vSphere

    vCenter Server Appliance (vCSA) auf Version 6.7 aktualisieren

    vCenter Server Appliance (vCSA) auf neue Version migrierenEin Upgrade auf vCSA 6.7 erfolgt über den Assi­stenten des Installers, und zwar durch die Migration auf eine neue Appliance. Dieser Vor­gang unter­scheidet sich von der Neu­instal­lation in einigen wich­tigen Punkten. Zuvor muss man jedoch einige Voraus­setzungen beim Quell- und Ziel­system sowie beim Netz­werk schaffen.

    Nakivo Backup & Replication v8: Automatisiertes DR mit Site Recovery

    Nakivo Backup & ReplicationNakivo stellte die Version 8 von Backup & Replication vor. Die zentrale Neuerung betrifft die Kompo­nente Site Recovery, mit der sich nun Work­flows für das Disaster Recovery defi­nieren lassen. Der Failover in ein anderes Data­center oder in die Cloud lässt sich mit einem eigenen Modus zeit­gesteuert testen.

    VMware vSphere 6.7 U1: Feature-kompletter Web Client, Migration auf Embedded Linked Mode, Cluster-Wizard

    VMware vSphere 6.7VMware kün­digte auf der VMworld in Las Vegas das Update 1 von vSphere 6.7 an. Zu den wich­tigsten Neuerungen ge­hören die Upgrade-Möglich­keit von vSphere 6.5 U2, die Inte­gration aller Funk­tionen in den Web Client, die Mig­ration eines exter­nen PSC in den Embedded Linked Mode und die Platinum Edition.

    vSphere Proactive HA, Quarantäne-Modus und DRS mit vFlash

    vSphere Distributed Resource Scheduler (DRS)Proactive HA nutzt Daten über den Zu­stand der Host-Hardware, um VMs bei Be­darf mittels vMotion auf einen anderen Host zu platzieren, bevor ein Knoten des Clusters aus­fällt. Dazu ver­setzt es Hosts mit proble­ma­tischen Health-Indikatoren in den mit vSphere 6.5 einge­führten Quarantäne-Modus oder in den Wartungs­modus.

    VMware vSphere DRS: Affinitätsregeln

    VMs zu bestimmten Hosts zuordnen mit Affinity Rules für DRSDRS sorgt im Cluster zwar für eine ausge­glichene Last­verteilung, ignoriert aber bei der Platzierung von VMs andere Aspekte. Das gilt etwa für die Verfüg­barkeit von VMs oder die Per­formance von Anwen­dungen, die aus mehreren VMs be­stehen. Admins können jedoch über Regeln bestimmte Platzierungen er­zwingen.

    VMware Workstation Pro 15: DirectX 10.1, USB Auto Connect, neue Ansicht für ESXi-Hosts/Cluster

    VMware Workstation und PlayerVMware gab die Verfüg­barkeit der VMware Work­station Tech­nology Preview 2018 bekannt. Zu den wichtig­sten Neuer­ungen der kom­men­den Version 15 zählen gra­fische Verbes­serungen durch DirectX 10.1 und auto­matische DPI-Anpassung. Hinzu kommt ein erwei­tertes Manage­ment von VMs unter ESXi.

    vSphere DRS: Erweiterte Konfiguration und Predictive DRS, Distributed Power Management (DPM)

    VM-Migration durch DRS mittels vMotionIm Normal­betrieb kümmert sich DRS vorrangig um Last­ausgleich. Dazu über­wacht er konti­nuierlich die Ver­wendung von CPUs und Arbeits­speicher für alle Hosts und virtuelle Maschinen im Cluster. Dem Admin stehen mehrere zusätz­liche Optionen zur Ver­fügung, um das Ver­halten von DRS genauer zu steuern.

    vSphere DRS: Migrationsschwellenwert einstellen

    Design von vSphere DRSWer über eine 10Gb/s-Netzwerk­anbindung für den vMotion-Kernel-Adapter und seine VM-Port­gruppen verfügt, der kann den automa­tischen DRS-Modus ein­schalten. Wie aggressiv dieser dann beim Aus­führen von vMotion vor­geht, sollte der Admin durch Ein­stellen des so genannten Migrations­schwellen­wertes selbst fest­legen.

    VMware vSphere DRS: Funktionsweise und Automatisierungsmodi

    vSphere Distributed Resource Scheduler (DRS)Unter einem Cluster versteht VMware eine Samm­lung von ESXi-Hosts inklusive der damit ver­knüpften virtu­ellen Maschinen plus gemein­sam genutzte Ressourcen. Er gewähr­leistet nicht nur die Hoch­ver­fügbarkeit von VMs, son­dern dank DRS auch eine opti­male Ressourcen­auslastung mittels Pooling.

    Vembu Standard Edition: VM-Backup für den Mittelstand

    Vembu Hyper-V BackupAnlässlich der Frei­gabe der BDR Suite 3.9.1 kün­digte Vembu die Standard Edition seiner Soft­ware für die Daten­sicherung an. Sie be­schränkt sich auf jene Features, die von kleineren und mitt­leren Unter­nehmen haupt­sächlich benötigt werden. Auf diese Zielgruppe zugeschnitten ist auch der Preis, speziell beim Hyper-V-Backup.

    Seiten