PowerShell

    Test-Path: In PowerShell prüfen, ob eine Datei existiert

    Fast jede Script-Sprache kann herausfinden, ob eine bestimmte Datei oder ein Verzeichnis vorhanden ist. Dies ist immer dann notwendig, wenn man nicht sicher ist, ob es das in einem Script benötigte Objekt tatsächlich gibt. PowerShell bietet zu diesem Zweck Test-Path, das nicht nur die Existenz einer Datei oder eines Verzeichnisses, sondern auch von Registry-Schlüsseln, Umgebungsvariablen oder Aliases verifizieren kann.

    Get-History: PowerShell-Befehle wiederholen auf der Kommandozeile

    Wie jeder ordentliche Kommandointerpreter merkt sich auch PowerShell die während einer Sitzung eingegebenen Befehle, so dass man diese bei Bedarf zurückholen kann, ohne sie erneut eintippen zu müssen. Neben mehreren Funktionstasten helfen dabei einige Cmdlets, um die Befehlshistorie zu nutzen.

    Disk-Management mit PowerShell: initialisieren, partitionieren, formatieren

    Powershell-LogoMicrosoft wertet PowerShell in Windows 8 und Server 2012 zum bevorzugten Management-Werkzeug auf, das mit neuen Modulen fast alle Aspek­te des Systems abdecken kann. Das trifft auch auf das Storage-Subsystem zu, das sich nun auf eine konsistente Weise via Kommando­zeile oder über Scripts verwalten lässt.

    icacls, Get-ACL: Dateirechte anzeigen auf der Kommandozeile und in PowerShell

    Lässt sich beispielsweise eine Datei nicht löschen oder anlegen, dann liegt dies meist an fehlenden Rechten. Befindet man sich auf der Kommandozeile, dann ist unter cmd.exe das Dienstprogramm icacls das Mittel der Wahl, um die Dateirechte zu überprüfen. Unter PowerShell ist dafür das Cmdlet Get-Acl zuständig.

    Freien Festplattenplatz (remote) berechnen mit PowerShell

    Wenn man den freien Speicherplatz für einzelne Laufwerke auf dem lokalen Rechner ermitteln will, dann geht das recht einfach über den Explorer. Möchte man diese Informationen remote erfragen und vielleicht in Scripts weiterverarbeiten, dann empfiehlt sich der Einsatz von PowerShell.

    WIM-Images zu VHD(X) konvertieren mit Convert-WindowsImage

    Die Deployment-Tools von Microsoft verwenden seit Windows Vista ein Datei-basiertes Image-Format, um eine Referenzinstallation des Betriebssystems zu erfassen und diese im Netz zu verteilen. Die Installationsmedien enthalten die Windows-Dateien ebenfalls in diesem Format. Wenn man ein solchen Windows Image (WIM) in einen virtuellen Datenträger (VHD, VHDX) installieren möchte, dann hilft dabei Convert-WindowsImage.

    Amazon veröffentlicht PowerShell-Module für EC2, S3, IAM

    Die meisten Amazon Web Services lassen sich über die Web-basierte Management Console verwalten. Hinzu kommt eine Reihe von Kommandozeilen Tools und APIs für diverse Script-Sprachen. Diese Mittel für die Administration von Cloud-Ressourcen ergänzt Amazon nun durch die Unterstützung für PowerShell, so dass sich viele Aufgaben damit automatisieren lassen.

    Get-Service: Windows-Dienste anzeigen mit PowerShell

    Programme, die als Windows-Service laufen, lassen sich traditionell über das MMC-Snap-in Dienste auflisten und verwalten. Schneller geht das oft mit PowerShell, das zu diesem Zweck eigene Cmdlets bietet. Wie gewohnt, lässt sich die Ausgabe von PowerShell-Befehlen zudem weiterverarbeiten, beispielsweise sortieren, filtern und als Input an andere Cmdlets durchreichen.

    PowerShell Plus: Kostenloser Editor inklusive Snippets und E-Book

    Idera bietet seit rund einem Monat seine Entwicklungsumgebung PowerShell Plus zum kostenlosen Download an. Die Software enthält sowohl einen Editor für die Entwicklung von Scripts als auch eine Konsole für die Zusammenstellung einzelner Befehle. Besonders nützlich sind die Möglichkeiten, um vorgefertigte Scripts und Snippets in die eigenen Projekte zu übernehmen.

    Bytes in Megabytes und Gigabytes umrechnen in PowerShell

    Wenn man Systeminformationen wie etwa den freien Plattenplatz über WMI abfragt, dann erhält man die Angaben in Bytes. Das Gleiche gilt bei Get-ChildItem, dem Äquivalent zum dir-Befehl, das Dateigrößen ebenfalls nur in Bytes anzeigt. Gerade bei großen Werten ist diese aber nicht besonders nützlich. PowerShell bietet aber einfache Möglichkeiten, Bytes in Megabytes oder Gigabytes zu konvertieren.

    Seiten