Storage

    Was ist richtlinienbasiertes Speicher-Management in VMware vSphere?

    Policy Based Storage-ManagementVMwares hyper­konvergente Storage-Lösung Virtual SAN (vSAN), aber auch die Storage-Technologie Virtual Volumes (VVOLs) setzen richtlinien­basiertes Speicher-Management (Policy Based Storage Management, PBSM) um. Das System platziert VMs dann auto­matisch auf Data­stores, die den defi­nierten Policies genügen.

    VMware Virtual SAN 6.6: 2-Node-Cluster einrichten, Witness konfigurieren

    VMware vSAN-Cluster mit zwei KnotenMöchte man eine Hyper-converged Infra­structure für kleine Stand­orte auf­bauen, dann bietet sich dafür ein VMware vSAN-Cluster mit 2 Knoten an. Diese Konfiguration erfordert aber den Einsatz eines virtuellen Zeugen-Appliance. Diese An­leitung zeigt, wie man vorgeht.

    Update für Windows Server 2016: Reduzierter Nano Server, RDMA in VMs, Dedup für ReFS, PowerShell 6

    Logo Windows Server 2016Microsoft hatte vor einigen Wochen ein neues Release-Modell für Windows Server an­ge­kün­digt. Danach soll er wie Windows 10 regel­mäßig neue Funk­tionen erhal­ten, wenn er dem Semi-annual Channel folgt. Mittler­weile liegt eine Preview des ersten Feature-Updates vor, das einige interes­sante Ver­bes­serungen bringt.

    VMware Virtual SAN 6.6: Funktionsweise und Installation

    VMware Virtual SAN (vSAN)VMwares hyper­konvergente Storage-Lösung vSAN hat sich zu einem veritablen Enterprise-Storage entwickelt, das häufig eine Alter­native zu tradi­tionellen SANs dar­stellt. Dieser Beitrag erläu­tert das Kon­zept von vSAN und erklärt, welche Voraus­setzungen gegeben sein müssen, um es in Betrieb zu nehmen.

    ReFS oder NTFS: Vor- und Nachteile der Dateisysteme in Windows Server 2016

    chkdsk auf Volume mit ReFSDie Alter­native zum lange schon bewährten NTFS heißt seit Server 2012 Resi­lient File Sys­tem (ReFS). Wie der Name nahe legt, ist dieses Datei­system wider­stands­fähiger gegen Feh­ler. Seine Stär­ken zeigen sich auf Volumes für vir­tu­elle Maschinen und bei Storage Spaces Direct.

    Im Test: Virtuelle Maschinen sichern mit Altaro VM Backup 7.1

    Altaro VM Backup 7.1Altaro VM Backup sichert VMs unter Hyper-V sowie VMware vSphere. Die Version 7.1 erhielt mit der verbes­ser­ten Dedup­lika­tion, dem Booten von VMs aus Backups sowie der Cloud Manage­ment Con­sole weitere Funktionen, die bis­lang eher Enterprise-Lösungen vorbe­halten waren.

    E-Mails archivieren in Exchange 2016

    E-Mails archivierenViele Mails und ihre Anhänge enthalten wert­volle Informa­tionen, die auch längerfristig erhalten bleiben sollen. Aus diesem Grund besteht oft die Notwendigkeit, die primären Speicher­systeme des Mail-Servers zu entlasten, indem alte Nachrichten ausgelagert werden. Exchange 2016 bietet dafür eine eigene Archi­vierungs­funktion.

    StarWind: Hochverfügbaren Speicher mit virtueller Storage Appliance (VSA) einrichten

    StarWind Virtual SAN for LinuxStarWind Virtual SAN (VSAN) erfasst lokalen Speicher mehrerer Server für einen Pool und stellt darauf hoch­verfüg­bares Storage bereit. Zur bis­herigen Windows-Ver­sion kommt nun eine virtu­elle Linux-Appliance hinzu. Sie läuft auf jedem gän­gigen Hyper­visor, ist ein­fach in Betrieb zu nehmen und redu­ziert die Lizenz­kosten.*

    VMware: Update für Management-Plattform vRealize

    VMware vRealize - das Workload Placement WLPVMware veröffent­lichte ein Update für die Management-Plattform vRealize. Sie bietet Funk­tionen zum Manage­ment von Soft­ware Defined Datacenter (SDDC), Hybrid Clouds und zur Automati­sierung von Cloud-Umge­bungen, wenn diese auf Basis von VMware-Produkten laufen.

    Fujitsu mit Eternus-Storage-Systemen für "Kleine"

    Das Fujitsu-Speichersystem Eternus DX60 S4 von hintenSeine Hybrid- und Flash-Speicher­systeme der Reihe Eternus DX hat Fujitsu "aufgepeppt". Mit den Storage-Lösungen der neuen Serie S4 spricht der japa­nische Hersteller gezielt kleine und mittel­ständische Unter­nehmen an.

    Seiten