Windows Admin Center

    Azure Stack HCI 20H2 - hyperkonvergente Cluster auf Basis eines eigenen Windows-OS

    Azure Stack HCI 20H2Unter Azure Stack fasst Micro­soft Pro­dukte für das lokale Rechen­zen­trum zu­sammen. Mit­glied dieser Produkt­familie ist auch Azure Stack HCI, mit dem sich hyper­konver­gente Cluster ein­richten lassen. Version 20H2 bringt ein dedi­ziertes Betriebs­system mit und lässt sich über WAC konfigurieren.

    Windows Admin Center 2007: GUI-Workflow für Cluster-Erstellung, Klonen von VMs

    Windows Admin Center LogoNach mehr als einem halben Jahr veröffent­lichte Microsoft wieder ein offizielles Release von Windows Admin Center. Zu den wich­tigsten Neuerungen gehören ein Upgrade des Cluster Creation Tool, das auch Azure Stack HCI unter­stützt, der AD-Extension und eine Klon-Funktion für virtuelle Maschinen.

    Erweiterung für Windows Admin Center kann Docker-Container nun auch verwalten

    Docker Container für WindowsMicrosoft veröffent­lichte eine Preview der Extension für das Windows Admin Center (WAC), mit der sich Container nicht nur über­wachen, sondern auch zu einem erheb­lichen Teil ver­walten lassen. Zu ihren Funk­tionen gehören das Herunter­laden von Images, das Starten von Containern sowie das Speichern eigener Abbilder.

    Azure-VMs mit dem Windows Admin Center erstellen

    Azure-VM in Windows Admin Center erstellenWindows Admin Center ist ein Browser-basiertes Manage­ment-Tool für Server, Cluster, HCI oder Software-definierte Netz­werke. Man stellt es primär im eigenen Netz bereit und kann auch Cloud-Dienste inte­grieren. Seit Version 1910 ist es in der Lage, Azure-VMs zu erstellen und zu konfigurieren.

    Hyperkonvergente Windows-Cluster mit Azure Monitor überwachen

    Azure MonitorMit Hilfe des Azure Monitor können hyper­konver­gente Cluster auf Basis von Windows Server und Storage Spaces Direct aus der Cloud über­wacht werden. Diese dürfen welt­weit ver­teilt sein. Micro­soft sieht hier eine hyb­ride Lösung vor, welche Knoten in einem lokalen WAC für das Moni­toring konfi­guriert.

    Diagnosedaten eines Azure Stack HCI-Clusters automatisch erfassen

    HCI-Diagnoseinformationen einsammeln mit PowerShellKommt es zu Problemen in einem Cluster, sollte ein Trouble­shooting schnell erfolgen. Die Fehler­suche in einer hyper­konvergenten Infra­struktur ist aufgrund ihrer Komple­xität meist nicht einfach. Ein eigenes PowerShell-Modul sowie das Windows Admin Center helfen beim Sammeln aller Diagnose­daten.

    Hyperkonvergente Cluster mit Storage Spaces Direct in Windows Admin Center erstellen

    Windows Admin Center Cluster CreationWindows Admin Center (WAC) erlaubt es kün­ftig, Cluster über eine Web-Oberfläche zu erstellen. Wer bisher mit seiner PowerShell-Sammlung und dem Failover-Cluster Manager unter­wegs war, kann jetzt einen Wizard durch­laufen. Das zuständige Cluster Creation Tool ist aktuell in der Preview ver­fügbar.

    Windows Admin Center 1910: Web-basiertes Perfmon, PacketMon, Cluster Creation Tool

    Windows Admin Center LogoMicrosoft veröffent­lichte die vierte Ver­sion seiner Browser-basierten Management-Tools. Das Windows Admin Center (WAC) 1910 bringt mit PerfMon oder PacketMon nicht nur neue Kern­module, sondern einige Verbes­serungen vor­handener Kompo­nenten, etwa beim Im- und Export von virtuellen Maschinen.

    Internet Information Services (IIS) mit Windows Admin Center verwalten

    Internet Information ServicesMit der Preview 1909 von Windows Admin Center bringt Microsoft eine Extension zur Ver­waltung der IIS-Web-Dienste. Sie deckt bereits im ersten Release die meisten Funktionen des her­kömmlichen IIS Manager ab. Als hin­derlich beim Um­stieg erweist sich, dass die WAC-Extension andere Bezeich­nungen verwendet.

    Zertifikat für Windows Admin Center erstellen und installieren

    Zertifikat-SymbolInstalliert man das Windows Admin Center (WAC) auf einem Server, dann sollte der Browser mit dem Gateway über eine sichere Ver­bindung kommunizieren. Das WAC bringt dafür zwar ein Zerti­fikat mit, aber dieses ver­ursacht eine Sicher­heits­warnung des Browsers. Daher sollte man es durch ein eigenes Zerti­fikat ersetzen.

    Seiten