Know-how

VMs starten, herunterfahren und anhalten mit VMware PowerCLI

VM-Betriebsmodi in vSphere Web ClientAuch bei ein­fachen Opera­tionen wie dem Ein- und Aus­schalten von virtu­ellen Ma­schinen hat Power­Shell oft Vor­teile gegen­über dem vSphere Web Client. Das gilt etwa dann, wenn man einen Be­fehl auf mehrere VMs an­wenden will, und diese Filter­kriterien ent­sprechen müssen.

Weiterlesen »

Android 5.1 Lollipop unter VirtualBox installieren

Android 5.1 LollipopDas Projekt Android-x86 portiert das Google-Betriebs­system auf Intel-CPUs, so dass man es auch auf PCs aus­pro­bieren kann. Dort wird man es meistens in eine VM instal­lieren, etwa unter VirtualBox. Im Vergleich zu einem gängigen Linux oder Windows erfordert dies mehr Aufwand.

Weiterlesen »

Mit Nano Server 2016 einer Domäne beitreten

Nano Server LogoDer super­schlanke Nano-Server beschreitet auch beim Domain Join eigene Wege, weil er dafür die gewohnten Werk­zeuge nicht mit­bringt. Am einfach­sten ist es, schon bei der Bereit­stellung der VHD einer Domäne beizutreten. Die Aufgabe lässt sich aber auch nach­träglich über die Kommando­zeile erledigen.

Weiterlesen »

Windows 10 Pro Edition: App Store mittels GPO oder PowerShell blockieren

Der Windows Store ist in vielen Unternehmen unerwünscht.Viele Firmen­kunden wollen nicht, dass Mit­arbeiter nach Belieben Apps aus dem Windows-Store instal­lieren. Bisher konnten Admins die Store App mit einer GPO-Einstellung blockieren. Seit der Version 1511 funk­tioniert diese aber nur mehr in der Enter­prise Edition. Für die Pro Edition gibt es jedoch noch Alternativen.

Weiterlesen »

VM oder Hardware: Nano Server 2016 installieren

Nano ServerWindows Server 2016 führt eine superschlanke Installationsoption namens Nano Server ein, die sich nicht über das normale Setup, sondern mit PowerShell einrichten lässt. Seit der TP5 steht dafür eine veränderte Routine zur Verfügung, die weniger Handarbeit erfordert als die bisherige Prozedur.

Weiterlesen »

Get-VM: Virtuelle Maschinen unter vSphere mit PowerCLI anzeigen und filtern

Cmdlet Get-VM in VMware PowerCLIGet-VM dient in PowerCLI dazu, einen Überblick über die vir­tuellen Maschinen und ihre Konfi­guration zu gewinnen. Sein wesent­licher Nutzen besteht darin, dass man das Ergebnis an andere Cmdlets per Pipe übergeben kann. Auf diese Weise spart man sich bei diesen Befehlen die Eingabe der einzelnen VM-Namen.

Weiterlesen »

Windows-Subsystem für Linux: Verzeichnis­struktur, Dateirechte, Benutzerkonten

bash on Ubuntu on WindowsWindows 10 Build 14316 brachte die erste Beta von Ubuntu on Windows, das die bash und Kon­solen­pro­gramme umfasst. Das Linux-Sub­system eta­bliert eine Parallel­welt beim Datei­system und der Benutzer­verwaltung, die man kennen sollte, um etwa Daten mit Windows auszutauschen.

Weiterlesen »

Microsoft Update-Katalog: Download funktioniert nicht

Microsoft Update KatalogNeben Windows Update oder WSUS kann man Hot­fixes, Treiber und Updates via Browser direkt von Microsoft beziehen. Dafür vorge­sehen ist der Update Catalog, der einer­seits zwar den komfor­tablen Batch-Download mehrerer Updates unter­stützt, dabei aber nicht mehr zeit­gemäße Anfor­derungen stellt.

Weiterlesen »

VMware PowerCLI in PowerShell ISE verwenden

PowerShell_ISE 5.0Die Instal­lation von PowerCLI legt ein Icon an, das Power­Shell startet und dabei ein Script zur Ini­tiali­sierung der Umge­bung aus­führt. Eine ähn­liche Inte­gra­tion mit der gra­fischen Power­Shell ISE ist nicht vorge­sehen, aber man kann sich auf ver­schie­dene Arten selbst behelfen.

Weiterlesen »

Anleitung: Windows Server 2016 Cluster OS Rolling Upgrade

Cluster OS Rolling UpgradeHyper-V-Cluster unter Windows Server 2012 R2 lassen sich auf Server 2016 aktuali­sieren, indem ein Knoten nach dem anderen migriert wird. Bei diesem OS Rolling fährt der Cluster vorüber­gehend im gemischten Betrieb. Die folgende Anleitung erklärt, wie man dabei verfahren muss.

Weiterlesen »