Analysen

    Software-Verteilung und Patch-Management mit VMware Airwatch und Adaptiva

    VMware AirWatch - der App-KatalogVMware und Adaptiva arbeiten auf den Gebieten Software-Vertei­lung und Unified-Endpoint-Mana­ge­ment zusammen. Nutzer der Unified-Endpoint-Mana­gement-Software (UEM) VMware AirWatch können im Rahmen der Kooper­ation auf die Peer-to-Peer-Lösung OneSite von Adaptiva zurück­greifen.

    Überblick: Windows Server 2016 Storage Spaces Direct im 2-Node-Cluster

    Storage Spaces Direct auf Cluster mit 2 KnotenStorage Spaces Direct (S2D) verbinden zerti­fizierte Standard-Hardware samt lokalen Lauf­werken zu einem Cluster und stellen so hoch­verfügbaren Speicher für Hyper-V bereit­. Die kleinste Konfi­guration für eine Hyper-converged Infra­structure erfordert nur zwei Knoten.

    Windows für Thin Clients: Was sind die Stärken und Schwächen?

    IGEL UD5 und UD3Die Zahlen von IDC sprechen eine klare Spra­che: Über 40 Prozent der welt­weit ver­kauf­ten Thin Clients entfielen 2014 auf Embedded Windows. Und das, obwohl es gar nicht speziell dafür ent­wickelt wurde und mehr Ressourcen ver­brau­cht als Linux. Wo also liegen die Stärken, aber auch die Schwächen des kompakten Windows?*

    Updates für Windows 7, 8.1 und Server 2012 enthalten keine IE-Fixes mehr

    Windows aktualisieren und neu startenIm Oktober 2016 stellte Micro­soft das Service-Modell für Windows 7, 8.1 sowie Server 2008 R2 und 2012 auf monat­liche Updates um. Nach Änderungen im Dezem­ber steht Admins im Feb­ruar eine erneute Um­stel­lung bevor, bei der Updates für den Internet Explorer separat ausge­liefert werden.

    Endpoint-Management: Landesk und Heat gehen zusammen

    Heat Software stellt eine Plattform für ITSM und Endpoint-Management bereit.Ein neuer Anbieter von Soft­ware für das Endpoint Management, die Verwaltung von Desktops und Servern sowie das IT-Service-Manage­ment entsteht durch die Ver­schmel­zung von Landesk und Heat Software. Die Grund­lage bildet ein Deal zwischen zwei Investoren.

    WMF 5.1: PowerShell 5.1 für Windows 7 / 8.1, Server 2008 R2 und 2012 (R2)

    Version von PowerShell 5.1 ermitteln mit Get-HostMit dem Windows Management Framework (WMF) 5.1 rüstet Microsoft ältere Aus­führungen des Betriebs­systems mit den neues­ten Ver­sionen von Power­Shell, Desired State Configuration (DSC), WinRM, WMI und den aktu­ellen Kompon­enten für Software Inventory and Licensing nach.

    Microsoft verlängert Support für Windows Server und SQL Server um 6 Jahre

    Windows Server 2008 LogoMicrosoft kündigte für Windows Server und SQL Server unter der Bezeich­nung Premium Assurance eine Verlän­gerung des Support-Zeit­raums über den Extended Support hinaus an. Dieser Produkte können somit kri­tische Updates für bis zu 16 Jahre er­halten. Das Ange­bot unter­liegt jedoch mehreren Ein­schrän­kungen.

    Microsoft ändert Update-Logik für Windows 7/8 und Server 2012 (R2)

    Windows Update IconSeit Oktober 2016 unterliegen ältere Windows-Versionen einem verän­derten Schema für das Patch-Manage­ment. Dabei ergänzen regel­mäßige kumu­lative Rollups die monat­lichen Sicher­heits-Updates. Die beiden Update-Pakete kamen sich aber zuletzt in die Quere, so dass Microsoft nun den Mecha­nismus anpasst.

    Windows 10 1607 wird Current Branch for Business

    Windows 10 UpdateRund 5 Monate nach seinem Er­scheinen rückt das Jubi­läums-Up­grade 1607 in den Ver­teiler­ring Current Branch for Business (CBB) auf. Micro­soft ver­teilt das neue Release ab Januar 2017 über Windows Update auf Firmen-PCs. Frühe Um­steiger auf Windows 10 müs­sen sich auf ein bal­diges Support-Ende für ihre OS-Version einstellen.

    Kostenloser Hyper-V Server 2016: Features und Anwendungen

    Installation von Hyper-V ServerMicrosoft koppelte auch aus Windows Server 2016 den Hypervisor in ein kostenloses Pro­dukt aus. In der Parent Partition läuft ein abge­specktes Windows, dessen Funktions­umfang seit 2012 R2 weit­gehend gleich geblieben ist. Die Neuerungen von Hyper-V 2016 er­schließen der kostenlosen Version aber neue Einsatz­gebiete.

    Nutanix erweitert Cloud-Plattform um Netzwerk-Visualisierung

    Nutanix stellt eine Funktion für die Orchestrierung von Netzwerk-Services bereit.Seine .NEXT-Kunden­konferenz in Wien nutzte Hyper­convergence-Spezialist Nutanix, um meh­rere Erwei­terungen für seine Enter­prise-Cloud-Platt­form vorzu­stellen. Zu den wichtig­sten zählt One-Click Networks. Damit ergänzt der Her­steller seine Software um Funk­tionen zur Virtualisierung und Mikro­segmen­tierung von Netz­werken.

    Seiten