vSphere

    Neu in VMware vSphere 6.7: vTPM, vCSA Enhanced Linked Mode, HTML5-Client für VUM und vSAN

    VMware vSphere 6.7VMware bringt nach vSphere 6.5 mit der Version 6.7 ein weiteres Minor Release. Dieses enthält neue Features für die ganze Plattform. Dazu zählen erweiterte Sicherheit, ein einfacheres Deployment und Management für vCenter, eine HTML5-Konsole für vSAN und VUM, Persistent Memory und Quick Boot für ESXi.

    Tool für Maximalwerte in VMware vSphere, Poster für Cmdlets in PowerCLI 10

    vSphere Configuration Maximums ToolVMware veröffent­lichte zwei neue Dokumen­tations-Tools. Das eine dient dazu, die so genannten Configuration Maximums für vSphere zu er­mitteln und zwischen den ver­schie­denen Ver­sionen der Plattform zu ver­gleichen. Das andere ist eine für PowerCLI 10 aktua­lisierte Übersicht über alle VMware-Cmdlets.

    Hyper-converged Infrastructure: Große IT-Hersteller dominieren, Spezialisten verschwinden

    Hyper-Converged InfrastructureHyper­konvergente Infras­trukturen (HCI) sind heute keine Nische mehr, sondern eine reelle Option für das Storage von virtu­ellen Maschinen. Mit der Eta­blierung dieses Konzepts ging eine Konso­lidierung des Marktes einher, bei der große IT-Lieferanten zunehmend domi­nieren, während nur wenige Spezial­anbieter verblieben sind.

    VMware vSphere: VMs aus Vorlagen erstellen, mit Sysprep generalisieren

    VM klonen in VMware vSphereVirtu­elle Maschinen werden selten von Grund auf neu installiert, son­dern aus einer Vor­lage erstellt oder geklont. In beiden Fällen kann man Prob­leme mit iden­tischen OS-Merkmalen wie MAC- oder IP-Adresse, UUID, SID, etc. be­kommen. Für Windows-VMs integriert vSphere daher Sysprep, um solche Kon­flikte zu ver­meiden.

    VMware PowerCLI 10.0 für Windows, macOS und Linux: Installation, Anmeldung an vSphere, Upgrade

    VMware PowerCLIKurz nach der Freigabe von PowerShell Core 6 veröffent­lichte VMware nun seine darauf auf­setzenden Module für vSphere und vSAN. Damit können Admins nun Hosts und VMs mit PowerCLI von ver­schiedenen Clients aus zu verwalten. Derzeit liegen aber noch nicht alle Module in der Version 10.0 vor.

    Technisches Whitepaper: NAS als Speicher für Hyper-V und vSphere

    QNAP NAS mit Zertifizierungen für VMware, Citrix und Windows ServerNetwork Attached Storage (NAS) gelten als kosten­günstige und praktische Lösung für die Bereit­stellung von Netzwerk­freigaben oder als Ablage für Backups. Diese Speicher­systeme können aber auch als leistungs­fähiges Storage für virtuelle Maschinen dienen, wenn sie einige wesentliche Anforderungen erfüllen.

    VM-Backup (mit Free Editions) für KMU: Altaro, HPE Explorer, Nakivo, Unitrends, Veeam, Vembu

    Veeam B & R v7 unterstützt Backup to Tape.Auch in kleinen und mitt­leren Unter­nehmen hat die x86-Virtuali­sierung längst Ein­zug gehalten, so dass diese eben­falls Backup-Tools für VMs benö­tigen. Tradi­tionelle Enter­prise-Lösungen sind für diesen Markt zu komp­lex und zu teuer, daher füllen spezia­lisierte Anbieter die Lücke. Für kleine Umge­bungen reicht oft eine Free Edition.

    Lizenzen für ESXi, vCenter, vSAN in vSphere und My VMware verwalten

    Lizenzen verwalten in VMware vSphereFür das Lizenz-Manage­ment gibt es zwei Anlauf­stellen: Im My VMware-Konto des Nutzers und im Lizenz-Manager von vCenter. Dieser ist eine Kompo­nente des Platform-Service-Controllers (PSC). Das Lizenz-Management steht noch nicht im HMTL5-Client 6.5 zur Ver­fügung, sondern nur im Flash-basierten Web-Client.

    vSphere-HA: Antworten auf Fehler im Cluster konfigurieren

    VMware vSphere HAWie vSphere HA auf die Host-Über­wachung (Failure, Isolation, Partition), das VM-Monitoring (VM only oder VM+App) oder auf Daten­speicher­fehler (VMCP) reagieren soll, muss der Admin selbst festlegen. Allgemeine Regeln lassen sich dafür nur schwer aufstellen, weil die Antwort von der Vernetzung des Clusters und des Speichers abhängt.

    Test: Vembu Backup und Disaster Recovery (BDR) Suite

    Vembu Hyper-V BackupVembu BDR deckt eine Reihe von Szen­arien ab, darun­ter auch die Sicherung nicht virtua­lisierter Server oder von Work­stations. Die Kern­kompo­nente ist VMBackup für agen­ten­lose Backups von VMs unter VMware vSphere und Hyper-V. Die relativ groß­zügige Free Edition kann für kleinere Umge­bungen aus­reichen.

    Seiten