Windows 7

    Systemsteuerung in Windows 7: erweiterte Ansicht aktivieren

    Die Darstellung der Systemsteuerung hat sich von Windows-Version zu Windows-Version verändert. Gleichzeitig hat Microsoft bis heute die Option "Klassische Ansicht" beibehalten. Während die neue Darstellung nach Kategorien die Schaltzentrale auf oberster Ebene in 8 Gruppen einteilt, fällt die klassische Variante nach Applets umfangreicher aus. Wer diese flache Darstellung bevorzugt und möglichst viele Einstellungsmöglichkeiten auf einer Ebene haben möchte, kann zusätzlich die erweiterte Ansicht aktivieren.

    Mausklicks simulieren mit dem kostenlosen Move Mouse

    In einigen Situationen kann es nützlich sein, Mausklicks oder Tastenanschläge automatisch durch ein Programm erzeugen zu lassen. Dies trifft beispielsweise überall dort zu, wo das System oder eine Anwendung bei längerer Inaktivität des Benutzers Aktionen auslöst, etwa eine Session beendet oder den Bildschirmschoner startet. Das kostenlose Move Mouse kann den Mauszeiger bewegen, Klicks simulieren oder Tastenanschläge erzeugen.

    Computer sperren und entsperren mit USB-Stick

    Wenn man sich häufig von seinem Arbeitsplatz entfernt und den Rechner nicht für alle zugänglich zurücklassen möchte, dann kann man den Computer sperren. Schneller als die dafür übliche Tastenkombination STRG + ALT + Entf und der Klick auf den Befehl Computer sperrren funktioniert das mit der Starttaste + L. Wenn man allerdings wieder an den PC zurückkehrt, dann führt normalerweise kein Weg am Eintippen des Passworts vorbei. Das kostenlose Tool Password Booster Screen Lock kürzt sowohl das Sperren als auch das Entsperren ab, indem es diese Vorgänge an das Einstecken bzw. Entfernen eines USB-Geräts koppelt.

    IGEL Thin Client UD5 mit Windows Embedded 7 erhältlich

    Der deutsche Thin-Client-Hersteller IGEL Technology kündigte die nächste Generation seiner UD5-Geräte an. Neben einer leistungsfähigeren Hardware bietet der Hersteller nun neben der hauseigenen Linux-Variante und neben Windows Embedded Standard 2009 auch Windows Embedded Standard 7 als Betriebssystem. Es erschließt den schlanken Endgeräten die für sie wichtigen neuen Technologien RemoteFX und RDP 7.

    Workaround für SSL-/TLS-Sicherheitslücke bei Windows

    Im Internet sind Informationen aufgetaucht, mit deren Hilfe Angreifer eine Sicherheitslücke in SSL 3.0 und TLS 1.0 ausnutzen können. Dadurch lassen sich verschlüsselte SSL/TLS-Daten (Secure Socket Layer / Transport Layer Security) entschlüsseln. Dies kann im Rahmen einer Man-in-the-Middle-Attacke erfolgen, bei sich ein Angreifen in den Datenverkehr zwischen zwei Endpoints einklinkt.

    Kostenloser Online-Test zum Deployment von Windows 7

    Microsoft bietet im Rahmen des Deployment Learning Portal eine kostenlose Überprüfung der Kenntnisse an, die für die Bereitstellung der aktuellen Windows-Version erforderlich sind. Die Fragen umfassen alle Schritte von der Konfiguration eines Abbilds, über Kompatibilitätstests bis zur Verteilung der Images. Nach Auswertung der Fragen schlägt das Programm passende Lernmaterialien an, mit denen der Teilnehmer bestehende Wissenslücken schließen kann.

    Gartner: Anteil von Windows 7 steigt auf 42%, Mac OS legt zu

    Untersuchungen der Gartner Group zufolge steigt der Marktanteil von Windows 7 bis Ende 2011 auf 42 Prozent, womit es zum weltweit führenden PC-Betriebssystem wird. Apple kann seinen Anteil ebenfalls weiter erhöhen, während Linux und Derivate wie Googles Chrome OS am Desktop weitgehend bedeutungslos bleiben.

    Systemupdate-Vorbereitungstool prüft Windows 7 für SP1

    Die neueste Version des System Update Readyness Tool untersucht Windows 7 und Server 2008 R2 auf ihre Tauglichkeit für das Service Pack 1 (SP1). Zu diesem Zweck prüft es eine Reihe von Dateien und Registry-Schlüssel, die das Update verhindern können, wenn sie beschädigt sind. Das Tool versucht, eventuell auftretende Hindernisse für das SP1 zu beseitigen.

    Fujitsu stellt Smartphone mit Windows 7 Home Premium vor

    Fujitsu-Smartphone F-07C mit Windows 7 Home PremiumKurz vor dem Start ins Wochenende eine eher "feuilletonistische" Meldung, die ein bezeichnendes Licht auf die Irrungen und Wirrungen wirft, die derzeit den Bereich Mobile Computing "erschüttern". Nicht nur, dass Apple laut IDC drauf und dran ist, Nokia als Nummer eins unter den Herstellern zu überholen. Im ersten Quartal 2011 verkaufte Apple 18,7 Millionen iPhone, Nokia an die 24,2 Millionen Mobiltelefone. Wer vor vier, fünf Jahren darauf gewettet hätte, wäre heute ein betuchter Mann.

    Microsofts Assessment and Planning Toolkit 6.0 verfügbar

    Der Beta-Test ist abgeschlossen. Nun steht das Microsoft Application Planning Toolkit in Version 6.0 (MAP 6.0) zum Download bereit. Mithilfe der Software lassen sich Anwendungen unter anderem daraufhin analysieren, ob sie auf Cloud-Computing-Plattformen portiert werden können. Dies gilt für öffentliche (Public) sowie private Clouds, die ein Unternehmen selbst einrichtet und betreibt.

    Seiten