Synchronisierung

    Hyper-V Replica: Replizierte VMs testen und wiederherstellen

    Hyper-V Replica FailoverBei Ausfall der produktiven Umgebung soll es Hyper-V Replica möglich machen, mit wenigen Klicks und innerhalb von Sekunden an Datendifferenz mit den replizierten VMs wieder online zu gehen. Mit Testfailover und geplantem Failover können Administratoren der Geschäfts­leitung dokumentieren, dass das Disaster Recovery trainiert wurde und dass im Ernstfall funktioniert.

    Hyper-V Replica: Virtuelle Maschinen auf USB-Medium zum Ziel-Host transportieren

    Seeding von Hyper-V Replica durch externes MediumBei der Erst­über­tragung kopiert Hyper-V Replica komp­lette VMs über das Netz, um danach nur mehr die Del­tas zu über­tragen. Diese initiale Repli­kation kann bei großen VMs über lang­same Netz­werke sehr lange dauern. Alter­nativ kann man daher eine Kopie von VMs auf exter­nen Speicher­medien zum Replikat-Server trans­ferieren.

    Hyper-V Replica: Virtuelle Maschinen an andere Standorte übertragen

    Hyper-V ReplicaSeit Windows Server 2012 kann Hyper-V Replica die Verfügbarkeit virtueller Maschinen erhöhen, indem es diese fortwährend auf andere Hosts repli­ziert. Es überträgt VMs auch über WAN-Strecken zwischen Stand­orten und gewährleistet so eine getrennte Lagerung der Daten.

    Zeiteinstellungen in Windows-Domänen über NTP konfigurieren

    Windows SystemzeitIn einer Windows-Domäne sollte die Systemzeit aller Rechner übereinstimmen, damit das Active Directory störungsfrei funktionieren kann. Während die Synchronisierung der Uhrzeit bei normalen Mitgliedern einer Domäne automatisch gewährleistet sein sollte, empfiehlt sich beim DC mit der PDC-Emulator-Rolle die Konfiguration eines externen NTP-Servers.

    Microsoft bringt iOS-Client für Work Folder (Arbeitsordner)

    Als Microsoft Arbeitsordner mit Windows Server 2012 R2 als neues Feature einführte, unterstützte es am Client vorerst nur Windows 8.1. Der Hersteller versprach aber auch Implementierungen für anderer Systeme und liefert nun eine solche für Apples iPad.

    Cloud: Microsoft Office 365 und Dropbox Hand in Hand

    Microsoft und Dropbox bringen den Cloud-Storage-Dienst Dropbox und Office 365 unter einen Hut. Zu diesem Zweck sind beide Unternehmen eine Partnerschaft eingegangen. Sie sieht vor, dass beide Cloud-basierten Dienste gemeinsam angeboten werden, und zwar auf iOS- und Android-Tablets und Smartphones sowie in Office Online.

    File-Sync: AeroFS mit erweiterten Funktionen

    Die amerikanische Firma AeroFS hat in ihre Software für das Synchronisieren von Dateien neue Features integriert. AeroFS funktioniert ähnlich wie Dropbox, Box oder vergleichbare File-Sync-Dienste.

    Konflikte zwischen Roaming Profiles von Windows 7, 8 und 8.1 vermeiden

    User ProfilesDie Version 2 der Benutzerprofile gehörte zu den vielen Neuerungen, die Vista und Windows 7 gegenüber XP brachten. Aufgrund fehlender Kompatibilität entpuppte sie sich aber als Hinder­nis für die XP-Migration. Weniger bekannt ist, dass auch Windows 8 und 8.1 eigene Profil­versionen einsetzen, die sich nicht mit jener von Windows 7 vertragen. In gemischten Umgebungen kann man Konflikte mit Hilfe eines Registry-Schlüssels vermeiden.

    Microsoft veröffentlicht Workfolder-Client für Windows 7

    Arbeitsordner (Work Folders) sind ein neues Feature von Windows Server 2012 R2, das die Dateidienste um Synchronisierungsfunktionen erweitert. Anfangs konnten sie nur von PCs unter Windows 8.1 genutzt werden, zu dessen Lieferumfang ein entsprechender Client gehört. Nun reicht Microsoft einen solchen für Windows 7 nach.

    Seiten