Server

    Spiceworks Network Monitor überwacht Services und Ports

    Um neue Funktionen hat Spiceworks die kostenlose Monitoring-Software-Suite Spiceworks Network Monitor ergänzt. Mit der Applikation lassen sich Netzwerke und darin integrierte Systeme überwachen. Die Voraussetzung ist, dass die Endgeräte über eine IP-Adresse verfügen. Eine Aufstellung der wichtigsten Funktionen von Spiceworks Network Monitor ist auf der Produkt-Web-Seite zu finden.

    MGE Galaxy 300: USV für kleine Unternehmen von Schneider Electric

    Benötigt ein kleiner Serverraum eine Absicherung gegen Stromausfälle oder Schwankungen der Netzspannung? Ein Gutteil der Administratoren wird diese Frage wohl eher mit "Nein" beantworten. Zwar hat Deutschland ein zuverlässiges Stromnetz. Doch nach einer Aufstellung der Bundesnetz­agentur traten 2014 deutschlandweit immerhin rund 148.000 Netzausfälle im Bereich Niederspannung (240 V / 400 V) auf, mit einer durchschnittlichen Dauer (SAIDI-Wert, System Average Interruption Duration Index) von 2,19 Minuten.

    Verlorene Firmenhandys: 21 Maßnahmen zur Schadensbegrenzung

    Verlorenes Firmen-HandyDer Verlust von mobilen Tele­fonen ist nicht selten und hat bereits bei pri­vaten Geräten uner­­freuliche Folgen. Enthalten unge­sicherte Firmen-Handys personen­­bezogene Daten, dann ist das ein Ver­stoß gegen Daten­­schutz­­vor­schriften, was zu recht­lichen Konse­quenzen führen kann. Dem lässt sich durch einige Maß­nahmen vorbeugen.

    SecureGuard und Argon mit Azure Private Cloud "to Go"

    Argon Jumpstart heißt eine Private Cloud auf Grundlage von Microsoft Azure, die als Komplettlösung zur Verfügung steht. Entwickelt wurde sie vom US-Unternehmen Argon System und dem österreichischen Netzwerkspezialisten SecureGuard. Es handelt sich gewissermaßen um eine "Private Cloud to Go", inklusive Storage-Komponenten, Servern, Switches und der dazugehörigen Management-Infrastruktur.

    IT-Infrastruktur: Rittal zeigt IT-Schrank für kleinere Unternehmen

    IT-Sicherheit beschränkt sich bekanntlich nicht nur auf den Schutz von Daten und Anwendungen vor Schadsoftware. Auch die physische IT-Infrastruktur muss vor Manipulation geschützt sein, also Server, Switches und Storage-Systeme. Das lässt sich mithilfe von IT-Schränken wie dem TE 8000 sicherstellen, den Rittal erstmals auf der Sicherheitsmesse it-sa (Halle 12, Stand 345) in Nürnberg präsentiert.