Web-Browser

    Evercookies blockieren und löschen in Chrome, Firefox, Internet Explorer

    CookiesImmer mehr Websites und vor allem Ad Networks verwenden Evercookies, um Besucher nachverfolgen zu können. Diese hartnäckigen Daten lassen sich über die Browser-eigenen Mechanismen nicht vollständig entfernen. Daher muss man entweder verhindern, dass sie gespeichert werden, oder sie nachträglich mit externen Tools entfernen.

    CommuniGate Pro mit reinem HTML5-Client für VoIP und Video-Konferenzen

    CommuniGate Pro Pronto! LiteSchon längst taugen Web-Browser zu mehr als bloß zum Anzeigen von statischen Seiten. CommuniGate Systems folgt diesem Trend mit einem HTML5-Client, der neben Mail und Groupware-Funktionen auch Internet-Telefonie ohne zusätzliches Plugin bietet. Entsprechend bedarf er keiner Installation von Software auf dem Endgerät.

    Microsoft informiert besser über Status der IE-Entwicklung

    Microsoft hat mit http://status.modern.ie eine Web-Seite aufgesetzt, auf der sich Entwickler und interessierte IT-Fachleute über den aktuellen Stand der Arbeiten an neuen Versionen des Browsers Internet Explorer informieren können. Auf der Web-Seite sind derzeit 153 Features aufgeführt.

    Invoke-WebRequest: Daten über HTTP herunterladen und Web-Formulare ausfüllen mit PowerShell

    Datei-Download mit PowerShell Invoke-WebRequestMicrosoft erweiterte PowerShell 3.0 um Funk­tionen, die ähnliche Aufgaben bewältigen können wie cURL oder wget. Dazu zählt in den ein­fach­sten Fällen der Download von Dateien über HTTP(S) bzw. FTP. Da aber auch alle Mittel für das Parsing von HTML-Seiten zur Verfügung stehen, könnte man Scripts auch für das Monitoring von Websites einsetzen.

    Web-Projekte und Browser mit BrowserSwarm testen

    Mit dem Open-Source-Tool BrowserSwarm können Web-Entwickler Projekte auf Basis von Javascript testen. Unterstützt werden mehrere Browser-Versionen und Endgeräte. Das Tool wurde gemeinsam von Microsoft, Sauce Labs und Open-Source-Fachleuten von AppendTo bereitgestellt.

    Ericom AccessToGo: kostenloser RDP-Client für Google Chrome

    AccessToGo unterstützt Plain RDP und Ericom Blaze.Ericom veröffentlichte unter der Bezeichnung AccessToGo for Chrome einen kostenlosen RDP-Client, der als Plugin für den Google-Browser installiert wird. Er bietet zwar eine relativ flüssige Darstellung des entfernten Desktops, aber er beschränkt sich insgesamt auf die elementarsten Funktionen.

    Mikogo Cloud Desktop: Windows-Session im Web-Browser

    Startseite von Windows Server 2012 im Mikogo Cloud DesktopDie in Mannheim ansässige BeamYourScreen GmbH bietet unter der Bezeichnung Mikogo Cloud Desktop Windows als Service an. Genau genommen handelt es sich dabei um Sessions auf einem Terminal-Server (Remote Desktop Session Host). Ein besonderes Merkmal des Dienstes besteht im selbst entwickelten HTML5-Client, der auf dem Endgerät nur einen modernen Web-Browser voraussetzt und keine Installation von Software erfordert.

    Kostenloser RDP-Client für Google Chrome von 2X Software

    2X Software veröffentlichte einen HTML-5-Client für RDP, der als Add-on in Google Chrome installiert wird. Das Plugin erfordert keine zusätzlichen Browser-Erweiterungen wie Java oder Flash und läuft auf allen Betriebssystemen, auf denen Chrome verfügbar ist.

    Java über GPOs auf bestimmte Websites beschränken

    Java über GPO deaktivierenAngesichts der immer neuen Sicherheitsprobleme von Java liegt es nahe, die Software am besten von allen Clients zu entfernen. Allerdings lässt sich das oft nicht realisieren, weil einzelne wichtige Anwendungen in dieser Sprache entwickelt wurden und das Java-Plugin für den Browser notwendig ist, um sie auszuführen. Wenn es sich dabei um eine interne Applikation handelt, dann kann man über Gruppenrichtlinien die Ausführung von Java auf das LAN beschränken.

    Java deaktivieren in Internet Explorer, Firefox, Chrome und Safari

    Oracle Java - DownloadJava ist wegen ständig neuer Mängel unter Beschuss geraten. Die IT-Sicherheits­organisation US-Cert (Computer Emergency Response Team) rät mittlerweile vom Einsatz der Software ab, und Apple hat Java auf MacOS X kurzerhand deak­tiviert, zum Ärger vieler Nutzer allerdings ohne Information der User. Wer die Oracle-Technik nicht braucht, kann sie in den gängigen Browsern auf folgende Weise abschalten.

    Seiten