VirtualBox

    VHD und VHDX in VirtualBox importieren

    VirtualBox bietet mit VDI ein eigenes Format für virtuelle Festplatten, aber kaum eine vorkonfigurierte VM nutzt dieses. Die meisten Virtual Appliances enthalten stattdessen VMDKs oder VHDs. VirtualBox kann diese Fremdformate verwenden, nur bei VMDX ist die Unterstützung noch rudimentär.

    FAQ: XP-Modus unter Windows 8 verwenden

    Der XP-Modus unter Windows 8 erfordert erneute Aktivierung.Microsoft stellt Anwendern von Windows 7 Pro, Ultimate und Enterprise den so genannten XP-Modus zur Verfügung, um dort die Weiternutzung alter Anwendungen zu erleichtern. Diese Migrationshilfe ist für Windows 8 aber nicht mehr vorgesehen. Wer beim Upgrade auf das neueste Betriebssystem seine virtuelle XP-Umgebung aus Windows 7 mitnehmen möchte, trifft auf erhebliche technische und lizenzrechtliche Hürden. Die folgende FAQ zeigt, welche Möglichkeiten für den XP-Modus unter Windows 8 bestehen.

    Vergleich: Windows 8 Hyper-V, VMware Workstation 9, VirtualBox 4.2

    VirtualBoxBei Windows 8 wagt Microsoft einen Neubeginn mit seiner Virtualisierungstechnik auf dem Client. Der in Windows 7 mit dem Betriebssystem ausgelieferte Virtual PC weicht nun Hyper-V. Seine wichtigsten Konkurrenten VMware Workstation und VirtualBox sind ausgereifte Produkte, die unlängst in neuen Versionen erschienen sind. Wie schneidet der Neuling im Vergleich zu den etablierten Alternativen ab?

    VirtualBox 4.2: Support für Windows 8, Gruppierung von VMs

    VMs lassen sich in VirtualBox 4.2 zu Gruppen zusammenfassen.Oracle stellt ein Jahr nach dem letzten Update die Version 4.2 von VirtualBox vor. Der Typ-2-Hypervisor aktualisiert damit seinen Plattform-Support auf die neuesten Releases von Windows und Mac OS X, erlaubt die Zusammenfassung von VMs zu Gruppen und bringt eine Reihe von Verbesserungen beim Networking.

    UEFI für VMs in VirtualBox aktivieren

    Neben VMware Workstation bietet auch VirtualBox die Möglichkeit, in virtuellen Maschinen auf BIOS-Rechnern eine UEFI-Firmware zu emulieren. Damit erschlie­ßen sich für VMs einige Vorteile der neuen System-Software, wie etwa Windows 7 x64 von GPT-Partitionen zu booten.

    Alt-TAB in VMs unter VMware, Hyper-V, Virtual PC und VirtualBox

    Wenn man einen Desktop auf einem Desktop darstellt, dann kommt es zu Konflikten zwischen systemweit gültigen Tastenkombinationen, denn sie können von beiden Instanzen des Betriebssystems beansprucht werden. Das gilt sowohl für ein entferntes Windows, auf das man via Remotedesktop zugreift, als auch für lokal bereitgestellte VMs. Jede Plattform bietet eigene Lösungen, um die Rivalität um Tastenkombinationen zu steuern.

    VirtualBox: Clones von virtuellen Maschinen erstellen

    Der kostenlose Desktop-Virtualisierer VirtualBox brachte in der Version 4.1 einige wichtige Neuerungen, darunter Aero-Unterstützung für Windows-Gäste und das Clonen von virtuellen Maschinen. Letzteres wurde aber in der grafischen Benutzeroberfläche nur unvollständig implementiert, so dass dort nur volle Clones angelegt werden konnten. Für Linked Clones musste man die Kommandozeile bemühen. In der Version 4.1.2 ist dieses Manko behoben, so dass sich das Klonen nun für alle Benutzer leicht erschließt.

    Windows 8 installieren: VMware Workstation, VirtualBox, VHD Boot

    In Virtual PC und VMware Workstation 7.x führt die Installation zu einem BSOD.Microsoft gab kürzlich die Consumer Preview von Windows 8 zum Download frei. Die wenigsten Tester dürften einen eigenen PC zur Verfügung haben, um sich einen Eindruck vom neuen OS zu verschaffen. Hier eine Übersicht über die Möglichkeiten, Windows 8 zu installieren, ohne dafür einen dedizierten Computer zu verwenden.

    VirtualBox 4.1: VM-Cloning, Aero für Windows-Gäste, SATA Hot-add

    VirtualBox 4.1.0Die freie Virtualisierungssoftware VirtualBox erhält in der Version 4.1.0 einige interessante neue Features. Sie verbessern zum einen die Bedienbarkeit, weil mehrere bisher nur über die Kommandozeile erreichbare Funktionen nun in die grafische Oberfläche wandern und teilweise mit Wizards versehen werden.

    VirtualBox 4.0: Extensionen, neue GUI, bessere Hardware-Unterstützung

    Unterstützung für virtuelle MonitoreDie zweite unter der Regie von Oracle veröffentlichte Version von VirtualBox kommt als Major Release daher. Dieses lässt sich durch Zahl der technischen Neuerungen kaum rechtfertigen, aber VirtualBox 4.0 stellt die Weichen neu, was das Verhältnis von Open-Source-Projekt und kommerzieller Verwertung anlangt. Zu diesem Zweck bietet Oracle auch das kompilierte Kernprodukt unter der GPL an und sieht die Möglichkeit vor, dieses über (proprietäre) Plugins zu erweitern. Von den neuen Features ist vor allem die verbesserte Management-Konsole zu erwähnen.

    Seiten