Windows Server 2012 R2

    Rollups: Windows 7, 8.1 und Server 2008, 2012 (R2) erhalten keine Einzel-Updates mehr

    Windows Update IconMicrosoft kündigte ab Oktober 2016 ein neues Service-Modell für die älteren Ver­sionen seines Betriebs­systems an, das sich stark an Windows 10 orien­tiert. Im Mittel­punkt stehen dabei kumu­lative Updates, die zwar eine Neuin­stal­lation des OS verein­fachen, aber Admini­stratoren bei der Wartung vorhan­dener Sys­teme weniger Kon­trolle über Patches geben.

    RSAT-Alternative auf Azure: SMT auch für Windows Server 2012 (R2) verfügbar

    Server Management ToolsMicrosoft ergänzte seine Azure-basierten Server Management Tools (SMT) um den Support für Windows Server 2012 (R2). Nachdem der Werk­zeug­kasten erst kürzlich um Windows Update erweitert wurde, kommen nun außerdem ein Zertifikats-Manager, ein File-Explorer und ein Dashboard zur Überwachung lokaler Laufwerke hinzu.

    Windows Server 2012 (R2) mit RSAT für Windows 10 verwalten

    RSAT für Windows10Die Remote Server Admini­stration Tools (RSAT) dienen dazu, Windows Server von Clients der gleichen Genera­tion aus zu ver­walten. Die RSAT für Windows 10 sind mithin für die Rollen und Features von Server 2016 gedacht. Zu­sätz­lich er­lau­ben sie zu einem gewis­sen Grad die Admini­stration von älteren Version des Server-OS.

    Datenträger bereinigen mit DISM: Speicherplatz sparen in Windows Server

    Belegung eines Laufwerks unter Windows ServerSystemlaufwerke von Windows Server sind oft knapp bemessen, vor allem dann, wenn er in einer VM läuft und diese auf einem Flash-Speicher abgelegt ist. Platz kann man sparen, indem man nicht mehr benötigte Updates oder Service Packs aus dem Komponenten­speicher entfernt.

    PowerShell 5.0 für Windows 7 und 8.1, Server 2012 (R2): JEA, Klassen, PowerShellGet

    PowerShell_ISE 5.0Microsoft veröffent­lichte das Windows Manage­ment Frame­work (WMF) 5.0 für Windows ab Version 7 SP1 und Server 2008 R2 SP1. Es bringt PowerShell 5.0, das bereits zum Liefer­umfang von Windows 10 und Server 2016 gehört, für ältere Versionen des Betriebssystems.

    Scale-out File-Server für Hyper-V: Cluster-Rolle konfigurieren und Freigaben einrichten

    Freigaben auf einem hochverfügbaren Scale-out File-ServerDiese Anleitung be­schreibt die Einrichtung der Hoch­verfüg­bar­keit­srolle des Scale-out File-Server inklusive SMB-Freigaben. Dort werden ständig geöffnete Dateien, in diesem Fall virtuelle Maschinen, abgelegt und bleiben bei einem Knoten­ausfall für Hyper-V weiter zugänglich.

    Anleitung: Hyper-V-Cluster einrichten und VMs hochverfügbar machen

    Virtuelle Maschinen unter Hyper-V hochverfügbar machenHost-Cluster unter Hyper-V erhöhen die Verfüg­bar­keit von App­li­ka­tionen, die in VMs laufen. Beim Defekt eines Host-Node ziehen sie unterbrechungsfrei auf einen anderen Kno­ten um. Die Ein­richtung hoch­verfüg­barer VMs erfolgt in mehreren Schrit­ten in einer be­stimm­ten Reihen­folge.

    Rollen und Features mit Server Manager offline in VHDX installieren

    Rollen und Features offline hinzufügenMöchte man zu einem virtuellen Windows Server eine Rolle oder ein Feature hinzufügen, dann muss dieser nicht einschaltet sein. Der Server Manager erlaubt die Installation der gewünschten Komponenten direkt in eine VHD(X)-Datei.

    Acronis mit Tipps für Umstieg von Windows Server 2003

    Die Uhr tickt: Am 14. Juli 2015 stellt Microsoft den Extended Support für Windows Server 2003 ein. Ab diesem Zeitpunkt gibt es weder Updates für Anwendungen noch Sicherheits-Patches. Höchste Zeit also, auf eine neue Windows-Server-Version umzustellen.

    Failover-Cluster einrichten mit Windows Server 2012 R2

    Failover-Cluster mit Windows Server 2012 R2 Windows Server bietet ein Failover-Clustering, das bei Hardware­defekten oder auch nur bei einem erforderlichen Neustart eines Servers automa­tisch auf einen anderen Knoten umschaltet. Dieser folgen­de Artikel beschreibt die grundlegende Erstellung eines Failover-Clusters mit zwei Knoten und einer 1GB-LUN für das Quorum auf einem iSCSI-Target.

    Seiten