Server

    IT-Hardware: Mit gebrauchten Serverschränken Geld sparen

    Mit einem Preisnachlass von 30 bis 50 Prozent verkauft die IT-Budget GmbH gebrauchte Server-Schränke. Das Unternehmen aus Wiesbaden erwirbt IT-Hardware, die von Unternehmen ausgemustert wurde und versetzt diese wieder in den Originalzustand. Diese "Refurbished Racks" sind für alle Anwender interessant, die einen Serverraum einrichte oder erweitern möchten, ohne das Geld für neue Racks auszugeben.

    Hyper-Convergence: Dell bietet Systeme von VCE an

    Hyper-Converged-System der Reihe Dell XCZu den Neuzugängen von Dell zählen zum einen drei Systeme von VCE: die Appliances der Reihe VCE VxRail, das VCE VxRack sowie das VCE VxRack System 1000 FLEX. EMC wird, sofern die Aktionäre und Aufsichtsbehörden in den USA zustimmen, in diesem Jahr von Dell übernommen.

    Hyper-Convergence: Simplivity OmniStack unterstützt Hyper-V

    Simplivity Omniview - Mit dem Tool lassen sich Performance-Daten und Latenzzeiten von hyperkonvergenten Systemen analysieren.Ebenso wie Nutanix, HPE und Cisco hat der Simplivity seine Produktlinie im Bereich Hyper-Convergence erweitert. So wird Version 3.5 der Daten-Virtualisierungsplattform OmniStack auch Microsofts Hypervisor Hyper-V unterstützen.

    Server-Systeme: HPE rüstet ProLiants mit Persistent Memory aus

    HPE - NVDIMM mit 8 GByte Kapazität für den Einsatz in ProLiant-Servern

    Mit "Persistent Memory", also nicht flüchtigem Arbeitsspeicher, rüstet Hewlett Packard Enterprise (HPE) einen Teil der Server-Systeme der Reihe ProLiant Gen9 aus. Damit sind dies die ersten Server von HPE, die in Genuss dieser Technologie kommen. Der Hersteller sieht vor allem bei Datenbanken und Analytics Einsatzfelder von Persistent Memory.

    Hyperkonvergenz für den Mittelstand von Hewlett Packard Enterprise

    HPE HC 380 - Hyperconverged Appliance mit Server- und Storage-Ressourcen für Mittelständler.Mit dem HPE Hyper Converged 380 will Hewlett Packard Enterprise (HPE) mittelständischen Unternehmen Hyperkonvergenz schmackhaft machen. Das System ist eine Appliance, die Rechenleistung und Speicherkapazitäten sowie die entsprechenden Netzwerk­funktionen bereitgestellt.

    Ferngesteuerter Browser TightGate-Pro für Sicherheitsbewusste

    m-privacy TightGate-Pro - FunktionCyber-Angriffen über Browser schiebt m-privacy GmbH einen Riegel vor. Mit TightGate-Pro hat das Berliner IT-Unternehmen einen "ferngesteuerten Browser" (Remote-Controlled Browser System, ReCoBS) entwickelt. Ferngesteuert bedeutet, dass der Browser nicht auf einem lokalen Gerät ausgeführt wird.

    Omnistack von Simplivity mit Cisco UCS für Außenstellen

    Eine zentrale Systemverwaltung der IT-Umgebung von Außenstellen ermöglicht die Hyper-Convergence-Lösung Omnistack von Simplivity in Verbindung mit Ciscos Unified Computing System (UCS). Das System wird in Außen­stellen und Nieder­lassungen (Robo, Remote Office / Branch Office) installiert. Es stellt dort eine Art Mini-Rechenzentrum im Rack-Format zur Verfügung.

    EMC und VMware mit Appliance VCE VxRail für Mittelständler

    Vor einigen Tagen stellte Nutanix eine neue Version seiner Hyper-Convergence-Software Acropolis vor (siehe Bericht). Jetzt haben EMC beziehungs­weise deren Tochter VCE und VMware eine hyper­konvergente Appliance vorgestellt. Sie kann ab sofort bestellt werden. Die Version mit All-Flash-Speicherausstattung soll im zweiten Quartal 2016 auf den Markt kommen.

    Spiceworks Network Monitor überwacht Services und Ports

    Um neue Funktionen hat Spiceworks die kostenlose Monitoring-Software-Suite Spiceworks Network Monitor ergänzt. Mit der Applikation lassen sich Netzwerke und darin integrierte Systeme überwachen. Die Voraussetzung ist, dass die Endgeräte über eine IP-Adresse verfügen. Eine Aufstellung der wichtigsten Funktionen von Spiceworks Network Monitor ist auf der Produkt-Web-Seite zu finden.

    MGE Galaxy 300: USV für kleine Unternehmen von Schneider Electric

    Benötigt ein kleiner Serverraum eine Absicherung gegen Stromausfälle oder Schwankungen der Netzspannung? Ein Gutteil der Administratoren wird diese Frage wohl eher mit "Nein" beantworten. Zwar hat Deutschland ein zuverlässiges Stromnetz. Doch nach einer Aufstellung der Bundesnetz­agentur traten 2014 deutschlandweit immerhin rund 148.000 Netzausfälle im Bereich Niederspannung (240 V / 400 V) auf, mit einer durchschnittlichen Dauer (SAIDI-Wert, System Average Interruption Duration Index) von 2,19 Minuten.

    Seiten