Windows 7

    Rollup: Microsoft bringt kumulatives Update für Windows 7 SP1

    Windows 7: Es wird nach Updates gesucht.Seit dem Service Pack 1 sind bisher mehr als 200 kri­tische Updates für Windows 7 erschienen. Wenn man das Betriebs­system von den Instal­lations­medien neu auf­spielt, dann folgt ein Update-Mara­thon, bis der Rechner einsatz­fähig ist. Ein neues kumula­tives Update soll diesen Zustand beenden.

    Windows 7 installieren: "Es wird nach Updates gesucht" hängt

    Windows 7: Es wird nach Updates gesucht hängtSeit dem Service Pack 1 sind mehrere hundert Updates für Windows 7 erschienen. Bis man ein aktuelles System erhält, bedarf es daher einiger Downloads und Neustarts. Zu allem Überfluss braucht Windows Update in Windows 7 ewig, um alle Patches herunterzuladen. Diese Gedulds­probe lässt sich aber vermeiden.

    Microsoft beschränkt Support für Windows 7 / 8.1 auf neuen Intel-CPUs

    Dell Inspiron Support für Windows 7Microsoft kündigte an, dass es Windows 7 und 8.1 auf Intels Skylake-CPUs nur kurz­zeitig unter­stützen wird, die neueste Hardware soll Windows 10 vorbe­halten bleiben. Ihre Anschaf­fung erfordert somit die baldige Migration auf das aktuelle Betriebs­system, und zwar noch vor dem Support-Ende von Windows 7 oder 8.1.

    PowerShell 5.0 für Windows 7 und 8.1, Server 2012 (R2): JEA, Klassen, PowerShellGet

    PowerShell_ISE 5.0Microsoft veröffent­lichte das Windows Manage­ment Frame­work (WMF) 5.0 für Windows ab Version 7 SP1 und Server 2008 R2 SP1. Es bringt PowerShell 5.0, das bereits zum Liefer­umfang von Windows 10 und Server 2016 gehört, für ältere Versionen des Betriebssystems.

    IGEL verwaltet mit UMS 5 auch PCs unter Windows 7

    Mehr als nur eine neue Version der Universal Management Suite (UMS) ist UMS 5 für den Thin-Client-Spezialisten IGEL. Mit der neuen Ausgabe von UMS lassen sich nicht nur Hard- und Software-Thin-Clients von IGEL verwalten, sondern beliebige Endsysteme, auf denen Windows 7 läuft.

    Veeam Endpoint Backup im Test: kostenlose Datensicherung für Windows

    Veeam Endpoint BackupVeeam bringt eine kostenlose Backup-Software auf den Markt, die physi­kalische Installationen von Windows auf dem Client und dem Server sichert. Sie erfüllt alle wesentlichen Anforder­ungen für kleinere Firmen und private Anwender. Dazu zählen die Wiederherstellung einzelner Dateien oder des ganzen Systems sowie die Unterstützung für mehrere Backup-Strategien.

    Gartner empfiehlt Unternehmen den Abschied von Windows 7

    Windows 7 MigrationWährend weltweit ein erheblicher Teil der Firmen-PCs noch unter XP läuft, rät das Analystenhaus Gartner bereits zu einer schrittweisen Ablösung von Windows 7. Bei der Entscheidung für ein neueres Client-Betriebssystem sollten Firmen Microsofts geänderte Update-Politik berück­sichtigen, die seit Windows 8 deutlich kürzere Intervalle vorsieht.

    CA bietet kostenloses Tool für die Windows-Migration

    Eigentlich sollten Unternehmen, Behörden und öffentliche Einrichtungen den Umstieg von Windows XP auf Windows 7 oder 8 längst bewältigt haben. Denn bekanntlich unterstützt Microsoft XP seit dem 8. April 2014 nicht mehr. Das heißt, es gibt auch eine Sicherheits-Patches mehr. Ausnahmen bestätigen die Regel, etwa im Fall der gravierenden Zero-Day-Schwachstelle beim Internet Explorer 6 bis 11. Dafür stellt Microsoft Anfang Mai Patches bereits, auch für das eigentlich "tote" Windows XP.

    Microsoft veröffentlicht Workfolder-Client für Windows 7

    Arbeitsordner (Work Folders) sind ein neues Feature von Windows Server 2012 R2, das die Dateidienste um Synchronisierungsfunktionen erweitert. Anfangs konnten sie nur von PCs unter Windows 8.1 genutzt werden, zu dessen Lieferumfang ein entsprechender Client gehört. Nun reicht Microsoft einen solchen für Windows 7 nach.

    IT-Security: SafeLock von Trend Micro schützt Steuerungssysteme

    Die Diskussion um Windows XP (heute endet Microsofts Support für dieses Betriebssystem) hat eines gezeigt: Windows steckt nicht nur in Bürorechnern, Smartphones oder mobilen Rechnern. Auch Steuerungs- und Kontrollsysteme in der Industrie, Verkaufsautomaten (Points of Sale, POS) und Geldausgabesysteme sind mit Windows bestückt. Nach Angaben von Herstellern von Geldautomaten laufen sogar mehr als 90 Prozent dieser Systeme noch unter XP oder gar Windows 2000.

    Seiten