Windows 10

    SophiApp: Einstellungen von Windows 10 mit GUI-Tool optimieren

    SophiApp-LogoDie meisten Admins passen die Ein­stellungen für Windows 10 an, bevor sie ein Golden Image für das Deploy­ment er­stellen. Damit lässt sich die Leistung, die Benutzer­­freud­lichkeit und die Sicher­heit des OS ver­bessern. Für viele Ein­stellungen ist es normal notwendig, die Registry zu bear­beiten. Das kostenlose SophiApp bietet dafür eine komfortable GUI.

    Potenziell unerwünschte Anwendungen blockieren mit PowerShell oder Gruppenrichtlinien

    Microsoft DefenderPotenziell uner­wünschte Anwen­dungen (PUAs) sind zwar nicht bös­artig, aber zumindest störend. Sie zeigen Werbung aus dubiosen Quellen an, leiten die Browser-Startseite um oder nutzen den Computer heim­lich für Krypto-Mining. Admins können Micro­soft Defender mit Power­Shell oder GPOs konfigu­rieren, um solche Aktivitäten zu stoppen.

    Security Baseline für Windows 10 21H2: Neue Einstellung für PrintNightmare, Legacy Edge entfernt

    Secure WorkstationMicrosoft veröf­fentlichte seine empfoh­lenen Einstel­lungen für eine sichere Konfi­guration von Windows 10 21H2. Nach­dem die Gruppen­richtlinien für dieses Release kaum Neuerungen brachten, ändert sich auch in der Security Base­line nur wenig. Eine der vor­geschlagenen Ein­stellungen lässt sich nicht per GPO konfi­gurieren.

    Windows Recovery Partition (Wiederherstellungspartition) mit GParted verschieben

    Mit GParted Partion verschiebenVirtuelle Laufwerke lassen sich mit den Bord­mitteln sehr einfach vergrößern. Läuft Windows 10 / 11 in einer VM, dann wird man aber danach fest­stellen, dass sich die System­partition nicht er­weitern lässt, weil die Recovery Partition im Weg ist. Diese kann man jedoch bequem mit dem kosten­losen GParted ans Ende der Disk ver­schieben.

    Windows 10 21H2 ist verfügbar: Aus für SAC, neues Release in 2022, Support bis 2025

    Windows 10 Feature-UpdateMicrosoft gab das zweite Release von Windows 10 für 2021 frei, darunter auch eine LTSC-Version. Wie schon abseh­bar war, bietet es nur gering­fügige Neuerungen. Ent­gegen den ursprüng­lichen Ankün­digungen soll es bis zum Support-Ende 2025 weitere Feature-Updates in einem jährlichen Rhyth­mus geben.

    Windows 10 in Microsoft Intune registrieren und über MDM-Schnittstellen verwalten

    Microsoft IntuneDas zu­nehmende Ar­beiten von unter­wegs oder zu Hause er­fordert eine Ver­waltung von PCs, die nicht von der Ver­bindung zum Firmen­netz­ abhängt. Micro­soft Intune ist ein Cloud-basierter Dienst, der ein Mobile Device Management (MDM) und Mobile Application Management (MAM) auch für Windows-PCs bietet.