Tools für virtualisierte Umgebungen, die sich primär an den Mittelstand richten. Das Basispaket enthält Funktionen für das Patch-Management und die Inventarisierung von virtuellen Maschinen, die Plus-Edition des Produkts fügt noch Virenschutz, Configuration- und Power-Management hinzu.

    Update für Microsoft Windows Intune jetzt verfügbar

    Ab dem 17. Oktober ist das erste Update für Microsofts Cloud-gestützte PC-Managementlösung Intune verfügbar. Wie bereits berichtet (siehe Beitrag Microsoft bringt Update für Windows Intune), hat der Hersteller Intune um einige Funktionen erweitert, etwa Softwareverteilung und Remote Task.

    Citrix Provisioning Server 6.0: neues Management für vDisks

    Die seinerzeit von Ardence erworbenen Provisioning Services sollen überall dort das Deployment von Betriebssystemen und Anwendungen vereinfachen, wo Unternehmen eine größere Zahl identisch konfigurierter Clients oder Server benötigen. Bei physikalischen Desktops ist das häufig in Schulungseinrichtungen der Fall, auf dem Server positioniert Citrix den Provisioing Server besonders für den Betrieb von XenApp-Farmen. Bisher haperte es jedoch beim Management der zentral vorgehaltenen Images, die Version 6.0 bringt hier die wichtigsten Neuerungen.

    Systemupdate-Vorbereitungstool prüft Windows 7 für SP1

    Die neueste Version des System Update Readyness Tool untersucht Windows 7 und Server 2008 R2 auf ihre Tauglichkeit für das Service Pack 1 (SP1). Zu diesem Zweck prüft es eine Reihe von Dateien und Registry-Schlüssel, die das Update verhindern können, wenn sie beschädigt sind. Das Tool versucht, eventuell auftretende Hindernisse für das SP1 zu beseitigen.

    Windows Intune: Software-Verteilung, neue Lizenz-Verwaltung

    Software-Distribution in Windows IntuneNur wenige Monate nach dem Start von Windows Intune legt Microsoft bereits die Beta der nächsten Version vor. Zu den wesentlichen Neuerungen gehören die Unterstützung für die Verteilung von Software, Lizenz- und Patch-Management auch für Podukte anderer Anbieter sowie einfache Funktionen für die Remote-Administration.

    Frontrange DSM 7 unterstützt Windows 7, virtuelle Desktops und Mac OS

    Frontrange PC Lifecycle ManagementFrontrange Solutions bringt den Nachfolger von Enteo 6.2 unter der Bezeichnung Desktop & Server Management 7 (DSM 7) auf den Markt. Zu den wichtigsten Änderungen gehört die Aktualisierung der Software für Windows 7 und das Image-Management für virtuelle Desktops.

    Service Pack 1 (SP1) auf Hyper-V installieren

    Nach dem Installieren des SP1 auf dem Hyper-V-Server müssen in allen Gästen die Interation Services erneuert werdenNeben den üblichen kumulierten Fehlerkorrekturen bringt das SP1 zwei wichtige neue Features, die mit Hyper-V virtualisierte Server besonders betreffen. Es handelt sich dabei um Dynamic Memory und um RemoteFX. Die Installation des SP1 gestaltet sich allerdings nicht ganz unkompliziert, so dass Admins möglicherweise mit einer längeren Ausfallszeit der betroffenen Server rechnen müssen.

    Windows Intune: PC-Management aus der Cloud geht online

    Nach einem Jahr im Betatest geht Windows Intune offiziell am 23. März an den Start. Der Service bietet eine Reihe von Funktionen für das Client-Management und räumt Abonnenten zudem das Recht ein, Windows 7 Enterprise zu nutzen. Optional können sie darüber hinaus das Microsoft Desktop Optimization Pack einsetzen.

    Seiten