WLAN

    Printserver: SEH PS55 bringt USB-Drucker ins (W)LAN

    Mittlerweile sind viele Drucker und Multifunktions­systeme mit einem Wireless-LAN-Interface oder einer Schnittstelle für draht­gebundene Netzwerke ausgerüstet. Aber das gilt beileibe nicht für alle Drucksysteme. Einen USB-Drucker in ein Netzwerk einzubinden, ist aufwändig. Ein klassischer Ansatz sieht folgendermaßen aus: Das System an einen PC anschließen und den Rechner als Printserver zu "missbrauchen" und den Drucker für andere Clients freizugeben.

    SNMP, WMI, SSH: Warum eine effiziente Netzwerküberwachung nicht ohne Zugangsdaten auskommt

    Network MonitoringOhne Anmelde­­daten kann das Netzwerk-Monitoring nur grund­­legende Infor­­mationen er­fassen und beispiels­weise Geräte als Server oder WLAN-AP identi­fizieren. Mit Hilfe der Creden­tials sieht es hin­­gegen, was auf dem Gerät passiert. Eine gute Monitoring-Lösung ist in der Lage, diese Daten sicher zu speichern und zu ver­­wenden.

    Wireless-LAN: Mit Ruckus ein funkgestütztes Campusnetz aufbauen

    Nicht überall lassen sich Gebäude auf einem Campus-Gelände oder Firmenstandorte in ein kabelgestütztes Unternehmensnetz einbinden – alleine aus Kostengründen. Gewerbegebiete, Einkaufszentren, Hotels und Universitäten mit einem größeren Campus spricht der Wireless-LAN-Experte Ruckus Wireless deshalb mit dem Smart-WiFi-Bridge-System ZoneFlex P300.