Synchronisierung

    Domain-Controller mit Install From Media (IFM) einrichten

    Read-only Domain-Controller (RODC)Wenn ein neuer DC installiert wird, dann kann die anfängliche Repli­kation zahlreiche AD-Objekte umfassen. Externe Stand­orte sind aber oft nur über lang­same Netz­werke ange­bunden. Für solche Szenarien reduziert "Install from Media" (IFM) die Menge der replizierten Daten auf den neuen DC erheblich.

    Sicherer Dateitransfer mit MOVEit 2021: MFA-Unterstützung, S3-Support, erweitertes REST-API

    Dateiübertragung anfordern in MOVEitProgress hat die Version von 2021 von MOVEit veröf­fentlicht. Dabei handelt es sich um eine Soft­ware für die automa­tisierte Datei­übertragung. Zu den Neuerungen gehören Multi­faktor-Authenti­fizierung im Desktop-Client, die Unter­stützung für S3-kompa­tible Speicher und der Ver­sand von HTML-Mails.

    Identitäten für Microsoft 365: nur Cloud, synchronisiert oder föderiert

    Hybride Identitäten für Microsoft 365Microsoft 365 nutzt Azure Active Directory (AAD) zur Verwaltung der Benutzer­konten, die Zugriff auf die Cloud-Dienste erhalten sollen. Wenn Unter­nehmen bereits ein AD on-prem betreiben, dann können sie die Accounts zwischen den Ver­zeichnissen getrennt halten oder einheitliche Iden­titäten ein­richten.

    AAD Connect mit Export und Re-Import der Konfiguration wiederherstellen

    Azure AD ConnectAzure Active Directory Connect wird in der Regel auf einem ein­zelnen Server installiert. Fällt dieser aus, dann kann dies zu Prob­lemen führen, je nach­dem wie abhängig ein Unter­nehmen von Microsoft 365 ist. Wenn man die Ein­stellungen des primären Servers exportiert, kann man damit einen Standby-Server einrichten.

    Alternative zu AAD Connect: Azure Active Directory Connect Cloud Provisioning

    Agent für Azure AD Bereitstellung installierenAls Alternative zu AAD Connect Sync hat Micro­soft vor kurzem AAD Connect Cloud Provisioning als Preview vorgestellt. Es benötigt weniger Ressourcen für die Synchro­nisation des lokalen Active Directory mit Azure AD und bietet höhere Ausfall­sicherheit. Das Tool bietet aber nicht alle Funk­tionen von AAD Connect Sync.

    Passwort-Hashes mit Azure Active Directory Connect synchronisieren

    Azure AD ConnectWenn Unter­nehmen bei einer hybriden Konfi­guration bestehend aus einem lokalem AD und Azure AD die Passwort-Hashes nicht in die Cloud über­tragen möchten, dann können sie für die Authenti­fizierung ADFS dazwischen­schalten. Ein Kompromiss wäre, nur die Kenn­wörter be­stimmter User mit AAD Connect abzu­gleichen.

    Mehrere Active Directory-Forests zu einem Microsoft-365-Tenant migrieren

    Mehrere AD-Gesamtstrukturen auf einen Microsoft-365-Tenant synchronisierenManchmal kommt es vor, dass nicht nur eine lokale AD-Gesamt­struktur zu einem Microsoft-365-Mandanten übertragen werden soll, sondern gleich mehrere. Azure Active Directory Connect (AAD Connect) ist hierfür die passende Lösung. Dabei sollte man die Synchronisierung redun­danter Konten vermeiden.

    vSphere Content Libraries verstehen und einsetzen

    vSphere Content LibrariesVMware hat mit vSphere 6.0 das Feature Content Library eingeführt, das es Unter­nehmen mit ver­teilten Stand­orten ermög­licht, VM-Vorlagen, ISOs, OVF/OVAs und vApp konsi­stent zu halten. Seitdem wurden die Funk­tionen von Content Libraries weiter aus­gebaut, so dass sie nun auch für kleine Firmen von Nutzen sind.

    Microsoft Azure Active Directory Connect entfernen

    Azure AD ConnectAzure Active Directory Connect (AAD Connect) syn­chro­nisiert User und Gruppen zwischen einem lokalen AD und der Microsoft-Cloud. In einigen Fällen kann es not­wendig sein, AAD Connect wieder zu ent­fernen. Dazu muss man es vom lokalen Server de­instal­lieren und in Azure die Synchroni­sierung deaktivieren.

    Mit Outlook im Web (OWA) offline auf E-Mails zugreifen

    Funktionsweise des Offline-Modus von OWAOutlook im Web (OWA) er­laubt Be­nutzern, ihre E-Mails schnell und unkom­pliziert über einen Web-Browser abzu­rufen. Um auch ohne Ver­bindung zum Server ar­beiten zu können, bieten Office 365 und Exchange seit 2013 den Offline-Modus. Wenn es der Admini­strator zulässt, können ihn die User selbst aktivieren.

    Seiten