Server

    Rechenzentren: Fast ein Drittel der Server sind nicht produktiv tätig

    Eine Studie von zwei amerikanischen IT-Fachleuten hat frühere Untersuchungen untermauert, dass an die 30 Prozent der physischen Server-Systeme in Datacentern gewissermaßen im "Koma" liegen. Jonathan Koomey von der Stanford University und John Taylor von der Beratungsfirma Anthesis Group bezeichnen damit einen Zustand, in dem die Systeme Strom verbrauchen, aber keine produktive Tätigkeit ausüben.

    VMware EVO:RAIL: Appliance mit vSphere und vSAN

    EVO:RAIL LogoVMware kündigte auf der VMworld zusammen mit mehreren Hardware-Partnern eine Lösung an, die eine vollständige virtuelle Infrastruktur aus der Box bereitstellen soll. Sie umfasst neben vSphere Enterprise Plus und Log Insight auch Virtual SAN zur Einrichtung von Server-basiertem Storage. Die Verwaltung des Systems, das auf einer standardisierten Hardware beruht, erfolgt über eine eigens dafür entwickelte HTML5-Oberfläche.

    Remote-Management von IT-Systemen mit Lantronix SLB

    Lantronix hat mit dem Lantronix SLB8824 Branch Office Manager einen neuen Konsolenserver vorgestellt. Er ermöglicht das Remote-Management von Servern und anderen IT-Systemen in Außenstellen, etwa von TK-Anlagen, Switches, Firewalls, unterbrechungsfreien Stromversorgungen und VPN-Verbindungen. Mit dem SLB8824, so der Hersteller, sparen sich IT-Administratoren in vielen Fällen ein "Vor-Ort-Management" dieser Systeme.

    Rittal mit vormontierten Racks für Server und Switches

    Ordnung muss – oder sollte zumindest sein. Das gilt auch für den Server-Raum. Selbst für Kleinunternehmen ab 10 oder 20 Mitarbeitern lohnt sich ein Rack-System wie das Rittal TS IT. Denn zum einen lassen sich in einem solchen Rack Server, Speichersysteme und Switches so unterbringen, dass sie gut zugänglich sind. Wer sich bereits einmal mit dem Kabelverhau in improvisierten Server-Räumen herumgeschlagen hat, weiß, wie wichtig Ordnung an dieser Stelle ist.