Windows 10

    Microsoft entfernt Backup, EMET, PowerShell 2.0 und Screensaver aus Windows 10

    Windows 10 PapierkorbZu Windows as a Service gehört wohl auch, dass neben der laufenden Ein­führung neuer Features auch alte aus dem Betriebs­system ver­schwinden. Für das Fall Creators Update hat Microsoft eine Liste von Dienst­pro­grammen veröffentlich, die ausge­mustert werden sollen.

    Docker-Container unter Windows 10 installieren

    Docker Container für WindowsWer Anwen­dungen für Docker-Container ent­wickeln oder ein­fach nur einen ersten Ein­druck von diesem Feature gewinnen will, muss dafür keinen Windows Server auf­setzen. Seit dem Release 1607 unter­stützt auch Windows 10 x64 (Pro und Enterprise) Container. Die folgende An­leitung zeigt, wie man sie ein­richtet.

    Get-ComputerInfo: Systeminformationen auslesen mit PowerShell

    Systeminformationen mit PowerShell auslesenPowerShell 5.1 brachte in Windows 10 und Server 2016 ein neues Cmdlet, mit dem sich eine Viel­zahl von System­eigen­schaften aus­lesen lässt. Es heißt Get-Computer­Info und liefert sowohl Daten zur Hard­ware-Aus­stattung als auch zum Betriebs­system.

    Vorinstallierte Store Apps aus Image von Windows 10 entfernen

    Windows 10 Store AppsDie mit dem OS mitge­lieferten Apps sind in Firmen häufig uner­wünscht. Nach dem Upgrade auf ein neues Release von Windows 10 kehren sie aber wieder in das Start­menü zurück, auch wenn sie der Admin zuvor ent­fernt hat. Um das zu ver­meiden, muss man die Apps vor dem Upgrade erneut aus dem Image löschen.

    Excel-Tabelle mit GPO-Einstellungen für Windows 10 1703: 121 neue Optionen

    Teaser-Bild für GPOKurz nach dem Erscheinen des Creators Update aktualisierte Microsoft die Excel-Tabelle mit allen verfügbaren GPO-Einstellungen. Sie weist über 100 neue Einträge auf, die unter anderem für Windows Update for Business, Defender und Edge dienen. Einige wenige Einstellungen betreffen neue Features von Release 1703.

    Creators Update: Seiten und Optionen aus der App "Einstellungen" ausblenden mit Gruppenrichtlinien

    App EinstellungenDie App Einstellungen, Nach­folgerin der System­steuerung in Windows 10, lässt sich seit dem Creators Update über GPOs konfigurieren. Admins können auf PCs daher solche Einstel­lungen verbergen, mit denen Benutzer nicht hantieren sollen oder für die sie gar keine Rechte haben.

    Bildschirm sperren mit Gruppenrichtlinien, Dynamische Sperre in Windows 10

    Bildschirm entsperren in Windows 7Möchte man den unbe­fugten Zugriff auf PCs ver­hindern, wenn Benutzer ihren Arbeits­platz ver­lassen, dann hilft die zeitge­steuerte Sperre des Bild­schirms. Windows 7 benö­tigte dafür noch 4 Einstel­lungen in den Gruppen­richt­linien, ab der Version 8 ist es nur mehr eine. Unter Windows 10 1703 kommt eine weitere Option hinzu.

    Thin Clients von IGEL jetzt mit Windows 10 IoT Enterprise

    IGEL UD5 und UD6 jetzt unter Wndows 10 IoTIGEL stattet die Thin-Client-Systeme UD5 und UD6 jetzt auch mit Windows 10 IoT Enterprise aus. Diese Windows-Version ist laut Microsoft für branchen­spezi­fische End­geräte vorge­sehen, etwa im Einzel­handel oder dem Finanz­bereich.

    Einheitliche Release-Zyklen mit 2 Upgrades pro Jahr für Windows 10, Office 365 ProPlus und SCCM

    Windows as a ServiceMicrosoft legt sich auf zwei Upgrades pro Jahr für Windows 10 fest, die jeweils im März und September erscheinen sollen. Office 365 ProPlus und SCCM folgen diesem Rhythmus. Zusätzlich kündigte Microsoft ein zweites kumulatives Update pro Monat für Windows 10 an und erhöhte die Anforderungen für Office 365.

    Gartner: Unternehmen stellen 2017 auf Windows 10 um

    Windows 10 wird laut Gartner 2017 von 85 Prozent der Unternehmen eingesetzt.Die Migration zu Windows 10 steht jetzt in den meisten Unter­nehmen an, so eine Einschätzung des Markt­forschungs­instituts Gartner. Demnach wollen 85 Prozent der Firmen das aktuelle Client-Betriebs­system von Microsoft nutzen und dafür ältere Versionen wie Windows 7 ausmustern.

    Seiten