Windows 10

    Best Practice: Sichere Rechner für Administratoren einrichten

    Privileged Admini­strative WorkstationMicrosoft verfolgt seit einiger Zeit das Kon­zept der Privileged Admini­strative Workstation (PAW). Es han­delt sich dabei um eine dedi­zierte (virtu­elle) Maschine, die aus­schließ­lich der System­verwaltung dient und die durch zahl­reiche strikte Vor­kehrungen gegen An­griffe ge­schützt ist. Neue Features wie Device und Credential Guard können eine PAW nur ergänzen.

    Technisches Webinar: Migration auf Windows 10, Patch-Management, Software-Verteilung mit Aagon ACMP

    Teaser für Aagon ACMPDas Upgrade auf Windows 10 und die danach fäl­ligen Feature-Updates erfor­dern einigen Auf­wand. Routine-Aufgaben wie das Ein­spielen von Patches oder das Ver­teilen von Soft­ware bleiben natür­lich erhalten. Dieses Webinar zeigt, wie Aagon ACMP die Admini­stratoren dabei ent­lastet.

    Remote-Support in Windows 10 mit Quick Assist (Remotehilfe)

    Authentifizierung bei Remotehilfe über das Microsoft-Konto.Mit Windows 10 1607 kam ein Programm für den Remote-Support hinzu. Es eignet sich auch für Sessions über das Inter­net, bietet aber im Ver­gleich zu anderen Tools nur rudi­mentäre Funktionen. Die Nutzung fällt da­durch recht leicht. Sie ist an ein Microsoft-Konto gebunden.

    ReFS in Windows 10 verwenden

    Storage SpacesMicrosoft nennt die Unter­stützung von ReFS als wichtiges Feature der neuen Edition Pro for Work­stations, gleich­zeitig redu­ziert der Her­steller den Support für das neue Datei­system in der Pro Edition. Ein Grund für große Aufregung ist das nicht, weil ReFS unter Windows 10 nur einge­schränkt nutzbar ist.

    VMware Workstation 14: Netzwerklatenz simulieren, ESXi- und vCSA-Integration, Secure Boot

    VMware WorkstationDie neueste VMware Work­station liegt derzeit als Tech Preview 2017 vor und wird im Lauf des Jahres voraus­sichtlich als Version 14 erscheinen. Zu den wichtig­sten Neuerungen zählen eine engere Inte­gration mit vSphere, mehrere Verbes­serungen beim Management virtueller Netz­werke oder die Unter­stützung von Hyper-V-basierten Sicherheits­funktionen.

    Microsoft ändert Update-Logik für Windows 10 erneut, künftig kein Current Branch mehr

    Windows as a ServiceAnwender müssen sich bei Windows as a Service auf eine wei­tere Änderung einstellen. Die zeit­lich gestaf­felte Freigabe des Betriebs­systems ver­zichtet künf­tig auf den Current Branch, so dass ein neues Release so­fort für alle Benutzer ver­fügbar ist. Wie bei Windows Server folgen die Feature-Updates nun dem Semi-annual Channel.

    Microsoft entfernt Backup, EMET, PowerShell 2.0 und Screensaver aus Windows 10

    Windows 10 PapierkorbZu Windows as a Service gehört wohl auch, dass neben der laufenden Ein­führung neuer Features auch alte aus dem Betriebs­system ver­schwinden. Für das Fall Creators Update hat Microsoft eine Liste von Dienst­pro­grammen veröffentlich, die ausge­mustert werden sollen.

    Docker-Container unter Windows 10 installieren

    Docker Container für WindowsWer Anwen­dungen für Docker-Container ent­wickeln oder ein­fach nur einen ersten Ein­druck von diesem Feature gewinnen will, muss dafür keinen Windows Server auf­setzen. Seit dem Release 1607 unter­stützt auch Windows 10 x64 (Pro und Enterprise) Container. Die folgende An­leitung zeigt, wie man sie ein­richtet.

    Get-ComputerInfo: Systeminformationen auslesen mit PowerShell

    Systeminformationen mit PowerShell auslesenPowerShell 5.1 brachte in Windows 10 und Server 2016 ein neues Cmdlet, mit dem sich eine Viel­zahl von System­eigen­schaften aus­lesen lässt. Es heißt Get-Computer­Info und liefert sowohl Daten zur Hard­ware-Aus­stattung als auch zum Betriebs­system.

    Vorinstallierte Store Apps aus Image von Windows 10 entfernen

    Windows 10 Store AppsDie mit dem OS mitge­lieferten Apps sind in Firmen häufig uner­wünscht. Nach dem Upgrade auf ein neues Release von Windows 10 kehren sie aber wieder in das Start­menü zurück, auch wenn sie der Admin zuvor ent­fernt hat. Um das zu ver­meiden, muss man die Apps vor dem Upgrade erneut aus dem Image löschen.

    Seiten