Windows Server 2012

    Konfiguration von Rollen unter Windows Server 2012 exportieren

    Eine wesentliche Neuerung von Windows Server 2012 besteht darin, dass sich damit nicht nur einzelne Rechner administrieren lassen, sondern dass er die Verwaltung mehrerer Server vereinfacht. Zu diesem Konzept zählt auch die Möglichkeit, die Konfiguration von Rollen als XML-Datei zu exportieren und auf andere Server zu übertragen.

    Storage Spaces einrichten in Windows Server 2012

    Storage SpacesWindows 8 und Server 2012 führen ein neues Feature namens Storage Spaces (auf Deutsch Speicherplätze oder Virtuelle Datenträger) ein, das verschiedene Laufwerke zu einem Pool zusammenfassen und darauf aufbauend virtuelle Volumes einrichten kann. Diese Virtualisierung von lokalen Disks kombiniert die Eigenschaften von Software-RAID mit Thin Provisioning und Überbuchung von Speicherkapazität.

    RSAT für Windows 8: Remote-Management von Windows Server 2012

    RSAT für Windows 8Nach verschiedenen Preview-Versionen veröffentlichte Microsoft nun die Remote Server Management Tools (RSAT) für die finale Ausführung von Windows 8. Sie erschließen einige neue Features von Server 2012 für die Fernwartung, aber auch Server der Versionen 2008 (R2) und 2003 lassen sich mit gewissen Einschränkungen verwalten.

    System Center 2012 SP1: Support für Windows 8 und Server 2012

    Microsoft gab die Beta für das Service Pack 1 von System Center 2012 frei. Es handelt sich dabei keineswegs um die üblichen kumulierten Patches, sondern um ein Upgrade, das erst die Verwaltung von Windows 8 und Server 2012 inklusive des neuesten Hyper-V erlaubt. Darüber hinaus lässt es die Verwendung von SQL Server 2012 zu. Die finale Version des SP1 soll im 4. Quartal erscheinen.

    Windows Storage Server 2012: Betriebssystem für NAS und SAN

    Über das neue Storage-Management-API lassen sich externe Speichersysteme und von Windows erzeugte Storage-Pools verwalten.Besondere Fortschritte kann Windows Server 2012 bei den Storage-Funktionen vorweisen. Die zahlreichen Neuerungen kommen auch dem Storage Server 2012 zugute, der wie bisher den Hardware-Partnern von Microsoft vorbehalten bleibt, um damit NAS- und SAN-Komplettlösungen zu erstellen. Anlässlich der Freigabe machte Microsoft das Betriebssystem allen Interessierten in Form von Evaluation Editions zugänglich.

    Kostenloser Hyper-V Server 2012 steht zum Download bereit

    Zeitgleich mit der Freigabe von Windows Server 2012 veröffentlichte Microsoft den davon abgeleiteten kostenlosen Hyper-V Server 2012. Es handelt sich dabei um eine Variante von Server Core, die auf die Hyper-V-Rolle beschränkt ist. Angesichts der Lizenzbedingungen für Windows Server 2012 sind die Einsatzgebiete für den kostenlosen Hypervisor indes beschränkt.

    Hyper-V Manager in Windows Server 2012 installieren

    Aktiviert man unter Windows Server 2012 die Hyper-V-Rolle, dann besteht gleich die Möglichkeit, die Verwaltungswerkzeuge mit einzurichten. Will man den Hyper-V Manager jedoch installieren, wenn Windows Server 2012 in einer VM läuft oder ganz einfach kein Hypervisor erwünscht ist, dann hilft der Server Manager nicht mehr weiter.

    Suchfunktion für Gruppenrichtlinien von Windows 8 und Server 2012

    Viele Verwaltungswerkzeuge unter Windows sind für das Browsen durch Baumstrukturen ausgelegt und weniger auf die Volltextsuche. Das gilt auch für den Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor, der das Auffinden der passenden Einstellungen zwar über Filter erleichtert, aber keine leicht zugängliche Volltext­suche bietet. Das auf die neuesten Windows-Versionen aktualisierte Group Policy Search schließt diese Lücke.

    Rollen in Windows Server 2012 mit Best Practices Analyzer überprüfen

    Vorhandene BPA mit PowerShell erfragenMicrosoft lieferte bereits für Windows Server 2008 R2 mehrere Best Practice Analyzer (BPA), mit denen sich die Konfiguration von Rollen an den Empfehlungen des Herstellers messen lässt. Allerdings führen die Tools dort eher ein Schattendasein, weil sie innerhalb des Server Managers unauffällig platziert sind und immer nur eine einzelne Rolle auf dem lokalen Server gescannt werden kann. Dies ändert sich nun in Windows Server 2012, wo die BPA bereits im Dashboard des Server Manager unübersehbar präsent sind.

    Hyper-V (remote) installieren mit Server Manager, PowerShell oder DISM

    Server Manager 2012 DashboardUm aus Windows einen Virtuali­sierungs-Host zu machen, muss man Hyper-V als Rolle hinzu­fügen. Dafür bieten sich je nach Installations­variante des Betriebs­systems mehr­ere Optionen an, wobei in Windows Server 2012 dank PowerShell und Server Mana­ger die Konfi­guration auch remote möglich ist.

    Seiten