Performance

    Performance von Netzwerken messen mit dem kostenlosen iPerf

    iPerf App Windows StoreMöchte man Perfor­mance-Prob­lemen auf den Grund gehen und dafür den Durch­satz von Netz­werken messen, dann empfiehlt sich das Open-Source-Tool iPerf besonders in hetero­genen Umge­bungen. Es läuft unter anderem auf Windows, Linux, MacOS, ESXi und Android.

    Performance Analyzer findet I/O-Engpässe in vSphere und Hyper-V

    Opvizor Performance Analyzer 3.5 stellt konfigurierbare Dashboards bereit.Flaschen­hälse bei Storage-Komponenten, Daten­banken und Anwen­dungen, die sich auf die Perfor­mance von virtuali­sierten Umge­bungen aus­wir­ken, spürt Performance Analyzer von Opvizor auf. Die Version 3.5 der Analyse-Software ist mit einer flexiblen Dashboard-Engine ausgestattet.

    Änderungen im Active Directory und Dateizugriffe in Echtzeit überwachen

    Überwachen von Ordnern und DateienDer Nutzen einer Echt­zeit­über­wachung von kriti­schen IT-Ressourcen lässt sich schwer­lich be­streiten. Wenn Stan­dard­benutzer plötzlich admini­strative Privi­legien erhal­ten oder wenn auf einem File-Server viele Dateien in kurzer Zeit ver­ändert werden, dann sollte der Systemv­erwalter davon unver­züglich erfahren.

    File-Sharing: Thru OptiBand beschleunigt Datenübertragung

    Die File-Sharing- und -Synchronisierungslösung von ThruDie Daten­über­tragung in Regionen, in denen Breit­band­ver­bindungen Mangelware sind, beschleunigt OptiBand von Thru. Die Lösung passt die Band­breite eines Übermit­tlungs­kanals dyna­misch an und kompri­miert Daten, um die Band­breite optimal auszu­nutzen.

    Get-Counter, Export-Counter: Leistungsindikatoren auswerten in PowerShell

    .blg-Datei in Perfmon importierenWindows enthält seit mehreren Genera­tionen das grafische Tool Perfmon, um Leistungs­daten des Systems zu ermitteln. Alter­nativ dazu kann man alle dort verfüg­baren Indika­toren auch über PowerShell abrufen und die ge­speicher­ten Ergeb­nisse anschließend mit Perfmon visualisieren.

    SolarWinds Storage Resource Monitor unterstützt Flash-Speicher

    SolarWindows Storage Resource Monitor zeigt auf einem Dashboard die zentralen Storage-Parameter.Die aktuelle Version von SolarWinds Storage Resource Monitor (SRM) unterstützt nun auch die All-Flash-Arrays (AFAs) XtremIO von EMC und die Flash-Speichersysteme des kalifornischen Anbie­ters Pure Storage. Das Storage der beiden Unter­nehmen eignet sich nach Angaben der Hersteller besonders gut für IT-Umgebungen mit einem hohen Virtualisierungsgrad.

    Terminal-Server und virtuelle Desktops abspecken mit VMware OS Optimization Tool

    VMware OS Optimization ToolBei den Terminal-Services und vir­tuellen Desktops teilen sich mehrere User die Ressourcen eines Rechners. Je weniger davon sie ver­brauchen, umso leichter lässt sich eine hohe Dichte an Sessions oder Desktops erzielen. Das OS Optimization Tool magert Windows für diesen Zweck ab.

    Langsame Windows-Anmeldung: Ursachen finden mit VMware Logon Monitor

    VMware Labs Logon MonitorDie VMware Labs veröffent­lichten ein kosten­loses Tool, das alle wesent­lichen Systema­ktivitäten während des Anmelde­vorgangs proto­kolliert und mit einem Zeit­stempel versieht. Damit hilft es Admini­stratoren beim Trouble­shooting von langen Login-Zeiten.

    LACP: NIC-Teaming für QNAP-NAS konfigurieren

    Fortschritt beim Kopieren einer DateiPortbün­delung, auch als LACP (Link Aggregation Control Protocol) bekannt, kombiniert mehrere LAN-Schnitt­stellen für eine redun­dante Storage-Anbin­dung. Sie sorgt für höhere Band­breite und Lastaus­gleich bei mehreren Clients. Außer­dem bleibt damit Verbin­dung mit dem Netz­werk erhalten, falls ein Anschluss ausfällt.*

    Monitoring: Ipswitch stellt WhatsUp Gold 2016 vor

    WhatsUp Gold 2016 umfasst unter anderem ein Flow Monitoring.Ipswitch hat die neue Ausgabe WhatsUp Gold 2016 veröffentlicht. In dem Software-Paket sind diverse Funktionen für das Management der IT-Infrastruktur, des Netzwerks und von Applikationen zusammengefasst. Dadurch, so der Hersteller, müssen IT-Abteilungen nicht mehrere Monitoring-Werkzeuge parallel einsetzen.

    ManageEngine kombiniert fünf Produkte zu OpManager Plus

    ManageEngine OpManager Plus - das zentrale DashboardAus fünf mach eins: Nach diesem Motto hat ManageEngine mehrere seiner Tools zu einem Paket zusammengefasst. OpManager Plus besteht aus Modulen für das Netzwerk-, das Performance- und Server-Management, die Datenverkehrsanalyse (Traffic) sowie für die Verwaltung von Firewall-Log-Daten und das IP-Adressmanagement.

    Seiten