Troubleshooting

    Health-Status von WSUS überprüfen mit wsusutil.exe und Eventlog

    Fehler und Warnungen im Ereignisprotokoll von WSUSReibungs­los funktio­nierende Windows Server Update Services (WSUS) sind ein wich­tiger Bei­trag zur Sicher­heit von Windows-PCs. Ein eigener Health Monitoring Service prüft die WSUS daher regel­mäßig auf mög­liche Probleme. Diese Health-Checks lassen sich mit wsusutil.exe konfi­gurieren und aus­führen.

    PowerShell-Scripts auf Best Practices prüfen mit dem ScriptAnalyzer

    Powershell-LogoDie Entwickler des Open-Source-Projekts PSScriptAnalyzer haben die Version 1.17.1 ihres Code-Checkers für Power­Shell ver­öffentlicht. Das Tool prüft Script-Code auf Basis von vor­definierten Regeln, die sich an den Best Practices orientieren. Neu ist die auto­matische Korrektur von bestimmten Abwei­chungen.

    Health Report erstellen für Local Administrator Password Solution (LAPS)

    Local Administrator Password Solution (LAPS)Bei LAPS handelt es sich um ein kosten­loses Tool von Microsoft, das für lokale Admin-Konten auf jedem PC ein zufäl­liges Pass­wort erzeugt. Aller­dings kann man nicht so ein­fach erkennen, ob der Mecha­nismus auf jedem Rechner funk­tioniert. Abhilfe schafft hier ein PowerShell-Script, das einen Health-Report erstellt.

    Deployment von Windows 10 1803: ADK, Diagose-Tool, neue DISM-Optionen

    Windows 10 SetupParallel zur Frei­gabe von Windows 10 1803 veröffent­lichte Micro­soft einige Tools, die dem Deploy­ment des Betriebs­systems bzw. dem eventuell fälligen Trouble­shooting dienen. Dazu zählen das Assess­ment und Deploy­ment Kit (Windows ADK) sowie zwei Kommando­zeilen-Tools für die Nach­bearbeitung des Setup.

    Performance-Daten von S2D sammeln und analysieren unter Windows Server 2019

    Performance History für Storage Spaces DirectBeim Trouble­shooting eines Clusters mit Storage Spaces Direct (S2D) half bisher in Realtime der Health Service. In Windows Server 2019 kommt die Möglich­keit hinzu, zahlreiche Performance-Daten zu sammeln und bis zu einem Jahr rück­wirkend auszu­werten. Als Tools dafür sind das Admin Center und PowerShell vorgesehen.

    FX:{811FD892-5EB4-4E73-A147-F1E079E36C4E}: MMC stürzt bei Server-Backup ab

    Absturz des MMC-Snap-Ins für die Windows Server SicherungDas Backup in Windows Server kann nicht nur den lokalen Rechner, sondern auch einen Remote-Server sichern. Wenn man sich über das MMC-Snap-In zum ersten Mal mit einer Maschine verbindet, dann stehen die Chancen aber gut, dass es mit dem Fehler FX:{811FD892-5EB4-4E73-A147-F1E079E36C4E} abstürzt.

    Exchange-Organisation aus dem Active Directory entfernen

    Exchange-Konten aus dem AD entfernenWenn eine Installation von Exchange gegen die Wand ge­fahren wurde oder sich der alte Exchange-Server sich nicht mehr dein­stallieren lassen will, dann kann eine manu­elle Berei­nigung des Active Directory erfor­derlich sein. Andern­falls scheitert jeder Versuch, Exchange in dieser Umge­bung neu einzu­richten.

    Fehler: Exchange 2016 Management Shell kann sich nicht mit dem Server verbinden (WinRM Client sent a request Error)

    TroubleshootingNach der Instal­lation von Exchange 2016 in einer neuen Domain konnte sich die Exchange Manage­ment Shell nicht mit dem Server verbinden. Sie scheiterte mit der Fehler­meldung, wonach der WinRM-Client vom Server eine ungül­tige URL ange­fordert habe. Der Hinweis auf mög­liche WSMan-Probleme war irre­führend.

    Exchange Shared Mailbox Folder nach Verschieben unsichtbar

    Exchange 2016 freigegebene OrdnerBeim Ver­schieben von Ordnern in freige­gebenen Postfächern kommt es immer wieder vor, dass Folder nach dieser Aktion aus Outlook ver­schwinden. Sie tauchen nach ein paar Stunden meist wieder von selbst auf. Ursache für dieses Phänomen ist der Cached Mode, der sich aber für freige­gebene Postfächer deakti­vieren lässt.

    Outlook: Aus freigegebenem Postfach versandte Mails landen nicht im Ordner "Gesendete Elemente"

    Freigegebenes Postfach in Exchange Wenn mehrere Per­sonen in Outlook auf ein freige­gebenes Exchange-Postfach zu­greifen und von dort E-Mails ­senden dürfen, dann finden sich die ver­schickte Nach­richten stets im Post­fach der Benutzer unter "Gesendete Elemente". Dies ist häufig jedoch nicht erwünscht und lässt sich über die Registry ändern.

    Seiten