Know-how

    Nano Server über Windows Update oder WSUS aktualisieren

    Patch-ManagementWährend bei den her­kömm­lichen Installations­varianten von Windows Server 2016 die automa­tischen Updates recht ein­fach über inter­aktive Tools kon­fi­guriert werden können, setzt Nano Server auch hier auf PowerShell. Selbst die Ein­stellungen für WSUS müssen auf diesem Weg in die Registry ge­schrieben werden.

    Migration auf Exchange 2016: alten Server entfernen

    Migration von Exchange 2013 auf Exchange 2016Sobald alle Post­fächer, öffent­lichen Ordner und sonstige Einstel­lungen auf Exchange 2016 über­tragen sind, muss der alte Exchange Server vom Netz. Dabei ist es wichtig, diesen ordnungs­gemäß zu entfernen, weil Konfi­gurations­rückstände den Betrieb der neuen Umge­bung beein­trächtigen können.

    Convert-WindowsImage: Windows automatisch in einer VHDX installieren

    VHD und VDHX mit Hyper-VWenn man Windows häufig in einer virtu­ellen Maschine installieren muss, dann sind die physika­lischen Deployment-Methoden relativ um­ständlich. Wesent­lich flinker geht es mit dem Script Convert-Windows­Image, sobald man einige lästige Hürden überwunden hat.

    VMware vCenter Server Appliance (vCSA) 6.5 installieren

    vCenter Server Appliance 6.5Mit vSphere 6.5 wertet VMware das Linux-basierte Appliance (vCSA) zur bevor­zugten vCenter-Variante auf. Die Instal­lation hat sich im Ver­gleich zu vCSA 6.0 erneut geändert, weil der Web-Installer nun einem nativen Setup (CLI oder GUI) für Windows, Mac OS X und Linux weicht.

    Azure Stack: Die Microsoft-Cloud im eigenen Rechenzentrum

    Azure StackAzure Stack stellt die meisten IaaS- und PaaS-Dienste aus der Microsoft-Cloud im Rechen­zentrum der Unter­nehmen bereit. Dieses Konzept soll gleich mehrere Vor­teile bieten: Die Anwender behalten Hoheit über ihre Daten, können mit geringen Laten­zen im Netz­werk rechnen und Work­loads aufgrund der gleichen tech­nischen Basis zwischen der Private und Public Cloud verschieben.

    Migration auf Exchange Server 2016: Postfächer, Kontakte, Ordner, etc. übernehmen

    Migration auf Exchange 2016Im ersten Teil der Migra­tion von Exchange 2013 auf 2016 haben wir para­llel zum bestehen­den Mail-Server einen weiteren mit der Ver­sion 2016 instal­liert. Nun erfolgt die eigent­liche Um­stel­lung, indem wir alle wesent­lichen Ressourcen auf den neuen Messa­ging Server übernehmen.

    Geänderte GPO-Einstellungen von Windows 10 bearbeiten: Central Store deaktivieren

    GPO bearbeiten im Gruppenrichtlinienverwaltungs-EditorWindows 10 hat nicht nur neue GPO-Ein­stel­lungen gebracht, sondern auch vor­han­dene modi­fiziert oder entfernt. Der GPO-Editor kann alte GPOs auf Basis der neuen ADMX-Dateien aber oft nicht mehr bear­beiten. Das erweist sich als Problem, wenn man einen Central Store nutzt.

    Task-Manager ohne UAC-Anmeldedialog starten

    Task-ManagerSeit Windows 8.1 hat der Task-Manager die Ange­wohn­heit, nach dem Start die Ein­gabe des Passworts oder alter­nativer Anmelde­daten zu verlangen. Dies gilt auch dann, wenn man ihn gar nicht mit erhöhten Rechten aus­führen will. Während es dafür unter Windows 8.1 eine pass­genaue Lösung gibt, muss man in Windows 10 Abstriche machen.

    MAPI over HTTP in Exchange 2013 und 2016 aktivieren

    Anzeige des Verbindungsstatus und des verwendeten ProtokollsDas SP1 für Exchange 2013 brachte das Protokoll MAPI over HTTP. Bei einer Neu­instal­lation von Exchange 2016 ist es bereits akti­viert. Da­gegen muss man es nach einer Migration von Exchange 2013 auf 2016 oft manu­ell ein­schalten. Das Vor­gehen ist dabei gleich wie unter Exchange 2013.

    Upgrade auf ESXi 6.5 Free direkt vom VMware Online-Depot installieren

    ESXi 6.5 Direct Console User InterfaceZwar bietet vSphere gleich mehrere Mecha­nismen für ein auto­ma­tisiertes Upgrade von ESXi, aber beim kosten­losen vSphere Hyper­visor be­schränken sich diese auf wenige manu­elle Ver­fahren. Ent­scheidet man sich dabei für die Komman­do­zeile, dann über­nimmt das Dienst­pro­gramm esxcli die gewün­schte Aufgabe.

    Seiten