vSphere

    Barracuda ermöglicht Booten von VMware-Images aus der Cloud

    Cloud LiveBoot für VMware ist eine der neuen Funktionen, Barracuda Networks in Version 5.2 seiner Backup-Lösung Barracuda Backup integriert hat. Anwender können VMware-Images direkt aus einer Cloud-Storage-Umgebung abrufen und von diesem Images booten. Die Images werden vor dem Replizieren in die Cloud dedupliziert, um sie von "Datenballast" zu befreien.

    Quantum vmPRO 3.1: VMware-Backup erhält Tape-Support

    Quantum veröffentlichte die Version 3.1 seiner Backup-Software für VMware. Die wesentlichen Neuerungen bestehen in Sicherung von VMs auf Band, die parallele Ausführung mehrerer Policies und eine höhere Performance. Alle neuen Features stehen auch in der kostenlosen Standard Edition zur Verfügung, die bis zu 1TB sichern kann.

    VMware Converter 5.1: Support für UEFI, GPT, Windows 8 und Server 2012

    VMware Converter 5.1VMware veröffentlichte die Version 5.1 seines Konvertierungs- und Migrations-Tools. Die wichtigsten Neuerungen von Converter 5.1 Standalone sind der aktualisierte Support für Gast­betriebs­systeme, der nun auch Windows 8 und Server 2012 berücksichtigt, sowie die Möglichkeit, UEFI-Systeme inklusive GPT-Datenträger zu migrieren.

    vSphere 5.1 Update 1: vCenter kompatibel mit Windows Server 2012

    Rund ein halbes Jahr nach dem Erscheinen von vSphere 5.1 veröffentlichte VMware das dazu gehörige Update 1. Dieses entspricht einem Service Pack in der Microsoft-Welt und bringt dementsprechend vor allem Fehlerbereinigungen. Zu den Neuerungen im Update 1 gehört der vCenter-Support für Windows Server 2012 und eine aktualisierte Unterstützung für ESXi-Gäste.

    vOpenData: Statistik-Community für vSphere-Installationen

    Das Community-Projekt vOpenData sammelt Informationen über die Ausstattung und Konfiguration von vSphere-Installationen. Bisher gaben 210 Anwender Einblick in ihre virtuelle Infrastruktur, so dass die Site bereits interessante Statistiken bietet.

    VMDK-Vergleich: Thick Provision Lazy-Zeroed und Eager-Zeroed, Thin Provision

    Informationen über den VMDK-Typ im vSphere ClientLegt man unter VMware ESXi eine neue virtuelle Festplatte an, dann hat man die Wahl zwischen drei verschiedenen Varianten. Was auf den ersten Blick nur nach einer Entscheidung zwischen Thin und Thick Provisioning aussieht, wird deutlich komplizierter, wenn Shared Storage ins Spiel kommt.

    Veeam Management Pack 6.0: Kapazitätsplanung für VMware

    Veeam veröffentlichte die Version 6.0 seines Management Packs für VMware. Damit lassen sich vSphere-Installationen aus System Center Operations Manager (SCOM) überwachen. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen Tools für das Kapazitäts-Management, zusätzliche Dashboards, Reports und Topologie-Ansichten von Netzwerken sowie Storage-Infrastrukturen.

    Einzelne Sharepoint-Objekte mit Veeam Explorer wiederherstellen

    Mit dem Veeam Explorer hat Veeam Software ein Tool angekündigt, mit dem sich einzelne Objekte in Microsoft-Sharepoint-Datenbanken suchen und wiederherstellen lassen. Die Software von Veeam steht in Kürze als öffentliche Beta-Version zum Test zur Verfügung. Der Hersteller will sie im zweiten Halbjahr auf den Markt bringen. Der Veeam Explorer wird dann Teil der neuen Ausgaben von Veeam Backup Free Edition und Veeam Backup & Replication sein.

    Pre-Install Check Script: Systeme auf Eignung für vCenter 5.1 prüfen

    Die VMware Labs veröffentlichten ein kostenloses PowerShell-Script, das vorhandene IT-Umgebungen auf ihre Eignung für vSphere 5.1 prüft. Dabei untersucht es vor allem Betriebssysteme und Active Directory auf mögliche Fehlkonfigurationen.

    VMware vCenter Multi-Hypervisor Manager 1.1 für Hyper-V 2012

    Vor rund einem halben Jahr stellte VMware den vSphere Multi-Hypervisor Manager vor, mit dem sich über vCenter auch Hyper-V-Hosts verwalten lassen. Die bevorstehende Version 1.1 bringt einige wesentliche Erweiterungen des ursprünglich eher mager ausgestatteten Tools. Dazu zählen der Support für Hyper-V 2012, die Konvertierung von VMs während des laufenden Betriebs sowie eine höhere Skalierbarkeit.

    Seiten