Windows 10

    Master-Image von Windows 10 auf PCs verteilen mit der baramundi Management Suite

    Windows 10 über OS-Clone verteilen.Microsoft empfiehlt Unter­nehmen das In-Place-Upgrade für die Umstel­lung auf Windows 10. Dieses eig­net sich jedoch nicht für alle Bereit­stel­lungen, so dass die unbe­auf­sichtigte Instal­lation oder das Cloning weiter ihre Berech­tigung haben. baramundi automatisiert das Erstel­len und das Deployment von Clones.*

    DeskCenter vereinfacht Lizenzmanagement virtueller Systeme

    Ein Schwerpunkt des neuen Release 10.3 der DeskCenter Management Suite von DeskCenter Solutions ist die vereinfachte Verwaltung von virtualisierten Clients und Servern. Das gilt insbesondere für die Lizenzen. Sie lassen sich automatisch erfassen und managen.

    Wiederherstellungspunkte anlegen und wiederherstellen in Windows 10

    Wiederherstellungspunkte in Windows 10Bei den Wieder­herstellungs­punkten von Windows handelt es sich um Snap­shots, auf die das System notfalls zurück­kehren kann, etwa nach einer miss­lungenen Instal­lation von Anwen­dungen oder Treibern. Für ein solches Trouble­shooting eignet sich neben dem Dialog unter Computer­schutz auch PowerShell.

    Windows Store App löschen oder wiederherstellen mit PowerShell

    Aus dem Windows Store können sich User auch ohne administrative Rechte bedienen.Die Store App gehört zu den Anwen­dungen von Windows 8.1 und 10, die sich nicht über die GUI ent­fernen lassen. PowerShell kennt diese Be­schrän­kung jedoch nicht und kann die App für den Store notfalls auch wieder­her­stellen.

    Netzwerkprofile verwalten unter Windows 10

    WLAN-Profile mit netsh.exe und PowerShell anzeigenVerbindet man einen PC mit einem neuen Netz­werk, dann legt Windows dafür ein eigenes Profil an. Es enthält Ein­stellungen für die Fire­wall, die SSID oder den WPA-Key für WLANs. Das Manage­ment der Netzwerk­profile über die GUI hat Microsoft in Windows 10 einge­schränkt. PowerShell kann das nur zum Teil ausgleichen.

    Endpoint-Management: IGEL UMA unterstützt Windows 10

    Thin-Client-Spezialist IGEL hat seine Endpoint-Management-Software Unified Management Agent (UMA) erweitert. Nun lässt sich der Agent auch auf Systemen unter Windows 10 implementieren. Bislang unterstützte IGEL UMA nur Windows-7-Rechner. Als Verwaltungs­zentrale dient dabei wie bislang die Universal Management Suite (UMS) des Bremer Unternehmens.

    Windows 10 Pro Edition: App Store mittels GPO oder PowerShell blockieren

    Der Windows Store ist in vielen Unternehmen unerwünscht.Viele Firmen­kunden wollen nicht, dass Mit­arbeiter nach Belieben Apps aus dem Windows-Store instal­lieren. Bisher konnten Admins die Store App mit einer GPO-Einstellung blockieren. Seit der Version 1511 funk­tioniert diese aber nur mehr in der Enter­prise Edition. Für die Pro Edition gibt es jedoch noch Alternativen.

    Service Branch konfigurieren: Windows Update for Business versus WSUS

    Phasen der Entwicklung und Verteilung von Windows 10Upgrades für Windows 10 Pro und Enter­prise las­sen sich auf­schieben, wenn PCs in den Ver­teiler­ring Current Branch for Busi­ness wechseln. Admins können die Aktuali­sie­rungs­intervalle über Update for Business oder WSUS konfigurieren.

    Windows-Subsystem für Linux: Installation, Verzeichnis­struktur, Dateirechte, Benutzerkonten

    bash on Ubuntu on WindowsWindows 10 Build 14316 brachte die erste Beta von Ubuntu on Windows, das die bash und Kon­solen­pro­gramme umfasst. Das Linux-Sub­system eta­bliert eine Parallel­welt beim Datei­system und der Benutzer­verwaltung, die man kennen sollte, um etwa Daten mit Windows auszutauschen.

    Firmen migrieren zügig zu Windows 10

    Windows 10 löst in deutschen Firmen andere Versionen des Betriebssystems ab.Einen guten Start hat Windows 10 nach Angaben der Marktforscher von Techconsult in den ersten neun Monaten nach seiner Freigabe in deutschen Unternehmen hingelegt. Unter den Windows-Versionen, die Firmen einsetzen, hat Windows 10 mittlerweile einen Anteil von 34 Prozent.

    Seiten