vCenter

    VMware vCSA: Bereitstellungsgröße nicht auswählbar, keine Verbindung zu Quell-Appliance

    vCenter Server Appliance (vCSA) Bei guter Vor­bereitung und Beach­tung der System­voraus­setzungen sollte die Instal­lation bzw. das Upgrade des vCenter Server Appliance (vCSA) normaler­weise prob­lem­los gelingen. Schwierig­keiten können natürlich trotz­dem auf­treten. Dieser Beitrag hilft dabei, zwei gängige Hürden beim Ein­richten der vCSA zu meistern.

    vCenter warten: vpx-Daten-Provider zurücksetzen, Coredumps und Logs löschen

    ESXi PSODEin über­mäßiges An­wachsen der Daten­bank kann nega­tive Folgen im Betrieb und bei der Mig­ration von vCenter haben. Mit dem Reset der vpx-Provider lässt sich aber nicht nur die Inventory-Daten­bank be­reinigen, viel­mehr kann diese Maß­nahme auch andere Pro­bleme mit vCenter und dem Web Client beheben.

    vCenter-Datenbank bereinigen: Tasks, Events und Performance-Daten löschen

    Datenbank prüfenEine über­volle Daten­bank kann die Dienste von vCenter erheb­lich beein­trächtigen. Idealer­weise beugt man dem über­mäßigen Anwachsen des Daten­volumens durch ent­sprechende Maß­nahmen vor. Wenn dieser Fall aber trotz­dem ein­tritt, dann lässt sich die Daten­bank mit Hilfe von VMware-eigenen Scripts be­reinigen.

    Größe der vCenter-Datenbank kontrollieren: Statistiken und Aufbewahrungsfristen konfigurieren

    vCenter-DatenbankEine voll­gelaufene vCenter-Daten­bank kann zu un­schönen Symp­tomen führen. Um eine solche Situ­ation zu ver­meiden, sollten sich Admins im Klaren sein, welche Daten sie be­nötigen und wie lange sie diese aufbe­wahren wollen. Dieser Bei­trag erklärt, wie man diese Para­meter anpasst und so das Volumen reduziert.

    vCenter Server Appliance (vCSA) auf Version 6.7 aktualisieren

    vCenter Server Appliance (vCSA) auf neue Version migrierenEin Upgrade auf vCSA 6.7 erfolgt über den Assi­stenten des Installers, und zwar durch die Migration auf eine neue Appliance. Dieser Vor­gang unter­scheidet sich von der Neu­instal­lation in einigen wich­tigen Punkten. Zuvor muss man jedoch einige Voraus­setzungen beim Quell- und Ziel­system sowie beim Netz­werk schaffen.

    vCenter verknüpfen: Enhanced vs. Embedded Linked Mode, externer oder eingebetteter PSC

    Enhanced Linked Mode in vCenter 6.xZu den Neuerungen von vSphere 6.7 zählt der Embedded Linked Mode, ein Bereit­stellungs­modus für vCenter. Er ist auch in der Version 6.5 U2 verfügbar und ver­spricht Ein­sparungen bei der Anzahl von Knoten und vereinfacht Multi-Site-Setups. Dieser Beitrag erklärt die Optionen zur Verknüpfung von vCenter.

    VMware vSphere 6.7 U1: Feature-kompletter Web Client, Migration auf Embedded Linked Mode, Cluster-Wizard

    VMware vSphere 6.7VMware kün­digte auf der VMworld in Las Vegas das Update 1 von vSphere 6.7 an. Zu den wich­tigsten Neuerungen ge­hören die Upgrade-Möglich­keit von vSphere 6.5 U2, die Inte­gration aller Funk­tionen in den Web Client, die Mig­ration eines exter­nen PSC in den Embedded Linked Mode und die Platinum Edition.

    VMware vCenter Server Appliance (vCSA) 6.7 installieren

    Installation des vCenter Server Appliance 6.7Um in den Genuss der neuen Features in vSphere 6.7 zu kommen, muss man das vCenter Appliance 6.7 bereit­stellen. Je nach Umge­bung kann dies in Form einer Neu­instal­lation er­folgen oder durch das Upgrade eines vorhandenen vCenter. Diese Anleitung beschreibt, wie man ein frisches vCSA 6.7 einrichtet.

    VMware bringt vSphere 6.5 Update 2, Support für Embedded Linked Mode

    VMware vSphere 6.5Kurz nach der Vor­stellung von vSphere 6.7 reicht VMware das Update 2 für die Vorgänger­version nach. Die wich­tigste Neuerung besteht in der Rück­portierung des Embedded Linked Mode für vCenter auf die Version 6.5. Vorerst ver­bauen sich An­wender mit vSphere 6.5 U2 jedoch den Update-Pfad zur Version 6.7.

    Neu in VMware vSphere 6.7: vTPM, vCSA Embedded Linked Mode, HTML5-Client für VUM und vSAN

    VMware vSphere 6.7VMware bringt nach vSphere 6.5 mit der Version 6.7 ein weiteres Minor Release. Dieses enthält neue Features für die ganze Plattform. Dazu zählen erweiterte Sicherheit, ein einfacheres Deployment und Management für vCenter, eine HTML5-Konsole für vSAN und VUM, Persistent Memory und Quick Boot für ESXi.

    Seiten