Scripts

    Kommandozeile und Befehlshistorie in PowerShell bearbeiten mit PSReadline

    Get-Module PSReadlineGNU Readline ist eine Biblio­thek mit Funktionen zur Bear­beitung von Befehls- und Programm­zeilen. Microsoft hat sie für Power­Shell adaptiert und so den Bedien­komfort der Kon­sole deutlich erhöht. Davon profi­tieren Anwender besonders beim Zugriff auf die Historie der Kom­mandos sowie bei der Auto­vervoll­ständigung.

    PHP für IIS unter Windows 10 installieren

    PHP für WindowsDer in Windows 10 ent­hal­tene Web-Server kann nicht nur statische Seiten aus­liefern oder ASP-Code aus­führen, son­dern unter­stützt auch PHP-Anwen­dungen. Aller­dings muss man das Open-Source-Modul separat herunter­laden und instal­lieren.

    Ubuntu on Windows 10: bash, gcc, sed, ssh, vi nativ als ELF64 ausführen

    Ubuntu on WindowsUnter der Bezeichnung Ubuntu on Windows kündigte Microsoft ein Feature für Windows 10 an, welches das Aus­führen nativer Text­modus-Pro­gramme für Linux erlaubt. Diese Neuerung richtet sich primär an (Web-)Entwickler, die Tools wie grep, sed, bash oder Python nutzen wollen, ohne dafür auf ein anderes System zu wechseln.

    Gültigkeitsbereich (Scope) von Variablen in PowerShell

    Gültigkeits­bereiche von PowerShell-VariablenWie in den meisten fortgeschrittenen Script- und Program­mier­sprachen hängt die Verfügbarkeit von Variablen auch bei PowerShell vom jeweiligen Kontext ab. Eine unglückliche Wahl von Variablennamen kann daher im Zusammenspiel mit verschachtelten Gültigkeits­bereichen zu verwirrenden Ergebnissen führen.

    Variablen in PowerShell: Namen, Werte, Datentypen

    Variablen in PowerShellDer Zweck von Variablen besteht bekanntlich darin, Werte zu speichern, um später im Code darauf zugreifen zu können. Auch hier bietet PowerShell weit mehr Möglichkeiten als der veraltete Batch-Interpreter und kann sich mit anderen modernen Script-Sprachen messen.

    PowerShell-Version prüfen mit #requires und Systemvariablen

    $PSVersionTable gibt Auskunft über die Version von PowerShell.Die letzten Windows-Updates ent­hielten stets eine neue Ver­sion von Power­Shell, die den Funktions­umfang der Sprache meist deut­lich erwei­terte. In gemischten Umge­bungen kann man sich daher nicht darauf ver­lassen, dass alle verwendeten Cmdlets und sprach­liche Mittel auf jedem PC vorhanden sind. Eine Prüfung der Versions­nummer oder der Verfüg­barkeit von Befehlen ist hier angeraten.

    Arrays in PowerShell: anlegen, ändern, auslesen, sortieren, löschen

    Arrays in PowerShellWie fast jede moderne Script-Sprache kennt auch PowerShell den Datentyp Array. Er erfüllt auch hier die Aufgabe, zusammengehörige Werte in einer Variablen zu versammeln, wo man sie dann über einen Index ansprechen kann. Im Vergleich zu VBScript sind Operationen mit Arrays flexibler und in der Regel syntaktisch einfacher.

    PowerShell Plus: Kostenloser Editor inklusive Snippets und E-Book

    Idera bietet seit rund einem Monat seine Entwicklungsumgebung PowerShell Plus zum kostenlosen Download an. Die Software enthält sowohl einen Editor für die Entwicklung von Scripts als auch eine Konsole für die Zusammenstellung einzelner Befehle. Besonders nützlich sind die Möglichkeiten, um vorgefertigte Scripts und Snippets in die eigenen Projekte zu übernehmen.

    Reguläre Ausdrücke (RegEx) in PowerShell verwenden

    Reguläre Ausdrücke in PowerShellDie Unterstützung für reguläre Ausdrücke gehört zum Pflichtprogramm für eine moderne Script-Sprache. PowerShell bietet mehrere Sprach­kon­strukte, die eine Verwendung von RegEx zu­lassen. Bei der syntaktischen Umsetzung orien­tierte sich Microsoft - anders als etwa bei Word - weitgehend an Perl, so dass für die meisten RegEx-erfahrenen Anwender der Lernaufwand gering bleibt.

    Vergleichsoperatoren in PowerShell: -eq, -lt, gt, -contains, -like, -match

    Für bedingte Anweisungen oder Schleifen muss man in der Lage sein, Werte zu vergleichen, um abhängig davon den weiteren Fortgang eines Scripts zu bestimmen. PowerShell bietet wie alle anderen fortgeschrittenen Script-Sprachen sowohl if/else und switch als auch die dazugehörigen Vergleichsoperatoren. Allerdings orientiert sich Microsoft damit nicht an populären Sprachen aus dem Web- und Windows-Umfeld.

    Seiten