vSphere

    VMTurbo: Performance- und Effizienzprüfung für ESX und vSphere

    VMTurbo, Hersteller von Management-Tools für VMware-Infrastrukturen, veröffentlichte Performance and Efficiency Reporter. Es handelt sich dabei um ein kostenloses Werkzeug, mit dem sich die Leistung und die Ressourcennutzung für ESX-Server und vSphere messen lässt. Es ist Bestandteil einer größeren Management-Suite, die auch in der Lage ist, ungünstige Systemzustände automatisch zu korrigieren.

    Veeam Business View 2.0: VMs und Hosts logisch gruppieren

    Veeam bietet mit Business View ein kostenloses Add-on für mehrere seiner Produkte, das in der Lage ist, Ressourcen von virtualisierten Systemen nach verschiedenen geschäftlichen Kriterien zu kategorisieren und zu gruppieren. Es ergänzt damit VMware vCenter, das nur eine technisch-administrative Sicht auf die vorhandenen Systeme zulässt.

    VMware vCenter Operations: Performance- und Kapazitätsmanagement inklusive Analytics

    vCenter Operation bietet in der Standard Edition einige Funktionen für das Perfomance-MonitoringVMware vCenter Operations ist ein neues Produkt von VMware, das Performance-, Kapazitäts- und Configuration-Management mit den Ana­lyse­funk­tionen des im letzten Jahr zugekauften Integrien vereint. VMware möchte vor allem mit der Enterprise Edition über das reine Management der Virtualisierungsschicht hinausgehen und insgesamt einen kompletten Tools-Stack anbieten, der auch Hardware- und Application-Monitoring umfasst.

    Ausblick auf vSphere 5: Storage DRS, Host-based Replication

    Private und Public Clouds mit vSphereAuf seiner Partner Exchange Conference gab VMware einen Ausblick auf die wichtigsten Neuerungen von vSphere 5. Dazu zählen vor allem Load Balancing für Speicher, die Erweiterung des Site Recovery Manager um Host-basierte Replikation und eine Erweiterung für Storage I/O Control auf NFS.

    Vblock: Einheitliche Hardware für Virtualisierung

    VCE Vblock 2

    Einer der Vorteile von Virtualisierung ist nach Angaben von VMware, Microsoft, Citrix und anderen Anbietern von entsprechender Software, dass sich damit brach liegende Ressourcen von vorhandenen IT-Komponenten, etwa von Servern, sinnvoll nutzen lassen. Das stimmt zwar, dennoch ist Vorsicht angesagt. Obgleich die Vorzüge der Virtualisierung klar auf der Hand liegen, bringen sie Herausforderungen mit sich, denen sich nicht alle IT-Manager bewusst sind, Stichwort Virtualisierung auf vorhandener Hardware.

    Dell Poweredge-Server mit Plug-in für VMware vCenter verwalten

    ServerSeine Palette von Programmen für das Systemmanagement hat Dell ausgebaut. Neu ist das "Dell Management Plug-in for VMware vCenter". Damit können Administratoren über die Konsole von VMware vCenter "Poweredge"-Server von Dell aufsetzen, konfigurieren und managen. Zu den typischen Einsatzgebieten des Tools zählen das Einspielen von Firmware-Updates und BIOS-Dateien sowie das Abfragen von Inventory-Informationen wie Details zur Hardware der Server. Außerdem lässt sich mithilfe des Plug-ins der VMware-Hypervisor auf "nackten" (Bare-Metal) Dell-Systemen installieren. Dazu ist kein Preboot Execution Environment (PXE) erforderlich.

    VMware vSphere: Übersicht über Features und Module

    Aufbau von vSphereVergleiche zwischen den Virtualisierungslösungen konzentrieren sich immer noch auf Basisfunktionen wie das Memory Management des Hypervisors oder Live Migration. Aufgrund dieser von Marketing-Rivalitäten geprägten Wahrnehmung könnte der Eindruck entstehen, Server-Virtualisierung bestehe nur aus einem Hypervisor plus Administrationskonsole. Besonders VMware vSphere ist jedoch in der aktuellen Version 4.1 viel weiter gediehen und umfasst eine Vielzahl von Funktionen und Komponenten, die teilweise noch wenig bekannt sind. Die folgende Übersicht soll Aufschluss über den Funktionsumfang der VMware-Plattform geben.

    VMware vCloud Director: die nächste Stufe der Virtualisierung

    vDCs in VMware vCloud DirectorIn der Flut neuer und zugekaufter Produkte erhielt die Ankündigung des vCloud Director auf der VMworld 2010 nicht die Aufmerksamkeit, die sie sich verdient hätte.

    VMware vSphere 4.1 - die wichtigsten Neuerungen im Überblick

    VMware vSphereVMware vSphere 4.1 repräsentiert zwar nur ein kleineres Update der Virtualisierungsplattform, es bringt aber eine Vielzahl von teils beachtenswerten Neuerungen. Die meisten neuen Features dienen dem Ziel, die rohe Leistungsfähigkeit des Systems zu erhöhen und gleichzeitig Ressourcen flexibler nutzen zu können.

    Vergleich: Backup-Strategien für virtuelle Server

    BackupVirtualisierung verändert fast jeden Bereich der IT und das gilt auch für die Datensicherung. Herkömmliche Backup-Programme für physikalische Systeme lassen sich zwar grundsätzlich noch einsetzen, aber sie reichen für die neuen Anforderungen nicht aus und können auch die Möglichkeiten virtueller Infrastrukturen nicht ausschöpfen. Einige neue Produkte für VMware ESX zeigen, wie sich das Backup künftig verändert.

    Seiten