Remote-Verwaltung

    Thin Clients: Igel Desktop Converter auch für Wyse 5000 und 7000

    Der Bremer Thin-Client-Spezialist Igel hat die Liste der Gastsysteme erweitert, die von der Software Universal Desktop Converter 2 (UDC2) unterstützt werden. Zu den neuen Systemen zählen die Dell-Wyse-Desktop-Thin Clients der 5000er und 7000er Serie und der älteren D- und Z-Klasse. UDC2 stellt auf diesen Systemen die aktuelle Version 5.08.100 von Igel Linux bereit.

    NovaStor bietet Urlaubsvertretung für Backup-Operatoren

    Der Datensicherungsspezialist NovaStor hat sich einen ganz speziellen Service einfallen lassen: Er übernimmt die Urlaubs- und Krankheitsvertretung von IT-Fachleuten bei Unternehmen, die ansonsten keinen Ersatz für den Kollegen parat hätten. Das Angebot richtet sich vor allem kleine und mittelständische Unternehmen, die sich keine personell gut bestückte IT-Abteilung leisten können.

    Desktop Central Free Tools: Remote Geräte- und Task-Manager, Share-Browser, Inventarisierung

    ToolsDie Firma Manage­Engine bietet eine Sammlung kosten­loser Tools an, die sich von einer Ober­fläche aus starten lassen und die das Remote-Management einzelner Server oder Work­stations erleichtern. Zum Liefer­umfang gehören ein Geräte- und Task-Manager, ein Browser für Netzfrei­gaben und das Inventory.

    Remote-Management: Active-Discovery-Funktion von LogicNow

    Für Anbieter von Managed IT-Services (Managed Services Provider) ist die MAX-Remote-Management-Plattform von LogicNow interessant. Bei diesen MSPs muss es sich nicht zwangsläufig um Großunternehmen handeln. Auch Systemhäuser und mittelständische IT-Unternehmen erweitern ihre Produktpalette um Dienste für die Verwaltung von Netzwerksystemen bei Kunden.

    Event-Weiterleitung: Logs von mehreren Rechnern auf einem PC sammeln

    Eventlogs weiterleiten: Sammlungsinitiiert oder quellcomputerinitiiertAktiviert man beispiels­weise das Auditing für Active Directory oder NTFS, dann möchte man kritische Ereig­nisse nicht in der Ereignis­anzeige eines jeden einzelnen Servers suchen. Vielmehr kann man die Logs mehrerer Rechner auf einer Maschine zusammen­führen und dort auswerten.

    PowerShell-Remoting: WinRM über GPOs konfigurieren und Firewall-Ausnahmen einrichten

    Remote AdministrationRemote Sessions mit PowerShell, das Zusam­men­führen von Eventslogs und andere Dienste benötigen WinRM. Ab Windows Server 2012 ist es per Voreinstellung aktiviert, da­ge­gen muss man es bei älteren Server-Versionen und Clients erst konfigurieren und die nötigen Firewall-Ausnahmen schaffen. Dafür bieten sich GPOs an.

    Remote-Management: PowerShell Direct oder PS-Session über SSH

    Remote-ManagementPowerShell ist Micro­softs favorisiertes Tool zur Automati­sierung von Aufgaben der System­verwaltung. Sie unterstützt schon bisher verschiedene Mechanismen der Remote-Administration, darunter über WMI und WinRM. Mit PowerShell Direct und SSH kommen zwei weitere Optionen hinzu.

    Remotedesktop in Windows 7/8.x und Server 2012 (R2) mit GPO aktivieren

    RemotedesktopWenn man eine größere Zahl von Rechnern über Remote­desktop verwalten muss, dann will man dieses Feature nicht auf jedem Ziel-PC interaktiv über die GUI aktivieren. Vielmehr bietet sich hier der Einsatz von Gruppen­richt­linien an, mit denen man auch zusätzliche Optionen steuern kann.

    Fernwartung: Bomgar Remote Support mit erweiterten Funktionen

    Version 15.1 seiner von Remote Support hat Bomgar vorgestellt. Mit dieser Software und Appliance für die Fernwartung können Administratoren und Support-Techniker IT-Systeme, Netzwerkkomponenten und Endgeräte aller Art "remote" konfigurieren und Fehler beseitigen. Das funktioniert unter anderem bei Desktop-Rechnern, Notebooks, Tablets und Smartphones, aber auch bei Netzwerk-Switches.

    Windows Server 2016: schlanker Nano Server als Alternative zu Server Core

    Server Core EingabeaufforderungMicrosoft hatte viele Informationen aus einer PowerPoint-Präsentation, die kürzlich nach außen gelangte, schon früher kommuniziert. Aus den Folien geht nun explizit hervor, dass der Server künftig wesentlich stärker modularisiert wird. Er reduziert sich auf einen minimalen Kern, auf den Rollen wie Applikationen installiert werden.

    Seiten