Sicherheit

    WSUS: Fixes für fehlerhafte Security-Updates erscheinen als einfache Updates

    Updates in WSUS auf bestimmte Produkte eingrenzenAb und an liefert Microsoft Security-Updates aus, die zu uner­wünschten Neben­wirkungen führen (System­abstürze, insta­bile Anwen­dungen, etc.). Ab­hängig von den Regeln für die Synchro­nisierung und Geneh­migung von Patches in WSUS und SCCM können Unter­nehmen aber dann die Korrek­turen kurz­fristig ver­passen.

    Windows 10 Sandbox: Anwendungen in einer isolierten Umgebung ausführen

    Windows 10 Sandbox in StartmenüMit dem Build 18305 von Windows 10 erwei­terte Micro­soft seine Virtualization based Security um ein neues Feature. Auf Application-, Credential- und Device-Guard folgt nun die Windows Sandbox. Dabei han­delt es sich um eine leicht­gewichtige und für Benutzer trans­parente VM, die beim Beenden alle Änderungen ver­wirft.

    Technisches Webinar: Mehr Sicherheit durch lückenloses Patch-Management

    Patch Manager PlusEin nach­haltiges Patch-Management ver­langt mehr als nur das regel­mäßige Ein­spielen von Updates für Windows und Office. Es muss auch Betriebs­systeme und Anwen­dungen berück­sichtigen, die nicht von Micro­soft stammen. Außer­dem sollte es in der Lage sein, dringenden Patches eine höhere Priorität einzu­räumen.

    Microsoft veröffentlicht Security Baseline für Windows 10 1809 und Server 2019

    Privileged Admini­strative WorkstationKurz nach der erneuten Frei­gabe von Windows 10 1809 und Server 2019 ist nun die dazu­gehörige Security Baseline ver­fügbar. Sie ent­hält die von Micro­soft empfoh­lene Sicher­heits­konfi­guration auf Basis von Grup­pen­richt­linien. Neben den GPOs für den Import bietet sie eine umfang­reiche Doku­mentation.

    Browser Security Plus: Chrome, Firefox, IE und Edge zentral verwalten

    Browser Security PlusManageEngine veröffent­lichte ein neues Tool, mit dem sich die wichtig­sten Web-Browser unter Windows ein­heitlich ver­walten und über­wachen lassen. Es kann Richt­linien auf alle PCs ver­teilen und regeln, welche Plugins User instal­lieren und welche URLs sie öffnen können. Eine Free Edition für bis zu 25 PCs ist kosten­los verfügbar.

    Kostenfreie Seminare & Workshops zur Sicherheit von Active Directory und zu Unified Endpoint Management

    AD-Seminar mit Derek MelberUnter dem Titel Bringing IT together richten Manage­Engine und die Micro­Nova AG eine ganz­tägige Veran­staltung aus, die sich um die Admini­stration des Active Directory und von hetero­genen Clients sowie um ITSM dreht. Neben mehreren Vor­trägen er­warten die Teil­nehmer auch praxis­nahe Work­shops.

    WSUS für SSL-Verbindung konfigurieren

    WSUS für SSL konfigurierenMicrosoft em­pfiehlt, die Kommu­nikation der Windows Server Update Services (WSUS) mit Clients und ab­hängigen WSUS-Servern über SSL abzu­sichern. Dafür müssen ein Zerti­fikat installiert, die IIS angepasst, die Clients via GPO auf die korrekte URL verwiesen und die MMC-Konsole konfiguriert werden.

    Active Directory: DNS-Zonen vor versehentlichem Löschen schützen

    DNS-Zone aus dem AD löschenDer DNS-Server ist mit einer der wichtigsten Bestand­teile einer Active-Directory-Domain. Nur durch ihn können Computer den Domain Controller finden. Das ver­sehent­liche Löschen einer DNS-Zone hat daher unange­nehme Konse­quenzen. Ein solches Malheur lässt sich durch einen ent­sprechen­den Schutz vermeiden.

    Schwachstellen im Active Directory entdecken mit dem kostenlosen PingCastle

    Active Directory mit PingCastle überprüfenAuch wenn es zahl­reiche Regeln und Best Practices zur Absicherung des Active Directory gibt, so sind diese ohne ein geeig­nete Tools nur schwer einzu­halten und zu über­wachen. Das kosten­lose PingCastle über­nimmt diese Aufgabe, in­dem es das AD auf zahl­reiche Risiko­faktoren prüft und detail­lierte Reports erstellt.

    Windows 10 härten mit der Security Baseline

    Privileged Admini­strative WorkstationMicrosoft veröffent­licht für jedes Release von Windows 10 eine eigene Security Baseline. Es handelt sich dabei um empfoh­lene GPO-Einstellungen, die das OS weniger angreif­bar machen. Ein unge­prüftes Aus­rollen auf alle PCs ist nicht ratsam, aber die komplette Baseline empfiehlt sich zum Härten von Admin-PCs.

    Seiten