Windows 7

    Windows 7 installieren ohne Volumenlizenz

    Microsoft Product KeyViele der wichtigen Neuerungen in Windows 7 sind den Versionen Enterprise und Ultimate vorbehalten. Erstere gibt es aber nur für Kunden, die eine Volumenlizenz (VL) und eine Software Assurance (SA) erworben haben. Wer die zusätzlichen Kosten dafür scheut, könnte versuchen, die fortgeschrittenen Features über Windows 7 Ultimate zu nutzen. Dieses leidet aber unter wesentlichen Einschränkungen beim Deployment.

    Windows-7-Kompatibilitätsliste als Excel-Download

    BildMicrosofts Web-Datenbank, mit deren Hilfe man die Windows-7-Kompatibilität seiner Anwendungen überprüfen kann, ist sicherlich die geeignete Schnittstelle für Haushalte und kleine Firmen – für größere Anfragen sind die Antwortzeiten allerdings viel zu lang.

    Inkompatible Anwendung unter Windows 7 zum Laufen bringen

    Microsoft Time Zone crashingAuf seinem Blog „Semantic Consonance“ demonstriert Chris Jackson anhand des Microsoft-Tools „Time Zone“ exemplarisch, wie eine inkompatible Anwendung unter Windows 7 doch noch zum Laufen gebracht werden kann. Das .NET-1.1-Programm gibt unter Windows 7 lediglich die Fehlermeldung „Object reference not set to an instance of an object“ aus und bricht ab.

    Kompatibilitätsoptionen unter Windows 7

    Google Chrome shortcut w/ compatibility settingsFür Anwendungen, die unter Windows 7 nicht oder nur eingeschränkt laufen, stellt das Betriebssystem eine Reihe Kompa­tibili­täts­opti­onen bereit. Sämtliche verfügbare Anpassungen (englisch „Compatibility Fixes“, auch „Shims“ genannt) speichert Windows in der System-Datenbank unter %SystemRoot%­\AppPatch­\Sysmain.sdb.

    Microsoft erteilt (keine) Lizenz zum Windows-Verleih

    Windows Rental RightsUm es gleich vorwegzunehmen: Die mit Anfang 2010 weltweit eingeführten Rental Rights für Windows und Office sind keine Erlaubnis, überschüssige Lizenzen an andere Unternehmen zu verleihen.

    Vergleich: VHD Boot versus Multiboot-Konfiguration versus Desktop-Virtualisierung

    Disk-Manager VHD-BefehleZu den neuen Funktionen von Windows 7 und Windows Server 2008 R2 zählt die Möglichkeit, das System aus einer Virtual Harddisk hochzufahren. Microsoft preist VHD Boot als flexible Alternative zu Multiboot-Konfigurationen, bei denen ein Boot-Manager die Wahl zwischen mehreren Systemen zulässt, die in jeweils eigenen Partitionen installiert sind.

    Deployment-Tools für Windows: Acronis, Kace, ManageEngine, Matrix42, etc.

    DVD-Produktion Windows 7 Zu Microsofts Sammlung an Deployment-Tools gibt es einige Alternativen von Drittanbietern. Das Spektrum reicht dabei von einfachen Werkzeugen für kleinere Projekte bis zu umfassenden System-Management-Lösungen. In diesem Marktsegment finden sich auch mehrere mittelständische Anbieter aus Deutschland.

    Was sich bei den Lizenzbestimmungen für Windows 7 ändert

    Windows-7-EULA-DialogVor allem Benutzer, die von XP auf Windows 7 umsteigen, müssen sich auf geänderte Lizenz­bedingungen einstellen.

    Übersicht: Wofür sich die WAIK-Tools eignen

    Bild

    Microsoft bietet mittlerweile eine stattliche Anzahl von Deployment-Tools, die jeweils für verschiedene Phasen der Migration auf Windows 7 zuständig sind. Die meisten Programme sind Teil des kostenlosen Windows AIK, das neben Win PE vorwiegend Kommandozeilen-Tools enthält. Die folgende Übersicht erklärt, wofür sich das WAIK und ergänzende Migrations-Tools von Microsoft einsetzen lassen.

    Seiten