Windows 10

    Nicht alle Lumia-Smartphones erhalten Windows 10

    Ein Satz im "Lumia-Conversations"-Blog von Microsoft hat bei Besitzern von Lumia-Smartphones für Irritationen gesorgt. Demnach erhalten nicht alle Windows-Smartphones das neue Windows 10, das Microsoft in dieser Woche vorgestellt hat. In etwas gewundenen Formulierungen ist in dem Beitrag die Rede davon, dass nicht jedes Mobilgerät ein Upgrade erhalten werde oder in der Lage sein werde, alle Features von Windows 10 zu unterstützen.

    Windows 10: Windows as a Service, Spartan-Browser, Office-Apps

    Windows 10 StartmenüMicrosoft gab einen weiteren Ausblick auf die nächste Version seines Betriebs­sys­tems. Zu den wichtigsten Ankündi­gungen für Firmenkunden gehören Windows as a Service, ein neuer Web-Browser, der den Internet Explorer ablösen soll, sowie die Integration von Office Apps.

    Update-Zyklen von Windows 10: Cloud-ähnlich oder traditionell

    Windows 10 StartmenüWindows 10 ist offiziell das letzte Major Release des Betriebs­systems. Nach seiner Freigabe er­folgt die Aktualisierung kontinuierlich, die großen Migrationen auf neue Versionen sollen der Ver­gan­genheit angehören. Ständige Neuerungen sind jedoch nicht für jede Umgebung geeignet, so dass Microsoft mehrere Update-Geschwindig­keiten vor­sieht.

    RSAT für Windows 10 Preview: vorerst keine RDS- und RAS-Tools

    RSAT for Windows 10 PreviewFast gleichzeitig mit der Windows 10 Preview veröffentlichte Microsoft die dazu passenden Remote Server Administration Tools (RSAT). Die Liste der darin versammelten Werkzeuge ist im Vergleich zu Windows 8.1 relativ kurz, was sich aber in ihrer endgültigen Version ändern sollte. Die meisten Tools können auch Server 2012 R2 verwalten.

    Store Apps unter Windows 10: normales Fenster, Vollbild, Verknüpfung

    Windows 10 StartmenüDie auffälligsten Neuerungen von Windows 10, wenn man es mit Maus und Tastatur bedient, sind das neue Startmenü und Store Apps im Fenster. Damit sehen sie auf den ersten Blick aus wie Win32-Programme. Bei der Wahl der Fenster­darstellung und dem Anlegen von Verknüpfungen zeigt sich aber, dass es sich um eine andere Spezies handelt.

    Seiten