Storage

    Postfächer in Exchange gleichmäßig über Datenbanken verteilen

    Datenbank verschiebenWer Exchange mit mehreren Daten­banken betreibt, der sieht sich irgend­wann mit dem Problem kon­frontiert, dass sich die Daten­banken unter­schiedlich füllen und damit den Speicher­platz ungleich aus­lasten. Folgende Scripts mig­rieren die Post­fächer gleich­mäßig auf mehrere DBs und behalten diesen Zustand dann bei.

    ESXi 7.0 Free: Neuerungen, Einschränkungen, Upgrade

    ESXi 7.0 DCUIGleichzeitig mit vSphere 7.0 gab VMware wie gewohnt den darin ent­haltenen Hyper­visor in einer kosten­losen Aus­führung frei. Die wichtig­sten Änderungen betreffen den Hardware-Support sowie das Layout des ESXi-Laufwerks. Die Limi­tierungen der freien Variante bleiben gegen­über der Vorversion unver­ändert.

    Virtuelle Disk-Controller für VMs auf VMware ESXi: LSI-Logic SAS oder VMware Paravirtual?

    LSI Logic SASESXi bietet bei der virtuellen Hardware mehrere Disk-Controller zur Auswahl an, und zwar abhängig von der Version des Hypervisors und des Gast­systems. Bei Windows ab 8.1 und Server 2012 sowie bei Linux-Distributionen mit 4er-Kernel reduziert sich die Wahl auf LSI-Logic SAS und VMware Paravirtual (PVSCSI).

    vSphere Content Libraries verstehen und einsetzen

    vSphere Content LibrariesVMware hat mit vSphere 6.0 das Feature Content Library eingeführt, das es Unter­nehmen mit ver­teilten Stand­orten ermög­licht, VM-Vorlagen, ISOs, OVF/OVAs und vApp konsi­stent zu halten. Seitdem wurden die Funk­tionen von Content Libraries weiter aus­gebaut, so dass sie nun auch für kleine Firmen von Nutzen sind.

    Storage vMotion und Shared Nothing vMotion

    Storage vMotion TeaserWährend das eigentliche vMotion virtuelle Maschinen im laufenden Betrieb unter­brechungs­frei von einem Server auf einen anderen migriert, verschiebt Storage vMotion nur den Speicher von VMs. Shared Nothing vMotion dagegen kombiniert eine normale VM-Migration mit dem Verschieben des Speichers.

    VMware vMotion: Funktionsweise und Voraussetzungen

    vSphere vMotionDas unter­brechungs­lose Verschieben laufender virtu­eller Maschinen von einem Server auf den anderen gehört zu den Kern­funktionen der Virtua­lisierung und bildet die Grund­lage aller Betriebs­modelle im Cloud-Computing. VMware bietet mittler­weile mehrere vMotion-Arten für ver­schiedene Szenarien.

    Performance von VMware vSAN testen mit Hyper-Converged Infrastructure Benchmark (HCIBench)

    HCIBench LogoHCIBench soll die maxi­mal mögliche vSAN-Leistung anhand eines synthe­tischen Bench­marks ermitteln. Das kosten­lose Tool stellt die Test-VMs bereit, koordiniert die Workload-Läufe, aggregiert die Test­ergeb­nisse der Leistungs­analyse und die erfasst die für die Fehler­behebung erforderlichen Daten.

    Leistung von VMware vSAN mit dem kostenlosen Performance Monitor auswerten

    vSAN Performance MonitorvSAN Performance Monitor ist ein Über­wachungs- und Visualisierungs-Tool, das regel­mäßig die vSAN-Leistung und andere Mess­daten erfasst. Sie werden dann mit Hilfe von Dash­boards über­sichtlicher und benutzer­freundlicher auf­bereitet als mit den Bord­mitteln. Die Installation erfolgt als Virtual Appliance.

    Gartner-Quadrant 2019 zu hyperkonvergenten Infrastrukturen: Nutanix und VMware weiter vorne

    Hyper-Converged InfrastructureGartner veröffent­lichte ein Update seiner Hersteller­bewertung im Markt für hyper-converged Infra­structures. In die Gruppe der Leader haben es fünf Unter­nehmen geschafft, am anderen Ende des Quad­ranten sind zwei neue Player hinzuge­kommen. Microsoft machte dem­nach nur geringe Fort­schritte.

    Integrität und Leistung von VMware vSAN mit vRealize Operations Manager prüfen

    Health-Monitoring für VMware vSANOperations Manager ist eine komplexe Software, deren Beherrschung einen gewissen Lern­aufwand er­fordert. Dank der guten Inte­gration mit vCenter und der Arbeits­weise, die auf der Er­kennung von Verhaltens­mustern basiert, kann man sich für den Anfang auf eine Standard­konfiguration be­schränken.

    Seiten