Web-Server

    Internet Information Services (IIS) mit Windows Admin Center verwalten

    Internet Information ServicesMit der Preview 1909 von Windows Admin Center bringt Microsoft eine Extension zur Ver­waltung der IIS-Web-Dienste. Sie deckt bereits im ersten Release die meisten Funktionen des her­kömmlichen IIS Manager ab. Als hin­derlich beim Um­stieg erweist sich, dass die WAC-Extension andere Bezeich­nungen verwendet.

    Anleitung: Azure Load-Balancer für öffentliche IIS-Website einrichten

    Azure Load-Balancer einrichtenUm die Last von Anfragen aus dem Inter­net auf die Backend-Systeme zu ver­teilen, sieht Azure seinen Load-Balancer vor. Dieser gibt etwa HTTP-Anfragen auf Port 80 an IIS-Server weiter und prüft via Health-Probe den Dienst­status. So stellt er sicher, dass Clients beim Ausfall eines Web-Servers auf andere verbunden werden.

    Internet Information Services (IIS) über Chef konfigurieren

    Configuration-Management mit ChefDas Konfigurations-Manage­ment mit Chef funk­tioniert Plattform-übergreifend und lässt sich somit auch auf Dienste von Windows Server anwen­den. Die fol­gende An­leitung zeigt am Beispiel der Internet Information Services (IIS), wie man die Bereit­stellung einer Microsoft-Infrastruktur mit Chef automa­tisieren kann.

    Konfigurations-Management: Web-Anwendung auf Apache mit Chef konfigurieren

    Configuration-Management mit ChefKochbücher bil­den in Chef die grund­legende Ein­heit zur Konfi­guration von Richt­linien. Jedes davon defi­niert ein Sze­nario oder einen Konfigurations­status. Im fol­genden Bei­spiel möchte ich eine Web-Anwendung mit Hilfe eines Chef-Rezepts bootstrappen. Dazu erstelle ich auf der Work­station ein einfaches Cookbook.

    Zertifikat für IIS und Exchange mit Lets Encrypt ausstellen

    Logo Let's EncryptFür öffentlich zugäng­liche Web­sites sind SSL-Verbin­dungen mittler­weile Standard, und Ähnliches sollte auch für Exchange gelten. Let's Encrypt betreibt eine freie CA, die Zerti­fikate nicht nur kosten­los, sondern auch weit­gehend automa­tisiert ausstellt. Diese Anleitung zeigt das Vorgehen für IIS und Exchange.

    SSL-Zertifikat für IIS und WSUS installieren auf Server Core

    Zertifikat-SymbolServer Core ist mittler­weile die von Micro­soft em­pfohlene Instal­lations­variante für Infra­struktur­dienste wie AD, File Services, WSUS oder Web-Server. Benötigt man für Letztere ein Zerti­fikat, dann kann man es dort nicht über die GUI-Tools direkt installieren. Diese An­leitung zeigt ein Core-taug­liches Ver­fahren.

    Internet Information Services mit IIS-Manager remote (auf Server Core) verwalten

    Internet Information ServicesDie meisten Admins verwalten die Inter­net Infor­mation Ser­vices (IIS) und ihre zahl­reichen Ein­stellungs­möglichkeiten über die GUI. Standard­mäßig ist auf diesem Weg aber kein Remote-Manage­ment vorgesehen. Vielmehr muss der Server dafür erst konfi­guriert werden, und am Client benötigt man ein Add-on.

    Reverse Web-Proxy in Windows Server 2016 einrichten

    Application Request RoutingEin Reverse Proxy ist eine Kern­kompo­nente der Sicher­heits­architektur in vielen Netz­werken. Er dient dem ge­schützten Zugriff auf Web- oder Exchange-Server, indem er als Dreh­scheibe zwischen den externen Clients und den internen Services dient. Microsoft bietet in Windows Server für die IIS ein solches Feature an.

    Cloud: Mit HP-Cloud Web-Apps ohne eigene Hardware testen

    Entwickler von Web-Anwendungen und Apps für mobilen Apps müssen sicherstellen, dass die Applikationen auf den betreffenden Endgeräten reibungslos funktionieren. Das heißt nicht nur, dass sie fehlerfrei laufen sollten, sondern auch mit einer guten Performance. Das lässt sich mithilfe von Last- und Performance-Tests herausfinden.

    Mobile Apps durch "Heartbleed"-Bug verwundbar

    Derzeit ist die Heartbleed-Schwachstelle der OpenSSL-Software "das" Thema im Bereich Security. Doch wie viele Web-Sites sind nun wirklich verwundbar? Die IT-Security-Firma Trend Micro hat die Top Level Domains (TLDs) auf ihre Anfälligkeit durch den Bug hin analysiert. Dabei filterte das Unternehmen diejenigen Web-Sites heraus, die SSL-Verbindungen (Secure Sockets Layer) verwenden und untersuchte diese. Dies ist ein entscheidendes Kriterium, denn nur ein Bruchteil der TLD nutzt OpenSSL beziehungsweise SSL. In Deutschland sind es beispielsweise von fast 34.300 Sites nur circa 6.300.

    Seiten