PowerShell

    Fehler: Exchange 2016 Management Shell kann sich nicht mit dem Server verbinden (WinRM Client sent a request Error)

    TroubleshootingNach der Instal­lation von Exchange 2016 in einer neuen Domain konnte sich die Exchange Manage­ment Shell nicht mit dem Server verbinden. Sie scheiterte mit der Fehler­meldung, wonach der WinRM-Client vom Server eine ungül­tige URL ange­fordert habe. Der Hinweis auf mög­liche WSMan-Probleme war irre­führend.

    Semi-Annual Channel (Targeted): Service-Branch für Windows 10 konfigurieren und auslesen

    Update und Sicherheit in der App EinstellungenMit Windows 10 1703 hat Microsoft das Service-Modell von Current Branch (for Business) auf den Semi-annual Channel umge­stellt. Dadurch ändern sich die Bezeich­nungen und Optionen in den Ein­stellungen für GPOs. Möchte man wissen, welchem Update-Kanal ein Com­puter folgt, dann gibt es dafür ebenfalls neue Registry-Keys.

    Exchange 2016: Berechtigungen für öffentliche Ordner setzen mit PowerShell

    Exchange 2016 Öffentliche Ordner (Public Folder)Gerade bei größeren Ordner­strukturen ist das Rechte-Management mit der Web-Konsole um­ständlich und lang­sam. Exchange 2016 bringt daher wie seine Vor­gänger eigene PowerShell-Scripts für solche Auf­gaben mit. Sie können Benutzer­berechtigungen für ganze Hierarchien hinzu­fügen oder ent­fernen.

    XML in PowerShell: XPath-Abfragen und Namespaces

    XML Path Language (XPath)Um Informationen aus XML-Dokumenten zu extrahieren gibt es mit XPath eine vom W3C standar­disierte Abfrage­sprache. Damit kann man wesent­lich kom­plexere Opera­tionen aus­führen als mit der Punkt-Notation von PowerShell. Umständlich wird XPath im Zusammen­spiel mit Namespaces.

    VMware PowerCLI 10.0 für Windows, macOS und Linux: Installation, Anmeldung an vSphere, Upgrade

    VMware PowerCLIKurz nach der Freigabe von PowerShell Core 6 veröffent­lichte VMware nun seine darauf auf­setzenden Module für vSphere und vSAN. Damit können Admins nun Hosts und VMs mit PowerCLI von ver­schiedenen Clients aus zu verwalten. Derzeit liegen aber noch nicht alle Module in der Version 10.0 vor.

    Module für Active Directory, Hyper-V, WMI laden in PowerShell Core 6

    PowerShell Core SetupPowerShell Core 6 ist seit Anfang des Jahres ver­fügbar und soll die Basis für alle weiteren Entwick­lungen von PowerShell sein. Aktuell fehlen der Core-Version jedoch die meisten Module zur Verwaltung von Windows. Diese muss man von Windows PowerShell impor­tieren, was für einige wichtige Module nicht klappt.

    XML in PowerShell: Elemente und Attribute auslesen, Textknoten anzeigen

    XML-DokumentXML hat sich als For­mat für struk­turierte Infor­mationen etabliert, beispiels­weise für Kon­figu­rations­dateien oder den Daten­austausch. Power­Shell kann XML-Doku­mente als Objekte an­sprechen und XML-Elemente als deren Eigen­schaften. Hinzu kommen zahl­reiche Methoden für den Zugriff auf Elemente und Attribute.

    Windows 10 1803 kommt mit cURL und tar

    cURL LogoMicrosoft bringt mit cURL und tar zwei Tools aus dem *nix-Werkzeugkasten auf Windows. Bei cURL handelt es sich um ein mächtiges Tool für den automatisierten Transfer von Daten über verschiedene Protokolle, darunter HTTP, FTP oder Telnet. Tar ist der Standard für das Archivieren von Daten unter Unix/Linux.

    Besitzer von Dateien und NTFS-Vererbung ändern mit PowerShell

    Besitzer einer Datei ändernDer Besitz von NTFS-Objekten und die Ver­erbung sind wesent­liche Mecha­nismen für die Vergabe von Zugriffs­rechten. Die Bord­mittel von PowerShell sind für das Manage­ment dieser Features aber um­ständlich oder unzu­reichend. Das Modul NTFSSecurity verein­facht diese Auf­gabe mit mehreren Cmdlets.

    PowerShell Core 6.0 für Windows, Mac und Linux offiziell verfügbar

    PowerShell Core SetupMicrosoft gab den plattform­über­greifenden Nach­folger von Windows Power­Shell nun offi­ziell frei. PowerShell Core 6.0 wird somit vom Her­steller unter­stützt, und zwar nicht nur unter Windows, sondern auch auf macOS und Linux. Für reine Windows-Umgebungen besteht aktuell jedoch wenig Grund zum Umstieg.

    Seiten