PowerShell

    Referenz zu ESXi 5.1 als kostenloses Poster

    VMware ESXi 5.1 ist der Hypervisor für vSphere 5.1, das der Hersteller erst kürzlich auf der VMworld angekündigt hatte und das ab sofort verfügbar ist. ESXi erhält eine 82 neue Kommandos, die sich über die eingebaute Kommandozeile esxcli und über PowerShell (PowerCLI) aufrufen lassen. Ein als PDF verfügbares Poster informiert nicht nur über die neuen Befehle, sondern auch über Fragen der Kompatibilität und Upgrade-Möglichkeiten.

    PowerShell-Cmdlets suchen mit Get-Command und Get-Module

    Microsoft sieht PowerShell als Script-Umgebung und Kommandozeile, die praktisch alle Komponenten und Funktionen des Systems verwalten soll. Entsprechend groß ist der Umfang an Kommandos (Cmdlets) und er wächst mit Windows 8 und Server 2012 noch erheblich. Hinzu kommen Module für die Administration von Anwendungen wie Sharepoint oder für Software von Drittanbietern (z.B. VMware PowerCLI). Zum Glück bietet PowerShell die Mittel, um sich in den zahlreichen Cmdlets zurechtzufinden.

    Technisches Webinar: Änderungen im Active Directory und auf File-Shares in Echtzeit erkennen

    ADAudit PlusWenn sich im Active Dirctory die Mit­glieder von privile­gierten Gruppen ändern, dann sollte gewährleistet sein, dass es sich dabei um eine legitime Aktion handelt. Ähnliches gilt beim Zugriff auf Ver­zeichnisse eines File-Servers, der sen­sible Infor­mationen ent­hält. Die Windows-Bordmittel bieten dafür einige Basisfunktionen.

    Get-WmiObject: PowerShell für WMI-Abfragen nutzen

    Mittels Windows Management Instrumentation (WMI) lässt sich eine Fülle von Informationen über einen Rechner abrufen, von seiner Hardware- und Softwareausstattung über Log-Einträge bis zu den User-Konten. Für WMI-Abfragen aller Art ist in PowerShell Get-WmiObject zuständig, das im Zusammenspiel mit anderen Cmdlets die ermittelten Daten nach Belieben aufbereiten und ausgeben kann.

    Anmeldedaten für Active Directory mit PowerShell überprüfen

    Möchte man feststellen, ob mit einem bestimmten Paar aus Benutzername und Kennwort die Anmeldung an einem ActiveDirectory möglich ist, dann kann man dies über PowerShell tun. Dazu muss man ein PrincipalContext-Objekt im Namespace System.DirectoryServices.AccountManagement anlegen. Er ist Bestandteil der Assembly-Bibliothek System.­DirectoryServices.­AccountManagement, die ihrereseits zur .NET 3.5-Laufzeit gehört.