VHD

    Angepasstes Image von Windows 10 erstellen mit PowerShell und Hyper-V

    Windows 10 mit sysprep generalisierenFür das Deployment von Windows 10 eignet sich Micro­softs Standard-Image nicht immer, oft ist ein indivi­duell angepasstes Abbild erwünscht. Um an ein solches zu gelangen, kann man eine Referenz­instal­lation in einer VM er­stellen und diese als WIM er­fassen. Mit PowerShell lässt sich dieser Vor­gang beschleunigen.

    Convert-WindowsImage: Windows automatisch in einer VHDX installieren

    VHD und VDHX mit Hyper-VWenn man Windows häufig in einer virtu­ellen Maschine installieren muss, dann sind die physika­lischen Deployment-Methoden relativ um­ständlich. Wesent­lich flinker geht es mit dem Script Convert-Windows­Image, sobald man einige lästige Hürden überwunden hat.

    VMDK, VHDX, VDI: Virtuelle Disks konvertieren mit qemu-img für Windows

    Virtuelle Laufwerke konvertierenAuch wenn VMware und Microsoft die x86-Virtu­ali­sierung dominieren, so gibt es trotz­dem noch mehrere Formate für virtuelle Laufwerke. Sie muss man meist kon­ver­tieren, wenn man VMs auf einen anderen Hyper­visor über­tragen will. Das kosten­lose Qemu-img erledigt diesen Job.

    Registry offline bearbeiten mit regedit.exe oder PowerShell

    Registry LogoWenn man auf die Registrierdatenbank eines ausgeschalteten Windows zugreifen muss, dann kann man einzelne Zweige (Hives) in die Hierarchie des Live-Systems mounten und dort editieren. Dazu eignet sich sowohl das GUI-Tool regedit.exe als auch PowerShell.

    VM oder Hardware: Nano Server 2016 installieren

    Nano ServerWindows Server 2016 führt eine superschlanke Installationsoption namens Nano Server ein, die sich nicht über das normale Setup, sondern mit PowerShell einrichten lässt. Seit der TP5 steht dafür eine veränderte Routine zur Verfügung, die weniger Handarbeit erfordert als die bisherige Prozedur.

    VMs unter Hyper-V vollständig löschen mit PowerShell

    Windows 10 PapierkorbLöscht man eine virtuelle Maschine mit dem Hyper-V Manager, dann überleben die virtuellen Laufwerke diesen Vorgang und belegen weiterhin Speicherplatz. Mit PowerShell lassen sich VMs samt VHD(X) und Snapshots relativ einfach abräumen.

    Welche Windows-Version ist in einer VHD installiert?

    VHD und VDHX mit Hyper-VWenn man wissen möchte, welches Windows in einer ausge­schalteten VM installiert ist, dann muss man sie dafür nicht extra hoch­fahren. Es ist statt­dessen möglich, das virtuelle System­laufwerk zu mounten und diese Informa­tionen von dort auszu­lesen.

    Rollen und Features mit Server Manager offline in VHDX installieren

    Rollen und Features offline hinzufügenMöchte man zu einem virtuellen Windows Server eine Rolle oder ein Feature hinzufügen, dann muss dieser nicht einschaltet sein. Der Server Manager erlaubt die Installation der gewünschten Komponenten direkt in eine VHD(X)-Datei.

    Von VMware nach Hyper-V migrieren mit dem Microsoft VM Converter

    Migration einer virtuellen MaschineDer Virtual Machine Converter (MVMC) ist Microsofts offizielles Werkzeug, um physika­lische Windows-Installationen und virtuelle Maschinen von VMware und nach Hyper-V zu übertragen. Es leistet dabei um einiges mehr als bloß virtuelle Laufwerke zu konvertieren.

    VHDs auslesen mit PowerShell: Größe, Speicherort, Typ, Fragmentierung

    VHD und VDHX mit Hyper-VDie x86-Virtualisierung erlaubt das Anlegen von virtuellen Maschi­nen mit wenigen Mausklicks. Entsprechend schnell vermehrt sich in vielen Umgebungen die Zahl der virtuellen Laufwerke. PowerShell kann helfen, den Überblick über die vorhandenen VHD(X)-Dateien zu bewahren.

    Seiten