Windows 7

    RemoteApp Tool: Einzelne Programme auf Windows 7/8 über RDP öffnen

    Microsoft führte mit Windows Server 2008 unter der Bezeichnung RemoteApp ein Feature ein, das die Darstellung einzelner entfernter Anwendungen auf dem lokalen Desktop erlaubt. Dieses funktioniert grundsätzlich auch dann, wenn der Host unter Windows 7/8 läuft, aber es bedarf dort der manuellen Konfiguration. Das kostenlose RemoteApp Tool vereinfacht diese Aufgabe.

    FTP-Server unter Windows 7 und 8 mit IIS einrichten

    FTP-Konfiguration im IIS-ManagerDas gute alte File Transfer Protocol erweist sich oft noch als einfachste Möglichkeit, um Dateien zwischen PCs auszutauschen - vor allem dann, wenn diese unter verschiedenen Betriebs­systemen laufen. Windows 7/8 bringt einen eigenen FTP-Server mit, der im Vergleich zu einigen freien Produkten recht mächtig ist. Der Preis dafür ist indes eine umständliche Konfiguration.

    GPOs für Windows 8 und Server 2012 unter Windows 7 verwalten

    ADMX-Dateien im Central StoreWindows 8 und Server 2012 unterstützen eine Reihe von neuen Einstellungen für GPOs. Diese stehen im Gruppen­richt­linien­verwaltungs-Editor von Windows 7 standardmäßig nicht zur Verfügung. Wenn man das ändern möchte, dann hängt das Vorgehen davon ab, ob man einen zentralen Speicher für die administrativen Vorlagen verwendet oder nur lokale Kopien.

    SP1 für Windows 7 kommt per Windows Update

    Microsoft will das Service Pack 1 für Windows 7 über Windows Update verteilen. Der Grund für diese Maßnahme ist das bevorstehende Ende des Supports für Windows 7 RTM, also für alle Installationen ohne Service Pack. Betroffen sind alle PCs, die Updates direkt beziehen und nicht über ein Patch-Management wie WSUS verwaltet werden.

    Microsoft veröffentlicht RDP 8.0 für Windows 7 SP1

    Zu den wichtigsten Verbesserungen der Remote Desktop Services (RDS) in Windows Server 2012 gehören das Update von RDP sowie von RemoteFX. Windows 8 als neuestes Client-System bringt erwartungsgemäß alle Voraus­setzungen mit, um diese Features nutzen zu können. Nur kurz nach der Freigabe von Windows Server 2012 stellt Microsoft aber auch das erforderliche Update für Windows 7 zur Verfügung. Im Gegensatz zu früheren RDP-Updates für ältere Windows-Versionen bleibt dieses Mal keine wesentliche Neuerung auf der Strecke.

    Dell bietet auch nach Start von Windows 8 Rechner mit Windows 7

    Dell ist bekannt dafür, in Sachen Client-Betriebssysteme nicht immer "brav" der Microsoft-Linie zu folgen. So offerierte der PC- und Netzwerkhersteller auch nach dem Start von Windows Vista weiterhin PCs mit XP an Bord. Dieselbe Taktik will Dell nach einem Bericht von Techworld nun auch bei Windows 8 verfolgen.

    PowerShell 3.0 und WMI-Update für Windows 7 und Server 2008

    Mit der Marktfreigabe von Windows Server 2012, das als wichtige neue Komponente PowerShell 3.0 enthält, veröffentlicht Microsoft die aktuelle PowerShell nun auch für Windows 7 und Server 2008 (R2). Sie ist als Teil des Windows Management Framework 3.0 erhältlich, zu dem auch ein Update für WMI und WinRM gehören.

    Gartner: Die meisten Firmen werden Windows 8 überspringen

    Gartner-Analyst Michael Silver referierte in einem Webinar die Erkenntnisse aus seinen Studien zur Migration auf Windows 7 und künftige Updates. Redmondmag.com fasste die wichtigsten Aussagen des Vortrags zusammen. Zu bekannten Positionen, die Gartner bereits vor 2 Jahren vertrat, beispielsweise dass Anwender nicht den verbliebenen Support-Zeitraum für XP ausreizen sollten, kommen nun Prognosen zu Windows 8.

    Linux Reader: ext3, ext4, HFS, ReiserFS unter Windows (aus VMs) auslesen

    Auf Dual-Boot-Systemen oder bei Linux-VMs unter Windows stellt sich immer wieder das Problem, dass Dateien von Laufwerken gelesen werden sollen, die mit ext3/ext4 oder einem anderen Linux-Dateisystem formatiert wurden. Für diesen Zweck bieten sich zwar mehrere Lösungen an, eine der elegantesten ist jedoch der kostenlose Linux Reader for Windows.

    Problembericht senden: Windows Error Reporting konfigurieren oder deaktivieren

    Windows: Nach Lösungen suchenDie Windows-Fehlerberichterstattung dient dazu, bei Problemen mit dem Betriebssystem oder mit Anwendungen Daten an Microsoft zu versenden, die dem Hersteller bei der Analyse der Ursachen helfen sollen. Im günstigsten Fall profitiert der Anwender von diesem Service, indem er Lösungsvorschläge für bereits erkannte Probleme erhält. Sein Nachteil besteht vor allem darin, dass er per Voreinstellung die Benutzer mit einem Bestätigungsdialog behelligt und dass möglicherweise vertrauliche Daten nach außen gelangen. Daher dürften Firmen daran interessiert sein, die Fehlerberichterstattung anzupassen oder ganz abzuschalten.

    Seiten