Windows 10

    RSAT für Windows 10 1709 verfügbar, DNS-Manager fehlt

    RSAT für Windows10Zeitgleich mit Windows 10 1709 veröffent­lichte Micro­soft die dazu gehö­renden Remote Server Admini­stration Tools (RSAT). Derzeit verur­sachen sie jedoch noch Pro­bleme bei der Ver­waltung über die System­steuerung und der DNS-Manager kann bei der Instal­lation auf der Strecke bleiben.

    Windows 10 1709 (Fall Creators Update): Die wichtigsten Neuerungen im Überblick

    Paint 3D in Windows 10 1709Microsoft begann am 17. Oktober mit der Aus­lieferung von Windows 10 1703. Wie der Name und die von Micro­soft besonders bewor­benen Features ver­muten lassen, spricht das Update vor allem Consumer an. Aber auch für Unter­nehmen finden sich einige interes­sante Neuerungen, besonders bei Security.

    Mit Windows 10 oder Server 2016 offline einer Domäne beitreten

    Offline Domain JoinMicrosoft führte mit Windows 7 und Server 2008 R2 die Mög­lich­keit ein, mit PCs einer Domäne beizu­treten, ohne dass diese eine Verbin­dung zu einem Domänen-Controller haben müssen. Diesem Zweck dient nur das Kom­mando­zeilen-Tool djoin.exe, ein GUI- oder Power­Shell-Äqui­valent dazu gibt es nicht.

    Windows 10: Zugriff auf Standort, Kamera und Mikrofon per GPO einschränken

    Einstellungen für die Privatsphäre in Windows 10Microsoft kündigte für das Fall Creators Update (Version 1709) eine weitere Änderung zum Schutz der Privat­sphäre an. Apps soll es dann per Vorein­stellung nicht mehr erlaubt sein, auf be­stimmte Geräte und Daten des Systems zuzu­greifen. Dies kann man aber schon heute per GPO zentral durch­setzen.

    Best Practice: Sichere Rechner für Administratoren einrichten

    Privileged Admini­strative WorkstationMicrosoft verfolgt seit einiger Zeit das Kon­zept der Privileged Admini­strative Workstation (PAW). Es han­delt sich dabei um eine dedi­zierte (virtu­elle) Maschine, die aus­schließ­lich der System­verwaltung dient und die durch zahl­reiche strikte Vor­kehrungen gegen An­griffe ge­schützt ist. Neue Features wie Device und Credential Guard können eine PAW nur ergänzen.

    Technisches Webinar: Migration auf Windows 10, Patch-Management, Software-Verteilung mit Aagon ACMP

    Teaser für Aagon ACMPDas Upgrade auf Windows 10 und die danach fäl­ligen Feature-Updates erfor­dern einigen Auf­wand. Routine-Aufgaben wie das Ein­spielen von Patches oder das Ver­teilen von Soft­ware bleiben natür­lich erhalten. Dieses Webinar zeigt, wie Aagon ACMP die Admini­stratoren dabei ent­lastet.

    Remote-Support in Windows 10 mit Quick Assist (Remotehilfe)

    Authentifizierung bei Remotehilfe über das Microsoft-Konto.Mit Windows 10 1607 kam ein Programm für den Remote-Support hinzu. Es eignet sich auch für Sessions über das Inter­net, bietet aber im Ver­gleich zu anderen Tools nur rudi­mentäre Funktionen. Die Nutzung fällt da­durch recht leicht. Sie ist an ein Microsoft-Konto gebunden.

    ReFS in Windows 10 verwenden

    Storage SpacesMicrosoft nennt die Unter­stützung von ReFS als wichtiges Feature der neuen Edition Pro for Work­stations, gleich­zeitig redu­ziert der Her­steller den Support für das neue Datei­system in der Pro Edition. Ein Grund für große Aufregung ist das nicht, weil ReFS unter Windows 10 nur einge­schränkt nutzbar ist.

    VMware Workstation 14: Netzwerklatenz simulieren, ESXi- und vCSA-Integration, Secure Boot

    VMware WorkstationDie neueste VMware Work­station liegt derzeit als Tech Preview 2017 vor und wird im Lauf des Jahres voraus­sichtlich als Version 14 erscheinen. Zu den wichtig­sten Neuerungen zählen eine engere Inte­gration mit vSphere, mehrere Verbes­serungen beim Management virtueller Netz­werke oder die Unter­stützung von Hyper-V-basierten Sicherheits­funktionen.

    Microsoft ändert Update-Logik für Windows 10 erneut, künftig kein Current Branch mehr

    Windows as a ServiceAnwender müssen sich bei Windows as a Service auf eine wei­tere Änderung einstellen. Die zeit­lich gestaf­felte Freigabe des Betriebs­systems ver­zichtet künf­tig auf den Current Branch, so dass ein neues Release so­fort für alle Benutzer ver­fügbar ist. Wie bei Windows Server folgen die Feature-Updates nun dem Semi-annual Channel.

    Seiten