Synchronisierung

    Arbeitsordner (Work Folders) mit Gruppenrichtlinien konfigurieren

    Dateien synchronisieren über ArbeitsordnerDie mit Windows Server 2012 R2 einge­führten Arbeits­ordner erweitern die Datei­dienste um die Fähig­keit, Verzeich­nisse mit verschie­denen Clients zu synchroni­sieren. Die Konfigu­ration von Windows-PCs, die Mitglied in einer Domäne sind, lässt sich zentral über Gruppen­richtlinien erledigen.

    Work Folders (Arbeitsordner) einrichten in Windows 8.1 und Server 2012 R2

    Dateien synchronisieren über ArbeitsordnerZu den wichtigsten Neuerungen von Windows Server 2012 R2 gehören Work Folders, die im Stil von Dropbox Dateien zwischen verschiedenen Endgeräten synchronisieren. Sie erfordern die In­stallation einer Server-Rolle, die Konfiguration von Sync-Shares, von SSL und der Clients.

    Domänen-Controller virtualisieren mit VMware vSphere

    Active Directory ReplikationObwohl die Workload-Charakteristik von DCs günstig für die Virtualisierung ist, sprachen lange einige Risiken dagegen. Die meisten wurden mit Windows Server 2012 und neuen Hypervisor-Versionen entschärft, so dass der Ablösung dedizierter physikalischer Server nichts mehr im Wege stünde. Allerdings muss dabei weiterhin auf einige AD-Eigenheiten Rücksicht genommen werden. Ein aktuelles Whitepaper von VMware (PDF) beschreibt, worauf man unter vSphere achten soll.

    VMs mit Veeam Backup & Replication an andere Standorte übertragen

    Veeam Backup & ReplicationBackups gehören für Administratoren zu den Routinearbeiten, die viele Produkte effizient und weitgehend automatisiert erledigen. Die zuneh­mende Virtualisierung von x86-Servern ändert jedoch die Anforderungen und gibt neuen Playern die Chance, den Markt für Backup-Programme aufzumischen. Einer von ihnen ist Veeam, der die Datensicherung um Funktionen für das Disaster Recovery ergänzt.

    Work Folders in Windows Server 2012 R2: Nachfolger für Offline-Files und Ordnerumleitung

    Work Folder (Arbeitsordner) sind eine Funktion der Rolle Datei- und Speicherdienste.Eine relativ wenig beachtete Neuerung von Windows Server 2012 R2 sind die so genannten Work Folders (Arbeitsordner). Sie ergänzen File-Server um die Synchronisierung von Dateien, so dass sich die zentrale Datenablage endlich gegenüber heterogenen und mobilen Clients öffnet. Die erste Version leidet noch unter einigen Limitierungen, aber zukünftig werden Work Folders herkömmliche Techniken wie Offline-Dateien und Ordnerumleitung wohl weitgehend ersetzen.

    F-Secure synchronisiert Passwörter über Euro-Cloud

    Einen kostenlosen Passwort-Manager, mit dem sich Account-Daten auf unterschiedlichen Endgeräten speichern und über eine Cloud synchron halten lassen, hat die finnische IT-Sicherheitsfirma F-Secure vorgestellt. F-Secure Key ist in der Basisversion kostenlos erhältlich. Dieser fehlt jedoch die Sync-Funktion.

    vSphere Data Protection 5.5: Replikation, Verifizierung von Backups

    Startseite von vSphere Data Protection 5.5VMware aktualisiert seine Backup-Software vSphere Data Protection (VDP). Die Version 5.5 bringt sowohl Verbesserungen für die Basis­version, die zum Lieferumfang von vSphere gehört, als auch für die separat erhältliche Advanced Edition. Neu sind unter anderem die Replikation und die Verifizierung von Backups.

    Aagon Multi-Site Plus: Client-Management in verteilten Umgebungen

    Die in Soest ansässige Aagon Consulting GmbH erweiterte ihre Client-Management-Lösung ACMP 4 um eine Komponente mit der Bezeichnung Multi-Site Plus. Sie soll die Verwaltung von PCs und Servern in Unternehmen verein­fachen, die über mehrere Niederlassungen verfügen.

    Verknüpfte Microsoft-Konten in Windows 8 mit GPOs verwalten

    Synchronisierung von Einstellungen in Windows 8 mit Microsoft-KontoEine wesentliche Neuerung von Windows 8 besteht darin, dass man sich mit einem Microsoft-Konto (Live-ID) am System anmelden kann. Damit kommt man in den Genuss von Cloud-Diensten, über die man Einstellungen und Daten zwischen verschiedenen Geräten synchronisieren kann. Dieses Feature kann man im professionellen Umfeld durch Gruppen­richt­linien einschränken oder ganz deaktivieren.

    Seiten