RDP

    Remote Desktop Connection Manager 2.7: Zugriff auf VM-Konsole, Smart Groups

    Remote Desktop Connection ManagerMicrosoft veröffentlichte die Version 2.7 des kostenlosen Tools zur Verwaltung von Remote­desktop-Verbindungen. Zu den wesent­lichen Neuerungen gehören der Zugriff auf die Konsole von VMs unter Hyper-V, Support für Windows 8.x und Server 2012 sowie dynamische Gruppen.

    RDP, VNC, FTP, VPN: Verbindungen verwalten mit Remote Desktop Manager Free

    Remote Desktop Manager FreeDie Firma Devolutions hat kürzlich die Standard Edition ihres Remote Desktop Manager als kostenlose Free Edition freigegeben. Die Software kann alle erdenklichen Verbindungen zu Workstations, Server, Virtualisierungs-Hosts oder VMs zentral verwalten. Neben dem Speichern von Verbindungsdaten enthält es mehrere Tools, die sich auf den entfernten Rechner anwenden lassen.

    Remotedesktop-App für Windows Phone: Cortana-Support, kein Autolock

    Startseite von Windows Server 2012 in Remotedesktop für Windows Phone.Microsoft veröffentlichte eine Preview der nächsten Version von Remotedesktop für Windows Phone 8.1. Die kostenlose App erlaubt den RDP-Zugriff auf Windows-PCs und Terminal-Server. Die zwei Neuerungen des Updates bestehen in der Sprachsteuerung über Cortana und der Deaktivierung des Stromsparmodus während einer Session.

    Veeam bringt kostenlosen RDP-Proxy für Hyper-V

    Veeam, Anbieter von Backup-Software für VMware und Hyper-V, veröffentlichte ein Virtual Appliance für Hyper-V, das RDP-Zugriffe von verschiedenen Clients auf beliebige virtuelle Maschinen erlaubt. Die Gastsysteme müssen dafür Remotedesktop nicht konfigurieren bzw. unterstützen, weil der RDP-Proxy eine Verbindung direkt über den Hypervisor aufbaut.

    Microsoft veröffentlicht RDP 8.1 für Windows 7 und Server 2008 R2

    Windows 8.1 und Server 2012 R2 brachten unter anderem ein Update des RDP-Clients auf die Protokollversion 8.1. Microsoft gab nun die Portierung auf Windows 7 und Server 2008 R2 frei, eine Ausführung für Windows 8 steht indes noch aus.

    Erweiterter Sitzungsmodus: lokale (USB-)Laufwerke in die VM umleiten

    vmConnect lässt sich auch unabhängig von Hyper-V Manager nutzenWindows 8.1 und Server 2012 R2 führen ein neues Feature namens Erweiterter Sitzungs­modus (Enhanced Session Mode) ein. Damit lassen sich aus dem Hyper-V Manager RDP-Verbindungen aufbauen, die eine Reihe fort­geschrittener Remotedesktop-Funktionen nutzen, darunter die Umleitung von lokalen Ressourcen, die Unter­stützung für mehrere Monitore oder die Grafik­beschleunigung von RemoteFX.

    Microsoft gibt RDP-Clients für Android, iOS und Mac OS frei

    Die RDP-Clients für Nicht-Windows-Plattformen, die Microsoft vor dem Launch von Windows Server 2012 R2 angekündigt hatte, sind nun verfügbar. Damit klären sich auch einige offene Fragen über die technischen Fähigkeiten dieser Implementierungen, die im Vorfeld noch offen geblieben waren.

    Neue RDP-Optionen in Windows 8.1: Restricted Admin Mode, Shadowing

    Symbol für den Restricted Admin ModeDer RDP-Client mstsc.exe erhält in Windows 8.1 neue Parameter, über die man das Spiegeln von Sitzungen sowie den Restricted Admin Mode aktivieren kann. Derzeit ist noch unklar, ob diese Erweiterungen auf ältere Versionen des Betriebssystems portiert werden.

    Windows Server 2012 R2: Neuerungen der Remote Desktop Services

    RDS-Topologie im Server ManagerNicht nur Verbesserungen in Hyper-V 2012 R2 und neue Storage-Features in Windows Server 2012 R2 belegen, dass das Release 2 mehr ist als ein Service Pack. Auch bei den Remote Desk­top Services bringt es einige Fortschritte, die vor allem dem Benutzer­erlebnis zugutekommen.

    RemoteFX in Windows Server 2012 Session Host (Terminal-Server) nutzen

    RDS-Architektur in Windows Server 8Microsoft führte mit dem Service Pack 1 für Windows 7 und Server 2008 R2 die RDP-Erweiterung RemoteFX ein und legte mit Server 2012 einige Verbesserungen nach. Das Thema RemoteFX dreht sich aber meistens um Hyper-V und virtuelle Desktops, so dass häufig die Frage offen bleibt, ob es sich auch mit einem Terminal-Server verwenden lässt und was es dort bringt.

    Seiten