Know-how

    Proxy-Server für IE11, Edge und Google Chrome über GPO konfigurieren

    Web-Proxy konfigurieren über GPOWenn Benutzer sich über einen Proxy-Server mit dem Web ver­binden sollen, dann liegt es nahe, diese Browser-Ein­stellung zentral zu kon­figu­rieren. Über Group Policy Prefereneces lässt sich diese Auf­gabe erle­digen, und zwar ein­heitlich für die Browser von Microsoft und Google.

    Shadow Groups im Active Directory verwalten mit PowerShell

    Benutzerkonten zwischen Konten und Gruppen synchronisierenShadows Groups im Active Directory stehen für ein Konzept, bei dem man für OUs gleich­namige Sicherheits­gruppen anlegt, welche die gleichen User ent­halten wie die ent­sprechende OU. Power­Shell kann die zusammen­gehörigen OUs und Gruppen syn­chron halten, indem man damit User aus der Gruppe ent­fernt oder ihr hinzu­fügt.

    Was sind VMware Virtual Volumes (VVOLs) und welche Vorteile bieten sie?

    VMware Virtual Volumes (VVOLs)Die mit vSphere 6.0 einge­führten Virtual Volumes (VVOLs) sind ein Frame­work zur Integration und zum Management von SAN- und NAS-Speicher. Es automa­tisiert die Zutei­lung von Speicher zu ein­zelnen VMs auf Basis von Policies und erlaubt so eine feinere Kontrolle von Storage-Ressourcen.

    Fehlerbehandlung in PowerShell: ErrorAction, try, catch, finally

    Fehlermeldung in PowerShellEntwickler sollten sicher­stellen, dass Scripts beim Auf­treten von Fehlern nicht ab­rupt ab­brechen, sondern kon­trolliert enden. Benutzer­freund­licher Code vers­chont zudem User vor tech­nischen Fehler­meldungen. PowerShell bietet die Mittel für ein differen­ziertes Error-Handling.

    Richtlinienbasiertes Speicher-Management mit VMware Virtual SAN (vSAN)

    VMware Virtual SAN (vSAN)VMware Virtual SAN und Virtual Volumes (VVOLs) setzen ein richt­linien­basiertes Speicher-Management um. Admins können mit seiner Hilfe dafür sorgen, dass ein VM-Objekt stets auf einem Data­store zu liegen kommt, dessen Eigen­schaften mit den Policies über­ein­stimmen, die sie an die VM ange­hängt haben.

    Storage Spaces Direct, Hyper-V und Cluster mit den Web-Tools für Windows Server verwalten

    Daten zur Cluster-Performance in den Web-basierten Management-Tools für Windows ServerBis dato fehlte eine konsistente GUI für die Verwa­ltung und das Moni­toring einer hyper-converged Infra­structure mit Storage Spaces Direct. Diese Lücke schließen nun die neuen Web-basierten Tools ("Honolulu") für S2D- sowie allge­mein Failover-Cluster und Hyper-V.

    Backup von verschlüsselten virtuellen Maschinen in vSphere 6.5 erstellen

    Backup von verschlüsselten VMsVerschlüsselte virtu­elle Maschinen lassen sich mit einem Backup-Programm sichern, wenn es die Storage-APIs von vSphere nutzt. Aller­dings eignet sich nicht jeder Transport­modus für das Backup verschlüsselter VMs. Der SAN Mode wird gar nicht unterstützt und der HotAdd Mode nur mit einer virtuellen Proxy-Maschine.

    Mit Windows 10 oder Server 2016 offline einer Domäne beitreten

    Offline Domain JoinMicrosoft führte mit Windows 7 und Server 2008 R2 die Mög­lich­keit ein, mit PCs einer Domäne beizu­treten, ohne dass diese eine Verbin­dung zu einem Domänen-Controller haben müssen. Diesem Zweck dient nur das Kom­mando­zeilen-Tool djoin.exe, ein GUI- oder Power­Shell-Äqui­valent dazu gibt es nicht.

    Windows Server Insider Preview herunterladen und installieren

    Windows as a ServiceMit der Aus­dehnung von Windows as a Service auf das Server-OS stellt Microsoft auch dafür regel­mäßige Feature-Updates bereit, die in einem halb­jährlichen Rhyt­hmus er­scheinen. Vor ihrer Frei­gabe kann man die Neuerungen bereits in der Insider Preview eva­luieren. Die folgende Anleitung zeigt, worauf man dabei achten sollte.

    Encrypted vMotion: VMs verschlüsselt auf andere ESXi-Hosts verschieben

    vMotion von verschlüsselten VMs unter VMware vSphere 6.5Seit vSphere 6.5 las­sen sich virtu­elle Maschinen nicht nur ver­schlüs­selt speichern, sondern so auch live auf andere Hosts migrieren. Obwohl sich diese Funk­tion relativ ein­fach ein­setzen lässt, sollte man ihre Funktions­weise ver­stehen, um unlieb­same Über­raschungen zu vermeiden.

    Seiten